Paperboat Double Zip Pouch

Eine praktische Tasche mit einem hübschen Boot verbreitet sommerliche Gefühle.

Was täte ich ohne die Ines! Bei ihr habe ich mir schon so viele Inspirationen geholt: Für das sew pixel Play Nadelkissen, die Mug Rugs, die Blusenshirts und die Filigree Double Zip Pouch mit Herz, die sie mir geschenkt hat und die zu meiner Kuh-Tasche für Maike am 9. April in meinem Osterkalender geführt hat. Und nun ist eine weitere Filigree Double Zip Pouch nach dem Schnittmuster von sew sweetness entstanden, diesmal mit der gratis Paperboat Vorlage von Cotton + Steel, aus der wiederum Ines zunächst ein Täschchen und nun sogar einen ganzen großen Quilt genäht hat.

Mein Filigree Double Zip Täschchen finde ich unheimlich praktisch, ich habe es häufig für Näh- oder kleinere Häkelsachen dabei.

Ines hat ihre große Patchworkdecke mit einem Wellen-Zierstich ihrer Bernina gequiltet. Da meine Maschine keine Zierstiche kann, war es für mich der perfekte Anlass, endlich einmal das Freihandquilten auszuprobieren. Dazu habe ich erstmals einen Stickfuß eingesetzt; dann bemerkt, dass sich diese Wellen auch sehr gut mit Transporter nähen lassen (ich also nicht unbedingt die Stopfplatte einsetzen muss); und drittens habe ich zum ersten Mal einen Sprühkleber eingesetzt, um den Außenstoff auf dem Vlies zu fixieren. Wir hatten noch einen Rest ReMount Kleber von 3M zuhause, mit dem man normalerweise selbst Post-Its herstellen kann, das heißt, dieser Kleber ist wieder ablösbar. Dadurch kann man den Oberstoff sehr gut auf dem Vlies positionieren.

Freihandquilten Probestück

Das Ergebnis sieht von der Rückseite ein wenig – naja – nach Kinderzeichnung oder Volksschul-Schreibübung aus, aber auf der Vorderseite wirkt es besser. Und nach einem Probestück bin ich gut in einen Rhythmus hineingekommen und habe die mit Markierstift vorgezeichneten Wellen gar nicht mehr gebraucht.

Wellen von der Rückseite

Meine Freundin, die diese Tasche am kommenden Wochenende bekommt, ist ebenfalls eine begeisterte Seglerin. Das naturfarbene Leinen spiegelt die schlammige Farbe des Neusiedlersees wider. Beim Blick in die türkise Tasche fühlt man sich wie beim Blick in ein Aquarium, und der Blick in die dunkelblaue Tasche erinnert an die geheimnisvolle Tiefsee.

Auf der Rückseite habe ich noch ein Stück des Schrägbandes mit Anker aufgenäht, das ich von Maike im Osterkalender bekommen habe. Es steht für allzeit guten Ankergrund.

Die Tasche gefällt mir selbst so unheimlich gut, dass ich wahrscheinlich noch eine zweite für mich selber nähen muss. Wenn ich sie anschaue, ist mir sofort nach Sommer, und das bringt mich automatisch zum Lächeln. Weil die Tasche also so ungeheuer sommerlich ist, verlinke ich diesmal auch (und erstmals) zum Blogsommer 2017.

Das ist drin

Schnitt/ Anleitung: Filigree Double Zip Pouch von sew sweetness, das PDF-Muster mit deutscher Anleitung kostet 9,00 US$, selbst gekauft; Paperboat Quilt Vorlage von Cotton + Steel, gratis, verkleinert auf 50%.

Material: naturfarbenes Leinen, Upcyling von einer Verpackung; dunkelblauer Stoff mit Kringel (heißt Timeless Treasures Fabrics of SoHo) und türkiser Stoff mit Fischen (heißt Aquatic Friends von Sea Urchin Studio für Robert Kaufmann) beide gekauft bei Quilt & Textilkunst in München; Anker-Schrägband geschenkt von Maike; türkiser und dunkelblauer Endlosreißverschluss von Snaply; Style-VIL zur Polsterung.

Werkzeug: Nähmaschine

Arbeitszeit: rund vier Stunden

Fazit: Ich mag die Tasche, ich mag das Motiv, von dem einen und anderen wird’s sicherlich noch mehr geben.

Verlinkt bei

18 comments

  • Der Aquariumstoff ist TOLL! Und die ganze Tasche überhaupt, wunderschön zusammengestellt inklusive des Blicks in unterschiedliche Wassertiefen, das gefällt mir sehr. Den Schnitt werde ich mit ganz sicher auch noch zulegen – Deine Kuhtasche ist hier in reger Benutzung, und ich brauche mindestens noch eine in der Größe und noch kleinere Versionen, die ich dann sozusagen als „Grab&Go“-Taschen befülle – eine für Origami-to-go, eine für Zaubertricks, eine für Nähzeug auf Reisen, eine für Filzmäuse-unterwegs-filzen, eine für … ah, Du siehst schon, ich habe zu tun. 😉 Im Moment allerdings derart viel, dass ich ernsthaft nicht zu viel anderem komme, aber Mitte Juni ist das eingetütet, und dann tröte ich hier und auf meinem Blog auch wieder mehr rum.
    Ich freue mich sehr, dass das Ankerschrägband einen so herrlich schönen Platz gefunden hat!

    Du – Du hattest wegen dem Schnitzwerkzeug gefragt, vor Ewigkeiten. Räusper. Ich habe das von Pfeil, Nummer 11, U-Form, 0,5mm. Kann man zum Beispiel da bestellen: http://www.boesner.com/drucktechniken/druck/linoldruck-werkzeuge/linolschnittmesser
    Falls Du in absehbarer Zeit eins würdest bestellen wollen, sag Bescheid – ich bestelle nämlich in absehbarer Zeit auch noch eins (in etwas breiter, fürs Wegschnitzen größerer Flächen), und ich wollte Dir beizeiten eh noch was schicken, drum würdest Du da immerhin 5,90 Versandkosten sparen. Ist ja nicht nichts.

    • Gell, der Effekt mit den beiden Wassertiefen ist großartig – und hat sich ganz ungeplant ergeben, mag ich aber voll gerne. Danke auch für den Messer-Tipp! Wir haben hier in Graz eine Bösner-Filiale, wo ich es schon sehr lange vermeide, hinzugehen, um nicht im Kaufrausch zu enden. Aber ich glaube, es hilft nichts. Bevor ich um teure Versandkosten bestelle, muss ich dem doch bald einmal einen Besuch abstatten. Kaufrausch hin oder her… Hast Du meinen Antwort auf den Pikachu-Kommentar gelesen? 🙂 lg, Gabi

      • Haha, Du bist ja aufs Allerschönste durchgeknallt! 😀
        Eine Bösner-Filiale, oh, da bin ich zugleich voller Mitgefühl und Neid! Auf jeden Fall bezüglich des Schnitzmessers ganz ungemein praktisch, das unbedingt!

        • „Aufs Allerschönste durchgeknallt“ – oh, vielen Dank! Aber du musst doch in Hamburg auch einen Bösner haben? Zumindest bilde ich mir ein, dass Kristina Schaper, so lange sie noch in Hamburg weilte, bei Bösner Stempelschnitzworkshops angeboten hatte. Ich war schon mal soooo knapp davor, einen Kurs bei ihr zu buchen, und nu isse weg nach Kopenhagen. Wäre allerdings auch mal ein lohnender „Ausflug“ für mich…

          • Unfassbar. Ja, Du hast recht. Wie kann es sein, dass ich das nicht wusste? Hahaha – okay, dann spaziere ich da bald mal vorbei, habe es gerade im Internet gefunden, und es ist gar nicht weit. Huch?
            Grumpf, nur die Stempelschnitzworkshops sind nicht mehr da, da wär ich ja auch neugierig gewesen!

          • Graaaah, ich kannte sie gar nicht, die macht ja TOLLE Stempel! Und wohnte keine fünf Minuten von hier weg! Argh?
            Schnell weiterarbeiten, kleine Maike, nicht schimpfen, nicht ärgern, freuen, dass ein Bösner in der Nähe ist, freuen, dass Du einen tollen neuen Blog entdeckt hast, nicht schimpfen, fein freuen und weiterarbeiten! (Manchmal muss ich mir ein bisschen gut zureden.)

  • Brigitte

    … und hier meldet sich die Beschenkte, die Glückliche, die diese schöne und praktische Tasche jetzt nützen darf. Morgen Abend wird sie ihren ersten Einsatz haben und meine Regattakleinteile (Startuhr, Segelhandschuhe, Sonnenkapperl etc.) zur Mittwochabendregatta tragen. Vielen herzlichen Dank, Gabi!

    • Wunderbar, liebe Brigitte! Eine Segeltasche im Einsatz beim Segeln – besser geht nicht. Danke für das feine Wochenende! lg, Gabi

  • Sehr schön! Deine Patchwork-Quilt Stücke fand ich bislang immer total schön!

    LG, Daniela

  • Ich finde farbige BW-Stoffe und Leinen eine unschlagbare Kombination, deshalb finde ich dein Boottäschchen wunderbar. Die Freundin wird begeistert sein.
    viele Grüße Karen

  • Liebe Gabi, ich bin ja ein großer Fan deiner Werke! Auch dieses Bötchen ist dir sooo schön gelungen! Die Stoff-Kombi ist herrlich und ich kann das Meer fast riechen! Übrigens finde ich deine anderen Paper Piecings auch ganz große Klasse!! Das gepixelte Herz und die Stiftetasche sind ja der Wahnsinn! Was für eine tolle Arbeit! Nur schade, dass ich momentan so wenig Zeit habe, mich bei euch anderen umzuschauen, aber das kommt bestimmt bald wieder!
    Ganz lieben Gruß und bis morgen!
    Susanna

    • Liebe Susanna, alles hat seine Zeit und ich wünsch Dir viel Kraft für die kommende Zeit. Bloglesen ist fein, aber andere Dinge gehen vor. Ich freu mich, dass Dir die Sachen gefallen – wir lesen uns! lg, Gabi

  • Willkommen beim (Blog)Sommer! Die sieht sehr sehr schön aus und auch ich habe schon überlegt, ob ich mich mal an so ein Böötchen wagen soll – der Quilt von Ines ist aber auch zu schön! Besonders hübsch finde ich dieses Täschchen mit den beiden Innenstoffen, passende Reißverschlüsse und sogar noch das tolle Band hinten – da passt einfach alles. Den Schnitt habe ich mir sogar schon gekauft, aber mich dann in der Anleitung schon beim Lesen verheddert … hihi, jetzt weiß ich ja wo ich fragen kann wenn ich nicht weiterkomme. Ich wünsch dir einen tollen Tag – deine Freundin wird sich sicher freuen wie ein Seebär! Liebe Grüße Ingrid (die gespannt ist welche Farben dann deine Tasche bekommt!)

    • Liebe Ingrid, trau dich ruhig an den Schnitt, ich finde die Anleitung ziemlich gut erklärt! Ganz wichtig ist zu beachten, welche Nähte man einen cm. vom Rand entfernt beginnen und beenden soll! Am kniffligsten finde ich den letzten Schritt vor dem Wenden, das Zusammennähen der beiden letzten oberen Nähte beim Reissverschluss. Aber selbst der hat jetzt bei der zweiten Tasche ganz gut geklappt.
      Bei meiner Tasche werde ich ganz unkreativ noch einmal genau dieselbe Tasche mit denselben Stoffen nähen – ich finde sie einfach zu schön! Und die Tasche ist inzwischen übergeben, die Freundin freut sich sehr. Liebste Grüße (heute aus Wien), Gabi

  • Gabi, die ist sooo schön! Das Bötchen, die Farben, die Zusammenstellung – das passt! Den Stoff mit den Fischen finde ich ja ganz entzückend, echt wie ein Blick ins Aquarium.
    Dir ein frohes Wochenende und viel Freude beim Verschenken ( und dann beim Nochmalsnähen!)
    Liebe Grüße
    Ines

    • Gell? Den Aquarium-Stoff habe ich im Januar in München gesehen und einfach mitnehmen müssen, auch wenn ich noch gar nicht wusste, was daraus werden soll. Aber jetzt hat er die perfekte Bestimmung gefunden.
      Das Wochenende wird intensiv und spannend. Wir sind in Wien, heute auf der Maker Faire und morgen beim Schneiderei-Markt, und ich muss mich sehr zusammenreissen, dass ich nur wenig Stoff einkaufe. 😀 lg, Gabi

Kommentar verfassen