Summer Stitchalong: Meine Pläne

Petersilie & Co veranstalten diesen Sommer ein gemeinsames Sticken. Da mache ich natürlich gerne mit!

Der Stitch-Along

Petersilie & Co, das ist der Gemeinschaftsblog von Mutter Silvia, die in Öberösterreich wohnt, und ihren beiden Töchtern Anna (München) und Sabine (Luzern). Seit ich den Blog erst vor ein paar Monaten entdeckt habe, lese ich unheimlich gerne bei den dreien. Jede hat ihren eigenen Stil, gemeinsam besitzen sie hunderte Meter Stoff, auf mehrere Lager verteilt, und alle drei handwerken auf hohem Niveau, mit Experimentierfreude und Detailverliebtheit.

Im Vorstellungspost steht, wie der Stitchalong abläuft: Es geht um das langsame Sticken mit der Hand, nicht mit der Stickmaschine. Dafür nehmen wir uns den Sommer über Zeit. Präsentation der Pläne ist jetzt (Anfang Juli), Zwischenstand Anfang August und zum Finale treffen wir uns dann Anfang September.

Die Spielregeln:

  • Es geht ums Handsticken: Alle Techniken, auch mit Applikationen oder Visible Mending.
  • Kleidungsstücke und Accessoires (Taschen, Gürtel, Schmuck & Co) – alles was ein Outfit schick macht. Für Probestücke kann natürlich alles bestickt werden.
  • Ob Vorhandenens (genäht als auch gekauft) oder extra neu Genähtes, UFOs oder Upcycling ist ganz egal.
  • Für Dich, deine beste Freundin, Kinder, Enkelkinder oder deinen Opa: Wir freuen uns über ein Tragefoto, um zu zeigen, dass Stickerei eben auch alltagstauglich ist.

Zusätzlich laden die drei Petersilien am 3. und 4. August 2019 zu einem kostenlosen Handarbeitswochenende zu sich ein, in ihren alten Bauernhof im Mühlviertel (Oberösterreich). Der Hammer! Schade dass ich an dem Wochenende schon etwas anderes geplant habe! Dafür treffe ich die Petersilien am Wochenende davor, wenn ich mit Freundinnen zum Webermarkt in Haslach fahre. (Einem der schönsten textilen Märkte überhaupt, so höre ich. Bin schon suuuuper gespannt, werde nur begrenzt Bargeld einpacken und die Kreditkarte zu Hause lassen…)

Wenn Du beim Stitch-Along mitmachen möchtest und auf der Suche nach Inspirationen bist, wirf doch mal einen Blick in die Handgestickt-Linkparty hier bei mir am Blog: Da finden sich einige Alabama-Chanin-Röcke und bestickte Oberteile. Außerdem empfehle ich natürlich die Kategorie „Sticken“ am Petersilien-Blog: wunderschöne Beispiele und hilfreiche Tipps und Tutorials haben sie dort versammelt. Und wessen Stickereien auf Kleidung ich auch sehr gerne mag ist Clara von bimbambuki, Stichwort „Gestickt“.

Das sind meine Pläne für den Stitchalong:

Sashiko auf Stadtmantel

Den Stadtmantel habe ich zwar schon im April 2017 fertig genäht, aber was einfach noch fehlt, ist eine Sashiko-Stickerei an den gestückelten Ärmelsäumen. Das sehe ich vor meinem inneren Auge, seit der Mantel fertig ist. Das wäre das Tüpfelchen auf dem i für diesen Mantel.

Das Muster hab ich schon, sogar schon auf wasserlöslichem Vlies ausgedruckt und bereit zum Übertragen. Damit kann ich also sofort loslegen!

Gekauftes Leinenkleid behübschen

Dann gibt es dieses gekaufte Leinenkleid, das ich schon sehr lange besitze. Ich trage es nur zu besonderen Anlässen (Hochzeiten, Taufen etc.) und auch da nicht häufig, weil es mir irgendwie zu langweilig ist.

Leinenkleid zum Besticken

Schon lange überlege ich, es mit einer Stickerei aufzuwerten, aber bislang fehlte mir die Inspiration für ein Motiv. Vielleicht etwas mit Kreuzstich? Wird das nicht schnell zu trachtlerisch? Oder „mittelalterliche“ Ranken und Borten? Oder blumig wie z.B. hier bei der Bluse von Liebedinge? Oder… Ach, ich habe so viele schöne Beispiele gesammelt, ich kann mich derzeit einfach nicht entscheiden. Aber ich hoffe, dass mir der Stitchalong den nötigen Ansporn zur Entscheidung und Umsetzung gibt.

Und was Drittes

Falls ich mit Projekt 1 und Projekt 2 innerhalb des gesteckten Zeitrahmens fertig werde, könnte ich mir noch ein drittes Projekt überlegen. In meinem Kopf schwirren schon länger viele Möglichkeiten herum. Etwas mit Reverse Appliqué nach Alabama Chanin hätte ich wirklich gerne endlich einmal, vor allem weil ich mein erstes Projekt nie getragen habe. (Das ge-upcycelte Shirt war mir dann zu eng und zu kurz.)

Für Projekt Nummer drei würde sich ein Rock anbieten, oder auch ein Oberteil. Martina von Machwerke hat viele schöne Beispiele gezeigt, darunter auch ein sehr aufwändiges Großprojekt. Und auch Lusyl’s Kreativseite fertigt regelmäßig Kleidungsstücke nach Alabama Chanin, das ist für mich ein Ansporn.

Oder ich nehme das portugiesische Fliesenmuster (ganz unten im Beitrag) von Kathrin von Holy Cows Berlin, das geht doch sicher auch als reverse appliqué?

Und eine luftige, sommerliche Tunika mit einem blumigen oder folkloristischen Muster am Ausschnitt wäre schön. Aber immer ein Projekt nach dem anderen, und mal sehen, wie viel ich wirklich unterbringe. Der Sommer wird wahrscheinlich wieder schwupps vorbeigehen!

Hast du auch schon Pläne? Sabine sammelt alles im Beitrag Ideen, Pläne und Phantastereien. Ich bin gespannt, wer aller mitmacht.

Verlinkt bei

10 Kommentare

  1. Die Stickerei auf dem Mantel würde mir super gefallen und Kreuzstich finde ich fast zu massiv auf dem zarten Leinen. Ich könnte mir gut so eine Blumen-Rank- Anordnung vorstellen, ja nachdem am Saum in breit und oben ganz schmal an den Ausschnitten oder vorn an der Knopfleiste beidseits entlang … hm, du siehst ich habe keine Ahnung vom sticken (Alabama musste ich erst nachgucken), aber ich bin gespannt was da entsteht. LG Ingrid

    • Danke für Deine Anregungen! So zart ist das Leinen gar nicht, aber ich denke inzwischen auch, dass es was in Richtung Blümchen wird. Ich nehme das Kleid mit zu den Petersilien. Die Mutter ist Designerin, vielleicht hat die eine Inspiration für mich. lg, Gabi

  2. Nun hast du mich in schwere Grübeleien gestürzt. Am 27./28. Juli bin ich in Österreich. Allerdings immer noch 3 1/2 Autostunden von Haslach entfernt. Andererseits deutlich dichter dran, als von zu Hause aus. Vielleicht …? Oder doch nicht? Und der Rest der Familie?

    Deine Stickprojekte klingen spannend, ich warte geduldig auf die Ergebnisse.

    • Liebe Svea, 3 1/2 Autostunden in eine Richtung fände ich ein wenig viel für einen Tagesausflug, aber ich möchte Dich natürlich nicht abhalten! Würde mich freuen, Dich wiederzusehen. lg, Gabi

  3. Den Mantel stelle ich mir so chic vor mit der Stickerei. Und wenn es beim Kleid nicht eilt, dann bringe es doch einfach mit. Zum gemeinsamen beraten. Ich werde vielleicht auch das eine oder andere Projekt rumliegen haben.
    Lg Sabine

    • Auja, das mach ich gerne! Ich bringt das Kleid mit. Gemeinsames Beraten wird gut, ich freu mich schon sehr! lg, Gabi

  4. Schöne Ideen! Bei dem Kleid könnte ich mir als Motiv ein kleines Arrangement von Wiesenblumen vorstellen, davon ausgehend welche Farben harmonisch aussehen. Regina

    • Oh, Wiesenblumen klingt auch sehr nett! Das ist eine feine Idee und sommerlicher als die herbstlichen Blätterranken, die mir derzeit vorschweben. Das wird keine leichte Entscheidung. Ich muss wahrscheinlich wirklich mehr als ein Kleid/Bluse/Tunika besticken für die vielfältigen Ideen. lg, Gabi

  5. Da hast du dir einiges vorgenommen und deine vorgestellten Ideen kann man sogar als Inspiration für eigenes Tun sehen. Für dein Leinenkleid würde ich nach einer Stickerei im Jugendstil suchen … nur eine spontane Idee von mir.
    Ich wäre übrigens gar nicht darauf gekommen, eine Alabama-Arbeit zu diesem Thema passend anzusehen, aber natürlich passt es – man stickt ja mit der Hand. Ich beginne schon für mich selbst in diese Richtung zu überlegen …
    Gutes Gelingen bei allem, was du vorhast!
    LG
    Siebensachen

    • Deine Idee mit dem Jugendstil gefällt mir gut, dankeschön. Oder ich mache was in Richtung Elfen-Outfit. 😀 Würde mich freuen, wenn Du auch mitmachst! Das passt ja auch gut: Wenn die Stoffspielereien im Sommer Pause machen, hat man Zeit für was anderes. lg, Gabi

Kommentar verfassen