Me Made May 2017: Woche 2

Nicht ganz wie geplant

Ich habe meinen Plan geändert: Ich zeige die wöchentliche Zusammenfassung nicht immer am Sonntag (am Samstag/Sonntag komme ich einfach nicht zum Schreiben, unsere Wochenenden sind derzeit so voll!) sondern beim Me Made Mittwoch. Da passt sie auch hervorragend hin.

Angeregt von der Idee, so viel Kleidungsstücke wie möglich das ganze Jahr über zu tragen, wollte ich in Woche 2 eigentlich jeden Tag einen Rock kombinieren und meine Röcke auf ihre Tauglichkeit für die Übergangszeit prüfen. Meine Inspiration stammt von Maria Widerstandistzweckmäßig, die 6 Tipps gibt, um Sommerkleidung wintertauglich zu machen und Maria marys.kitchen, die das mit ihren Sommerröcken praktisch ausprobiert hat.)

Das hat so mehr oder weniger gut geklappt. Mir sind Arbeitseinsätze dazwischengekommen und ich finde Röcke jetzt für die Übergangszeit noch nicht sooo praktisch.

Woche 2

Tag 8: gelber Rock (mit weißer Leggings drunter) – dunkelgrünes T-Shirt – grüne Jacke refashioned*

Dieser Rock war so eine Spontanliebe: auf der Straße vorbeigegangen, Farbe aus dem Augenwinkel wahrgenommen, gekauft. Den trage ich normalerweise nur im heißesten Sommer. Der Rock hat (wie der sandfarbene von letzter Woche) einen breiten Jersey-Bund mit zusätzlichem Einziehgummi, was ihn in der Hüfte anschmiegsam macht, besteht aber im unteren Teil aus feiner Webware. Ich glaube, ich habe das mir liebste Rockmodell entdeckt. Ein Rock in dieser Art wird hier mit Sicherheit noch entstehen!

weiße Leggings – grüne Strumpfhose – grüne Leggings

Mit der weißen oder grünen Leggings drunter wird er übergangstauglich, mit einer dunkelgrünen Strumpfhose vielleicht sogar wintertauglich, obwohl: So ganz überzeugt bin ich nicht. Diese Kombination kann ich anziehen, muss ich aber nicht unbedingt. (Das dunkelgrüne T-Shirt trage ich normalerweise nur als Unterleibchen drunter, die dunkelgrüne Kaufstrumpfhose ist unbequem.) Den Test war es aber wert.

Tag 9: gelber Rock (mit grüner Leggings* drunter) – grünes Blusenshirt* – grüne Jacke refashioned*

Die Kombination gefällt mir besser als die mit dunkelgrünem T-Shirt! Die grüne Leggings habe ich mir spontan neu dazu genäht (Schnitt von pattydoo), um die Farbe der Jacke aufzugreifen. Außerdem fällt mir auf, dass mit mindestens einem gemusterten Teil die Kombination ausgewogener erscheint.

Tag 10: helle Hose – grünes Blusenshirt* – grüne Jacke refashioned*

Wenn sie nicht total verschwitzt sind, ziehe ich gerne Teile – wie hier die Bluse und die Jacke – zwei Tage hintereinander an. Diese Kombination wirkt in meinen Augen weniger Casual. Wahrscheinlich könnte ich mehr auf die Blue Jeans verzichten und dafür meine anderen drei Hosen anziehen…

Tag 11: Blue Jeans – rotes Timpe Tee* – rote jErika*

Uuups. Eine Wiederholung von Tag 1. Ich hatte einen Termin auswärts und fühle mich in dieser Kombination einfach wohl und sicher.

Tag 12: helle Hose – rotes Blusenshirt* – weinroter Cardigan*

An diesem Tag war mir nach ein wenig eleganter. Der Cardigan, das Blusenshirt abe auch die Rauhlederschuhe unterstützen das!

Tag 13: alte verbeulte Blue Jeans – schwarzes T-Shirt – rote jErika*

Noch ein Ausreißer im neuen Stil, die „Arbeitsklamotten“ für den Samstags-Arbeitseinsatz im Segelclub. Schwarzes T-Shirt „darf“ ich eigentlich gar nicht mehr (laut Farbberatung). Aber ich maaaaag den Ampelmann so gern und ziehe meine verbliebenen schwarzen T-Shirts zum Schlafen oder eben für Arbeitseinsätze an.

Tag 14 (Muttertag): blaues Kleid* und gelbe Jacke refashioned*

Seit letzter Woche (Tag 6) habe ich die gelbe Jacke etwas enger und figurbetonter abgeändert. Zum blauen Kleid mag ich sie jetzt sehr gern!

Fazit

Wie am Bild 13 bin ich früher fast täglich rumgelaufen, aber das mag ich nicht mehr, außer eben zu Arbeitseinsätzen im Garten oder im Segelclub. Auf den Bildern 10, 12 und 14 gefalle ich mir wesentlich besser, also mit heller Hose und Bluse oder aber Kleid und Jacke. Also setze ich mir die Challenge für die Woche 3: Ich möchte versuchen, eine Woche ohne Blue Jeans auszukommen. Das wird spannend, weil sehr ungewohnt.

Welche sind Eure Favoriten der Woche?

Diese Woche waren im Einsatz

Die selbst genähten oder zumindest selbst geänderten Stücke sind mit einem Sternchen * markiert.

Verlinkt bei

20 comments

  • Hallo Gabi!
    Meine Favoriten sind definitiv 10,12, und 14. Das steht dir richtig gut, solltest du definitiv öfter anziehen 😉
    Die gelbe Jacke sitzt jetzt auch viel schöner, wirkt gleich ganz anders als noch letzte Woche. Da hat sie mir eher nicht so gefallen.

    LG, Daniela

    • Danke, das sind auch meine Favoriten diese Woche. 🙂 Die gelbe Jacke ist beim nochmaligen Verändern fast ein bisschen zu eng geworden, aber da sie eh hauptsächlich die Arme bedecken muss und daher offen bleibt, ist das egal. lg, Gabi

  • Das ist ja eine sehr spannende Challenge, da muss ich gleich mal noch nach Tag 1-7 gucken … also du gefällst mir am besten auf Bild 10. Ich finde so fröhliche Farben und bisschen Muster an dir sehr hübsch und das Jackerl drüber passt auch toll, ähnlich wie auch bei 12. Auch die Kombi mit der blauen Jeans und dem rot ist frisch und man sieht das du dich wohl fühlst. Das Kleid gefällt mir viel besser wie der Rock und die leicht taillierte Jacke drüber ist schön. Wobei ich muss dazu sagen das ich von Mode und Farbtypen wirklich keine Ahnung habe, das ist nur mein subjektiver Eindruck. Toll das du uns da alles zeigst! LG Ingrid

    • Danke für Deinen Kommentar, liebe Ingrid! Man muss von Mode und Farbtypen keine Ahnung haben, um sagen zu können, was einem gefällt, und ich freu mich über jede Rückmeldung! Dadurch rückt meine eigene Wahrnehmung besser in Perspektive, ich lerne so viel dabei! Mein Ziel ist, dass ich weniger rätselnd vor dem Kleiderschrank stehe, weil ich einfach ausprobiert habe, was alles wie zusammenpasst. Hoffentlich kommen am Ende der Aktion ein paar neue, bisher unentdeckte Lieblingskombinationen heraus, das würde mich freuen. lg, Gabi

  • Liebe Gabi,

    Nummer 12 und 14 gefallen mir auch sehr gut. Vor allem das Elegante der Nummer 12 sieht sehr schick aus. Die Nummer 8 hätte mit der grünen Leggins sicher besser ausgesehen. Da stört mich ein bisschen, das noch eine Farbe (Weiß ist keine Farbe, aber wie soll ich’s nennen?) dazugekommen ist. Dadurch wirkt es etwas unruhig.
    In jedem Fall gefällt mir Deine Frisur von diesem Tag sehr gut. Das kannst Du super tragen. Lässt Dich etwas lieblicher wirken. Als ich noch lange Haare hatte, hab ich die Haare auch gern so gemacht. Das ist eine absolute Rock und Kleid-Frisur.

    LG Mareike

    • Ich weiß wass du mit Nr. 8 und weißer Leggings meinst, mir ist es beim Betrachten der Bilder gleich gegangen. Deshalb hab ich mir gleich eine grüne Leggings dazu genäht (Jersey hatte ich vorrätig.)
      Die „liebliche“ Fristur vom Tag 8… 🙂 Ich hatte früher ganz lange Haare, die ich immer zum Pferdeschwanz gebunden getragen habe. Jetzt lasse ich die Haare jetzt wieder wachsen, und die Frisur habe ich eigentlich jetzt im „Übergang“ entdeckt, damit die Haare nicht immer in die Stirn hängen. Die werde ich auch in Zukunft mit Sicherheit öfter so tragen. lg, Gabi

  • So nebeneinander gestellt und mit Deinen Gedanken dazu finde ich das sehr spannend zu verfolgen. Danke fürs Zusammenstellen.
    LG von Jule

  • Hallo Gabi!

    Mein Favorit ist diesmal Tag 12. Der weinrote (Brombeer?) Cardigan steht Dir ausgesprochen gut und die Schuhe passen perfekt dazu. Eine Farbei, die Dir schmeichelt finde ich!

    lg
    Maria

  • Ich bin ganz angetan von dem Oktopus-Kleid! Und überhaupt gefallen mir deine Outfits, auch weil man sehr gut deinen Stil heraussehen kann, klares Beuteschema 🙂 Nur Tag 13 passt, wie du ja erwähnt hast, nicht ganz rein. Finde ich aber trotzdem auch gut 🙂 Eine schöne Woche, ich bin gespannt auf die nächste! 🙂
    Liebe Grüße
    Katharina

    • Hallo Katharina, Tag 13 war die letzten 20 Jahre. 😀 Der Rest geht schon in die neue Richtung. Wie schön, dass Du schon einen Stil heraussehen kannst – ich fühle mich noch auf dem Weg des Stil-Findes. Und ich freu mich echt, dass hier einige mitlesen und kommentieren und ihre Meinung dazu schreiben, das ist schon ungemein hilfreich! lg, Gabi

  • Tag 9 wäre mein Favorit, die Bluse ist sehr hübsch! Ich glaube, der Rock ist wegen seiner Leichtigkeit nicht mit einer Strumpfhose kombinierbar, Leggings passen besser. Und zum schwarzen T-Shirt fällt mir ein: ein Halstuch als „Farbsperre“ müsste doch gut funktionieren, oder? LG Christa

    • Oder vielleicht ist der helle Rock höchstens mit einer durchsichtigen Strumpfhose kombinierbar. Ja, klar, Halstuch als Farbgeber fürs Gesicht würde funktionieren, aber nachdem ich nur mehr kurzärmelige schwarze Shirts besitze, die ich anziehe wenn es eher warm ist oder mir warm wird, würde mir das schnell zu heiß werden. Besser kein Schwarz mehr. lg, Gabi

  • Das sind aber viele Kombinationen…
    Mir persönlich gefallen auch 10,12 und 14 am besten. Das passt irgendwie, da fällt der gelbe Rock dagegen total ab (wahrscheinlich ist das echt ein Stück, unter das man nichts drunter tragen sollte – ich bin nicht der Legging-Typ und besitze tatsächlich keine einzige).
    13 ist ja außer Konkurrenz. Beim Arbeiten geht zweckmäßig vor und wenns noch einigermaßen passt, ist das gut.
    Ich ja neulich auch um eine helle Hose rumgeschlichen, habe mich aber dann dagegen entschieden. Mein Alltag und helle Hosen passen nicht mehr so wirklich zusammen. Aber ich werde mir vermutlich noch eine helle Shorts nähen!
    Liebe Grüße und viel Freude beim Weiterkombinieren und Ausprobieren
    Ines

    • Danke für Deine Einschätzung! Den gelben Rock liebe ich tatsächlich sehr, letzten Sommer hatte ich ihn mit einem inzwischen aussortierten knall-orangen Top an. Das macht wirklich frische Sommer-Laune. Wahrscheinlich darf er einfach ein Sommerrock bleiben und muss nicht krampfhaft auch in der Übergangszeit getragen werden.
      Die helle Hose finde ich einfach um Klassen fescher als die Blue Jeans. Das fällt mir aber auch erst auf den Fotos auf! Jeden Tag eines geht gut und wirkt augenöffnend! lg, Gabi

  • also, auf 8-11 gefällst du mir am besten, muss ich sagen…. und ja, schwarz macht dich sehr blass, – ist nicht wirklcih deine farbe, muss ich gestehen, aber wohlfühlen ist beim arbeitseinsatz das um und auf.
    ich finde das sehr interessant und inspirierend, was du da so machst! das grün/gelb lässt dich so richtig leuchten und du hast recht: mit dem gemusterten oberteil (deine hammerbluse vom letzten alles näht!!!! seufz, so schön) sieht es am harmonischsten aus!
    lg kathrin

    • Ah, danke für Deine Einschätzung – schau, wie unterschiedlich! Ich habe mich bemüht, die unterschiedlichlichen Lichtverhältnisse bei den verschiedenen Fotos anzugleichen, aber auf 12 bin ich etwas blass geworden. Obwohl mir die Kombi sehr gut gefällt. Wenn wir im Club werkeln, muss das Gewand schmutzig werden können und unempfindlich sein – dazu ziehe ich einfach nicht meine schönsten Stücke an. (Und ich hab noch 6-7 schwarze T-Shirts mit „wichtigen“ Aufdrucken oder selbst beplottet, die mag ich einfach nicht weggeben. Der Ampelmann zählt dazu, damals extra aus Berlin bestellt.) Schön, dass Du vorbeischaust und kommentierst und das Selbstexperiment inspirierend findest – darüber freue ich mich sehr! lg, Gabi

Kommentar verfassen