Monats-Motto-Tausch: Buchkissen

Seepferdchen und Sechsecke

„Bücherkissen“ war das Motto im April für den Monats-Motto-Tausch, den Nine und Marietta organisieren. Ich bin zwei Tage zu früh dran mit dem Vorstellen, aber es geht diesmal nicht anders. Ich hoffe, es wir mir verziehen. Diesmal habe ich Seepferdchen bekommen und Sechsecke verschenkt.

 

Seepferdchen mit passendem Spruch

Sandra von Larslotteträgt hat mir ein Tetraeder-Buchkissen geschickt, das den Spruch „Nimm dir Zeit!“ trägt. Wie gut dieser Spruch gerade auf mein Leben passt, hat sie sicher nicht geahnt! Zeit für die Kinder, Zeit für den Mann, Zeit zum Lesen und vor allem Zeit zum einfach mal Stillsitzen und nur in die Luft Schauen… All diese Zeit ist gerade äußerste Mangelware bei mir, so sehr halten mich das berufsbegleitende Studium und ein berufliches Großprojekt in Atem. Zeit, mich ein bisschen an der Nase zu nehmen und etwas leiser zu treten, die bräuchte ich gerade.

BuchkissenZeit_02_frontalSandra war so schlau, den Spruch so weit oben am Spitz draufzusticken, dass er auch noch zu sehen ist, wenn ein Tablet am Kissen lehnt. (So schlau war ich mit meiner Verzierung leider nicht, siehe weiter unten…)

BuchkissenZeit_01_verdecktIch freu mich über dieses Kissen. Ich bin mir noch nicht sicher, wie viel ich es wirklich verwenden werde, weil ich eher eine im-Bett-zusammengeringelt-seitlich-liegend-Tablet-an-die-angezogenen-Beine-gelehnt-Leserin bin, aber der Stoff gefällt mir ausnehmend gut: Weiße Seepferdchen auf hellgrauem Grund, dazu blitzen türkise und rote Seepferdchen raus, sehr nett. Und bevor das Kissen eventuell ungenutzt verstaubt (wäre ja schade!), kann ja vielleicht auch mal was anderes aus diesem Stoff werden.

Vielen lieben Dank, Sandra!

BuchkissenZeit_03_SeitenansichtSechsecke an/von der Wand

Mein Bücherkissen ging nach München an Tessa. Sie hatte als liebste Farben Schwarz und Weiß angegeben, und wenn man ein bisschen auf ihrem Blog schmökert, taucht diese Farbkombi auch häufig zum Beispiel bei Taschen auf. Aber als ich auf einem Foto bei ihr eine mit goldenen, kupferfarbenen, beigen und hellblauen Sechsecken verzierte Wand sah, mit einem dunkelgrauen Sofa davor, da wusste ich: So ein Muster muss ihr Bücherkissen zieren!

Buchkissen_01_Positionierung

Geplottete Sechsecke positionieren

Jetzt hoffe ich, dass ich mit meiner Vermutung richtig lag und das auf Tessas Foto wirklich ihre Wohnzimmerwand war. Goldene und kupferne Flexfolie hatte ich vorrätig, hellblaue musste ich zukaufen. Die habe ich dann mit dem Plotter in Sechsecke geschnitten (wobei: Sechsecke schneiden geht sehr gut auch ohne Plotter!), auf schwarzen Stoff gebügelt und diesen nach der Anleitung von aufgerüscht zu einem Tetraeder-Kissen vernäht.

Buchkissen_02_Backpapier

Backpapier über der Flexfolie

Ich lege beim Aufbügeln von Flexfolie immer einen Bogen ganz gewöhnliches Backpapier drüber. Ich bilde mir ein, dass die Teile dann auch weniger leicht verrutschen, das Bügeleisen ist auf jeden Fall ganz sicher geschützt vor Verklebung, und man kann auch mal was nachpressen, wenn sich bei einem einzelnen Folienteil die Schutzfolie nicht sofort gut löst. Am beschichteten Backpapier klebt die Flexfolie sicher nicht fest!

Buchkissen_03_Eingebuegelt

Die Struktur des Stoffes kommt durch

Ich habe zwar keine Transferpresse, aber wenn ich mich 20 Sekunden mit meinem Gewicht aufs Bügeleisen lehne (wichtig: Das Bügeleisen NICHT bewegen, sondern ruhig halten!), schmilzt die Flexfolie richtig gut in den Stoff rein, sodass die Struktur des Stoffes durchkommt. Das hält bombig auch mehrere Wäschen aus!

Es ist allerdings eher ein Tablet-Kissen geworden als ein Buchkissen, weil die Ausnehmung für ein Buch fast zu schmal ist. (Oder habe ich das Kissen zu fest gestopft?)

Buchkissen_15_SeitenansichtEinen Denkfehler hatte ich auch: Ich habe die Sechsecke schön in der Mitte des Stoffes angeordnet, die Naht hätte laut Anleitung aber eigentlich seitlich sein sollen, nicht in der hinteren Mitte wie bei mir… Beim Stopfen hat das zum Glück nicht gestört sondern war sogar ganz praktisch, wobei die Füllöffnung um ca. 7 cm größer sein sollte als in der Anleitung angegeben, sonst wird das Stopfen mühsam.

Bei der Gelegenheit habe ich ausprobiert, wie sich mein Logo in der Originalgröße von 3×4 cm plotten lässt. Das Entgittern funktioniert sogar in dieser Größe erstaunlich gut, nur die Webadresse ist dann einfach zu klein: In drei von vier Fällen wurde die Mini-Schrift nicht genügend ausgeschnitten, trotz Doppelschnitt-Einstellung auf der Silhouette Cameo. Aber das Blümchen-Logo funktioniert auch ohne Schrift drunter ganz gut. (Sogar in Glitzer, wie ich bald bei der Stoffkarte für den April zeigen werde!)

Weil’s zum Buch-Thema passt und weil ich gerade so im Schwung war mit dem Plotten und Bügeln, habe ich dann noch eine Postkarte und einen Stiftehalter nach dem Vorbild von made to be a momma dazu fabriziert. Den kann man über ein Buch oder auch einen Planer oder einen Kalender etc. spannen und hat so immer ein Lesezeichen UND was zum Schreiben mit dabei – praktisch! Gefüllt hab ich ihn mit zwei Stiften, denn Stifte kann man nie genug haben. 😉

Ich wäre ja von selbst nie auf die Idee gekommen, Gold, Kupfer und Hellblau miteinander zu kombinieren, aber je länger ich darüber nachdenke, desto besser gefällt mir das. Also danke Dir, Tessa, für diese wunderbare Inspiration! Ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis, und ich hoffe, Du bist es auch!

Das ist drin

  • schwarzer Stoffrest aus Baumwolle (weiß nicht mehr von wo)
  • Flexfolien in Kupfer und Hellblau sowie eine feine Pinzette gekauft bei Ernas Enkelin, Flexfolie in Gold gekauft bei Himmelgrau
  • Füllmaterial: ehemals Kissen vom Möbelschweden, dann Füllung einer selbst gebastelten Schneiderpuppe, nun recycelt im Polster
  • Anleitung Tetraeder-Buchstütze von aufgerüscht, gefunden auf Pinterest
  • Anleitung Stiftehalter-Lesezeichen von made to be a momma, gefunden auf Pinterest

Ich liebe diese Wichtelaktion! Es ist so schön, ein Mal im Monat ein Geschenk im Postkasten zu finden! Und ab Montag gehe ich dann bei Nine und Marietta nachschauen, was die anderen Mädels fabriziert haben!

Im Mai sollen wir uns was zum Thema „Lunchbag“ überlegen, das wird fein. Ich hab sowohl Material zu Hause als auch schon eine Idee. Gute Voraussetzungen! 😉

Ein schönes Wochenende mit viel Sonne und endlich Frühling wünsch ich Euch!

Verlinkt bei

19 comments

  • So, jetzt komm ich auch endlich mal zum kommentieren. Irgendwie ist in letzter Zeit zu viel los. Dein Beitrag ist zwar schon etwas älter, aber die Hexagone haben es mir sehr angetan. Das mit der Flexfolie ist eine tolle Idee. Ich hab ja mal mit einem Stempel Hexagone auf ein Kissen gebracht, aber diese Variante gefällt mir auch richtig gut.
    Dein Hinweis mit dem langen Aufpressen hat mir am Wochenende richtig geholfen, als ich Buchstaben aufgebügelt habe. Ich hab mich nämlich vorher nicht getraut, die Folie zu heiß werden zu lassen. Jetzt gab es keine Befürchtungen mehr…

    Ach so, wegen des Nadelkissens: Ich hab einen Flicken aus Badding vor die Naht gesetzt. So rieselte nichts raus.

    LG Mareike

    • Hallo Mareike, schön, dass Du vorbeischaust! Ja, beim Aufbügeln der Flexfolie muss man einfach mit viel Druck (das eigene Körpergewicht sollte ausreichend sein) ca. 20 Sekunden lang draufbleiben, meiner Erfahrung nach. Auch wenn’s etwas zu rauchen und zu stinken beginnt. 😉 Ich geb aber jetzt immer eine Schicht Backpapier zwischen Werkstück und Bügelbrett und eines zwischen Werkstück und Bügeleisen, also eines drunter und eines drauf. (Seit ein dunkler Stoff durch die Hitze unauslöschliche Spuren am Bügelbrett-Bezug hinterlassen hat.)
      Danke für den Tipp mit dem Padding! Ich werde bald ein Nadelkissen fabrizieren müssen, da kommt Dein Hinweis genau richtig! lg, Gabi

  • Pingback: Im Partnerlook mit der Wohnzimmerwand | Tessas Welt

  • Ach die sind ja beide wirklich sehr schick. Die Sechsecke hätten mich wahrscheinlich in den Wahnsinn getrieben.
    Lieben Gruß
    Rebecca

    • Hallo Rebecca, was meinst du mit „in den Wahnsinn getrieben“? Wäre dir das Zuschneiden und Auflegen der Sechsecke zu viel gewesen oder wärst du ausgerastet, weil sie so wahnsinnig schön sind 😉 Liebe Grüße, Gabi

  • Liebe gabi,
    Sehr schön sind die beiden Kissen! Das verwichtelte erinnert mich an epp- hexis, Sehr cool!
    Ich wünsch dir eine schöne Zeit in Kroatien & freu mich schon darauf hier bald wieder von dir zu hören.
    Liebe grüße
    Lisa*

    • Liebe Lisa, du wirst lachen: Ich hab‘ mir sogar kurzfristig überlegt, das Lesekissen mit English Paper Piecing Hexies zu machen! Die Technik steht schon lange auf meiner Ausprobier-Wunschliste. Das hab ich dann aber mangels goldenen und bronzenen Stoffes doch gelassen, probier es aber sicher bei einer anderen Gelegenheit aus. Vielleicht komme ich heute noch dazu, auch bei dir vorbeizuschauen. Aber zuerst muss ich die Tochter ins Bett bringen und dann noch fertig packen… *schnauf*. Liebe Grüße, Gabi

  • Sehr schön! Gefällt mir gut.
    Es war bestimmt gar nicht so einfach die Sechsecke genau richtig positioniert und aufgebügeltzu bekommen. Es sieht wirklich perfekt akkurat aus!
    Das Logo ohne Webadresse gefäll mir sogar fast besser. Es wirkt harmonischer, finde ich!
    Liebe Grüße
    Charlie
    P.S.: Mich würde es nicht stören, dass das Muster hinter dem Buch verschwindet. Wenn ich es nicht benutzte und es auf der Couch vor sich hin dekoriert sieht man es ja genug.

    • Liebe Charlie, danke: Das hast du gut erkannt! Das mit einem gleichmäßigen Abstand zwischen den Sechsecken war wirklich nicht so ganz einfach hinzubekommen, deshalb war ich dann auch froh als das Backpapier drüber lag; da konnte ich nicht mehr unabsichtlich drüberwischen und alles verschieben. Hihi, Deine Formulierung finde ich klasse: „Das Kissen dekoriert vor sich hin.“ Vielleicht würde es sogar mehr vom Lesen ablenken, wenn das Muster höher positioniert wäre, weil man die ganze Zeit das tolle Muster betrachten müsste? 😉 Nein, jetzt im Ernst: Ich bin mit dem Gesamtergebnis sehr zufrieden, das Muster ist schön zentriert positioniert, nicht zu weit oben und nicht zu weit unten und ziemlich genau in der Mitte. Ich würde es eh gar nicht anders haben wollen. Dir noch einen schönen Abend und allerliebste Grüße! Gabi

  • Huhuuu … tolle Idee mit den Sechsecken. Oh ja, meine Wendeöffnung war auch deutlich zu klein beim Stopfen … Und ganz zauberhaft mit dem Spruch ist auch das Kissen, das Du bekommen hast! Hab viel Spaß damit!
    Liebe Grüße, Carla.

    • Hallo Carla, tja, ja, bei der Wendeöffnung hätte ich früher nachdenken können. So habe ich halt ein wenig aufgetrennt und dann dafür mehr wieder per Hand zugenäht… Jetzt muss ich mal schauen, wer seine Werke noch aller schon veröffentlicht hat. Liebe Grüße, Gabi

  • Hallo Gabi!

    Wirklich eine nette Idee mit dem Monats-Motto-Tausch. Ich beobachte das schon seit einer Weile auf Deinem Blog und bin jedes Mal über die kreativen Ausführungen begeistert!

    lg
    Maria

  • Zwei sehr schöne Exemplare.
    Gefallen mir beide sehr gut.
    Klasse, dass du Tessas Geschmack so gut treffen konntest und das Stifte-Lesezeichen werde ich mir gleich mal merken. Das gibt ein super Geschenk ab. 🙂
    Lieben Gruß
    Marietta

    • Gell? Das Stifte-Lesezeichen finde ich auch ein sehr feines, kleines und vor allem überaus praktisches Geschenk! Auch super zur Resteverwertung. Es sind nicht viele Nähte (ein Schlauch, dann verstürzen) nur beim Reinnähen des Gummis hat meine alte Nähmaschine wieder gezickt. Die mag das nicht so gern, wenn so viele Stofflagen Plus Gummi zusammenkommen. Trotzdem werde ich davon mit Sicherheit mehr produzieren. Liebste Grüße, Gabi

  • Liebe Gabi, gestern kam dein Päckchen bei mir an und ich hab mich unglaublich gefreut! Bis jetzt fand ich ja alles super, was ich im Rahmen des MMT bekommen hab, aber du hast meinen Geschmack bis jetzt am besten getroffen! Tolle Idee, die Sechsecke von meiner Wohnzimmerwand (ja, es ist meine Wand 😉) zu übernehmen! Wirklich super schön! Das Stiftehalter-Lesezeichen werde ich wohl abwechselnd für meinen Kalender und beim Lernen in den dicken Fachbüchern verwenden! Nach soetwas habe ich schon länger gesucht, auf die Idee, es selbst zu nähen bin ich allerdings nie gekommen 😀 und deine Karte! Die hast du so süß geschrieben! Ich werd das Buch/Tablet-Kissen auf keinen Fall wieder auftrennen! Ich bin absolut begeistert davon und es ist wirklich praktisch! 🙂 vielen lieben Dank, liebe Gabi!
    Ganz liebe Grüße, Tessa

    • Liebe Tessa, wie schön! Super, dass ich das richtig erraten habe, und ich freue mich sehr, dass Dir die Sachen so gut gefallen und Du sie brauchen kannst! Wenn man auf der Homepage der zu Beschenkenden einen kleinen Einblick in die Wohnung bekommt, fällt es auch gleich viel leichter, den Geschmack zu treffen. 😉 Schön. Da macht das Schenken fast mehr Freude als das selbst ein Geschenk Bekommen. Liebste Grüße, Gabi

  • Die Hexagone aus Flexfolie sind eine tolle Idee. Ich glaub, die klau ich mir 🙂

    LG Mareike

Kommentar verfassen