Ins neue Jahr

Rückblick 2016 – Ausblick 2017

Es ist schon fast Ende Januar, dabei war doch gerade erst Neujahr!? Jetzt noch einen Rück- und Ausblick veröffentlichen? Warum eigentlich nicht. Für mich, für Euch. Und wer meine wichtigste Nachricht des neuen Jahres erfahren möchte, kann ja gleich ganz ans Ende scrollen…

Geklickt: Ein bisschen Statistik

Obwohl ich nicht täglich nach Zugriffszahlen schaue, ist es doch ganz spannend, so hin und wieder einen Blick auf die beliebtesten Posts hier am Blog zu werfen. Die Top Fünf, die meistgeklickten Beiträge auf made with Blümchen im Jahr 2016 sind… *Trommelwirbel*:

  1. Bilder, Pixel, Farben Strickschrift (3.100)
    Mit 3.100 Zugriffen im Jahr 2016 ist einer meiner ersten Beiträge (ein kleiner Test von Computerprogrammen zum Entwerfen von Strickmustern) noch immer unangefochtener Favorit. Täglich wird die Seite mehrmals aufgerufen, dieser Beitrag hat doppelt so viele Zugriffe wie der zweitplatzierte Beitrag! Echt erstaunlich.
    Wenn ich die Bloggerinnen-Ratgeber befolgen würde, müsste ich eigentlich dringend eine neue, aktualisierte Auflage dieses alten Beitrages schreiben, aber es freut mich derzeit leider so gar nicht. Vielleicht mag sich eine der Strickerinnen unter Euch des Themas annehmen? Ich verlinke dann gerne zu derjenigen. 😉
  2. The lighthouse keeper’s wife (1.494)
    Die Strickjacke, mit der ich immer noch nicht hundertprozentig zufrieden bin, obwohl ich die Zipfel aufgeribbelt und die Jacke noch einmal fertig gestrickt habe.
  3. Upcycling Regenschirm-Falttasche (1.488)
    Das freut mich nun sehr, dass gerade dieser Beitrag so gefällt! Jetzt im Januar hat eine Neuauflage der Regenschirmtasche auch wunderbar zu Greenfietsens Taschen-sew-along 2017 gepasst!
  4. Noch zwei Sommerblusen (1.296) und das
  5. Blusenshirt mit Blättern (954):
    Auf Platz vier und fünf gab es Interesse für den Schnitt von Lillesol & Pelle. Ein Favorit in meinem Kleiderschrank.

Die meisten Zugriffe auf meinen Blog kamen via Me Made Mittwoch, über Facebook und über den Blog Nahtzugabe. Tatsächlich. Wie es zu Letzerem kommt ist mir ein Rätsel (vielleicht weil Lucy mich in ihrer Blogroll verlinkt hat?), es freut mich aber sehr!

Gewerkelt: Kleidung, Taschen, Patchwork und ein bisschen dies und das

Wenn ich vergleiche, was ich vor einem Jahr vorgehabt habe, dann ist das Klöppeln nicht zu meiner Lieblingsbeschäftigung geworden und die Patchwork-Strickdecke ist völlig in den Hintergrund getreten. Im vergangenen Jahr ist mir auch erst klar geworden, dass ich nicht die Person bin, die gern 40 Paar Socken strickt oder Taschen näht, um sie am Weihnachtsmarkt zu verkaufen. Ich probiere unheimlich gern Dinge aus, und wenn ich weiß, wie es funktioniert, gehe ich weiter zum nächsten. Daher habe ich auch ein Gewerbe als „Herstellerin von Häkel-, Stick-, Strick- und Wirkwaren“ wieder abgemeldet – einfach weil ich gar nicht so viel zum Stricken komme – und dafür ein anderes Gewerbe angemeldet. Aber dazu mehr am Ende dieses Beitrages.

Im Rahmen meines Jahresprojektes 2016 zum Garderoben-Remake gab es einen Artikel zum Einstieg, ich habe eine Farbberatung und eine Stilberatung absolviert. Nach einem radikalen Ausmisten meines Kleiderschrankes ist wenig übrig geblieben, aber ich habe einen guten Nähplan für 2017. Im letzten Jahr habe ich ein paar Stücke neu genäht und einige alte Kleidungsstücke so verändert, dass ich sie wieder gerne trage. Das war ein guter Anfang und ein guter Prozess: Jetzt habe ich eine wunderbare Grundlage, um nur mehr zu mir passende Kleidungsstücke zu nähen.

Kleidung 2016

Ich habe am ziemlich aufwändigen Monats-Motto-Tausch teilgenommen, im Frühjahr am Stoffkartentausch und kurz vor Weihnachten beim Adventskalender-Wichteln. Diese Schenkerei und Tauscherei zwischen Bloggerinnen ruft bei Außenstehenden manchmal ein Augenbrauen-Heben hervor, aber ich kann nur sagen: Es macht mindestens so viel Spaß etwas selbst zu bekommen, wie zu lesen, wie sich jemand anderer über das freut, was man fabriziert hat! Vor allem wenn man den Geschmack der Tauschpartnerin gut getroffen hat, was mir zum Glück häufig gelungen ist.

Dingens 2016

Die zwei Fokusse (Foci?) hier am Blog waren also (und werden 2017 auch bleiben): Anlassbezogen nähen, Fertigkeiten erweitern und möglichst immer über Erfahrungen berichten (= den berühmten „Mehrwert“ liefern). Die Taschen habe ich fast ausschließlich als Geschenke genäht, aber 2017 sollen auch für mich ein paar entstehen. Ich habe tatsächlich Bedarf!

Taschen 2016

Bei den Stoffpielereien, einer regelmäßigen Aktion zum textilien Experimentieren, die ich sehr liebe, war ich 2016 weniger oft dabei als ich gerne gewollt hätte, aber zum Glück geht es 2017 weiter!

Stoffspielereien 2016

Zu den Stoffspielereien passen auch die beiden Workshops zum Zwirnknöpfeln und Siebdrucken, an denen ich 2016 teilgenommen habe.

Zu meiner eigenen Überraschung ist im letzten Jahr doch Einiges an Gepatchworktem zusammengekommen. Vor allem habe ich Foundation Paper Piecing für mich entdeckt: Auch noch kleinste Stoffreste verwerten und zu tollen Motiven vernähen, dabei geht mir das Herz auf.

Patchwork 2016

Wenn ich das alles so beisammen sehe, bin ich ziemlich baff, was im letzten Jahr Schritt für Schritt alles entstanden ist.

Getroffen: Das Soziale am Media

Eine sehr schöne und sehr spannende Sache am Bloggen ist es, wenn man andere Bloggerinnen (bisher ausschließlich Frauen), die man virtuell kennengelernt hat, dann auch einmal in echt zu treffen, und welche schönen Aktionen dabei entstehen. Im Januar 2016 habe ich gemeinsam mit Maria Widerstand zu unseren beiden Blog-Geburtstagen ein Herzkissen-Nähen für Brustkrebspatientinnen organisiert. Letzten Samstag haben wir das mit großem Erfolg wiederholt: 113 Herzkissen-Hüllen sind an diesem Tag entstanden, die wir wieder dem Verein Herzkissen zum Weiterverteilen in steirischen Krankenhäusern übergeben konnten.

Dieses Jahr hat die wunderbare Monika von Tommy und Lilly die Räumlichkeit zur Verfügung gestellt, mitgeholfen haben Frauen vom Verein Herzkissen, Daniela Green Bird (trotz Erkältung – gute Besserung!) sowie Angelina von AngelinaS creativecke (freu mich sehr, dass wir uns kennengelernt haben!).

Letztes Jahr habe ich Susanne mami-made und Birgit löwin.g beim Schneiderei-Markt in Wien getroffen, habe bei der Alles Näht in Korneuburg mit professioneller Hilfe einige UFOs (Unfertige Objekte) aufarbeiten können (und viel Spaß gehabt!) und konnte Maria von marys.kitchen zur [haend meid] im Oktober nach Graz locken. Beim 1. Wiener Woll- und Stoff-Fest war ich beim Bloggerinnen-Mini-Treffen, organisiert von Andrea Dornröschen näht und vor zwei Wochen beim 2. Wiener Bloggertreffen organisiert von Geraldine Cherry’s World. Und dazwischen habe ich mit Ines Nähzimmerplaudereien einen wunderbaren Tag in Ulm verbringen dürfen.

Create in Austria Bloggerinnen-Runde bei der „Alles Näht“

Dieses Hobby, dieser Blog, diese feinen Frauen, die ich dadurch – persönlich oder über das regelmäßige gegenseitige Kommentieren – kennenlerne, bereichern mein Leben so sehr. Nie hätte ich mir das gedacht, als ich vor zwei Jahren zu bloggen begonnen habe.

Ich danke Euch dafür.

Ausblick 2017

Dieser mein Blog wird als Hobby weitergehen wie bisher. Hier ist die kreative Spielwiese, auf der ich – ohne Zwänge und Deadlines –  mich austoben kann. Daher werde ich weiterhin nicht Probenähen und auch lieber wenige bis gar keine Rezensionen mehr schreiben.

Die Schwerpunkte aus 2016 werden sich 2017 mehr oder weniger nahtlos fortsetzen: Kleidung, Taschen, Patchwork – und das eine oder andere Gestickte, Gehäkelte, Gestrickte, Geknüpfte, Gespielte, Gefundene, Erlebte dazwischen eingestreut.

Seit der Monats-Motto-Tausch vorbei ist, habe ich das Gefühl, ich habe plötzlich so viel freie Zeit! Dabei habe ich diese Zeit inzwischen doppelt und dreifach verplant. Aber nicht verzagen, Prioritäten setzen, weiter machen.

Folgende regelmäßige Aktionen passen mir 2017 gut ins Konzept:

Die Stoffspielereien – selbstverständlich und immer wieder. Am letzten Sonntag im Januar ist Ines Nähzimmerplaudereien Gastgeberin zum Thema „Ecken und Kanten“. Hier gibt sie ein paar Anregungen dafür, falls noch jemand auf der Suche nach Inspiration ist. Und Ende Februar darf ich – zum ersten Mal – selbst Gastgeberin der Stoffspielereien sein! Darauf freue ich mich schon sehr und fühle mich sehr geehrt!

Bei Ich näh mir meine Mini-Garderobe 2017 soll man sich seine eigenen Nähpläne machen, vorab eigene Ziele stecken und dann jedes Monat ein Teil nähen. Das gefällt mir! Es wird mir dabei helfen, meinen derzeit wirklich leeren Kleiderschrank ein bisschen aufzufüllen. Einen Nähplan dafür habe ich schon erstellt.

Es gibt einige Taschen, die sowieso auf meiner Wunschliste stehen, daher passt mir die zweite Runde des Taschen Sew-Along bei Greenfietsen sehr gut ins Konzept. Jedes Monat eine Tasche – und was ich nicht selbst brauche, kann ich ja verschenken bzw. tauschen nach dem Vorbild von Susanne Nahtlust, die unlängst eine papierne Sammelmappe gegen wollene Socken getauscht hat. Und auch Gabi Stich-Schlinge eröffnet jedes Monat eine Linkparty, bei der man Selbstgemachtes tauschen kann.

Und im Bereich Patchwork hat die Aktion 6 Blöcke – 12 Köpfe solche Wellen geschlagen, dass inzwischen über 1.500 Frauen (von der totalen Nähanfängerin bis zur erfahrenen Quilterin) in der dazu gehörigen Facebookgruppe versammelt sind. Die ersten Blogposts der „6 Köpfe“ lassen erahnen, dass es ein sehr spannender sew-along wird, bei dem sie ganz viel Hintergrundwissen historisch übers Quilten, aber auch nähtechnisch weitergeben werden.

Außerdem habe ich im März einen Kurs zu La Passacaglia gebucht, der mich vielleicht auch beim English Paper Piecing (mit der Hand genäht) auf den Weg bringt. Und eine weitere Sache, die ich ausprobieren möchte, ist ein Nähkurs in der Stichelei hier in Graz. Ich habe es schon einmal kurz erwähnt: Eine Schneidermeisterin begleitet beim Nähen nach einem Schnitt, den sie zuvor nach Deinen eigenen Maßen angefertigt hat. Ich könnte mir gut vorstellen, dass in diesem Rahmen ein perfekt passender Blazer entstehen könnte – oder auch zwei.

Jedenfalls wird das ein spannendes, ereignisreiches Jahr 2017, auf das ich mich unheimlich freue! Danke, Ihr Lieben, dass Ihr hier mitlest und mir die Treue haltet, danke für das viele wunderbare Feedback und die lieben Kommentare!

Jetzt geht’s los: Temysto

Und jetzt, zum Schluss, lüfte ich noch das „Geheimnis“, wohin mich meine schon hier und da erwähnte berufliche Neu-Orientierung führt.

Ein paar von Euch haben sicher schon die eine oder andere Andeutung mitbekommen: Ich habe im letzten Herbst ein Bachelor-Studium der Wirtschaftsinformatik abgeschlossen und anschließend ein Gewerbe als IT-Dienstleisterin angemeldet. Ich habe ein Unternehmen gegründet, mein Herzensprojekt: Wissenschaftliche Neugierde trifft Nachhaltigkeit trifft Handwerk trifft Technik trifft Respekt.

Temysto heißt mein Unternehmen, kurz für „Tell my story“. Es wird eine Plattform für Unikate mit Geschichten. Eine Plattform, auf der man die Geschichte(n) von Dingen über ihren ganzen Produktlebenszyklus erzählen kann. Auf der man – wenn sich die Datenbank langsam füllt – nicht nur seinen Bedarf an Lebensmitteln sondern auch seinen Bedarf an Gebrauchsgegenständen regional decken können wird. Auf der Produzent/innen ihre Produkte nicht unter Wert verkaufen müssen und sich Konsument/innen keine Sorgen über die Bedingungen machen müssen, unter denen die Produkte hergestellt wurden.

Derzeit bin ich ein Ein-Frau-Unternehmen, dazu programmiert mein lieber Mann meist abends nach seinem 40-Stunden-Job, und ein paar Frauen unterstützen als Subunternehmerinnen. Seit letzten Samstag sind die grundlegenden Informationen auf www.temysto.com online, in den nächsten Tagen und Wochen werden wir die Funktionalität Schritt für Schritt ausbauen und die Plattform auch mittels der GeschenkStoff Challenge 2017 mit Leben zu füllen beginnen.

Auch auf Temysto habe ich einen Blog begonnen, in dem es um spannende Produkte und Produzent/innen und natürlich um ihre Geschichten, um Märkte, nachhaltige Rohstoffe und tolles Handwerk gehen wird.

Ich würde mich freuen, wenn Ihr zu Temysto rüberschaut und meinem beruflichen Projekt genauso interessiert folgt wie meinem privaten Blog!

Auf ein spannendes, kreatives, wunderbares Jahr 2017!

25 comments

  • liebe gabi, wow! wie schön all diese im letzten jahr gezauberten unikate versammelt zu sehen – bin besonders großer fan auch von deinen patchwork-sachen & überhaupt & weißte eh 🙂 …und zwischen all den schönigkeiten tollste oktopussys & wonky stars entdeckt und gefreut :)…
    und wie spannend sich dein ausblick liest. ich hab mich sehr gefreut über diesen satz: „Wissenschaftliche Neugierde trifft Nachhaltigkeit trifft Handwerk trifft Technik trifft Respekt.“ das klingt einfach supernice. ich werde das gespannt verfolgen.
    sei lieb gegrüßt
    von lisa.

    • Dank Dir, liebe Lisa! Die Oktopussies waren aber auch ein ganz besonders feines, entspannendes Projekt, das viel Freude bereitet hat – mir und dir. Leider herrscht hier nicht so viel Bedarf an kleine Amigurumis; ich müsste irgendwelche Abnehmer finden. Vielleicht produzier ich einfach noch welche mehr. Danke auch für den Zuspruch zum Projekt Temysto. Himmelhoch jauchzend zu Tode betrübt – derzeit plagen mich die Aufs und Abs. Ob es wohl jeder Neugründerin so geht? Schön, dass Du das Projekt verfolgen wirst – wir können jedenfalls gespannt sein. lg, Gabi

  • Doll! Ich bin völlig platt. Und das mit Temysto haut mich endgültig vom Hocker, hab mich auch gleich für den Newsletter angemeldet. Wenn die Gründungsberater in männlich und weiblich den Mehrwert nicht erkennen konnten, haben die noch einiges zu lernen – mir ist die Spucke weggeblieben vor Begeisterung. Bin supergespannt, wie es sich entwickeln wird, und wünsche Deinem Herzensprojekt viel Erfolg, ein langes Leben und ganze Scharen an (Geistes-)Kindern!

    Liebe Grüße
    Maike

    • Dankeschön! Danke für die Begeisterung über den Rückblick und auch für den Ausblick. Ich bin auch supergespannt, wie sich Temysto entwickeln wird. (Supergespannt und ein bisschen nervös…) Derzeit übe ich mich in Gelassenheit, dass nicht alles gleichzeitig geht und ich mich Schrittchen für Schrittchen für Schrittchen voran arbeiten muss. lg, Gabi

  • Spannend zu lesen ist Dein Jahres-Resümee und Vorschau für 2017. Zu Beginn des Jahres hat man seine Ideen und kennt noch nicht die Aktionen die online über das Jahr am Zeitfenster lauern, das bringt dann alles durcheinander wenn sich keine Schnittmengen bilden lassen. Dieses Jahr ist Patchwork überall in den sozialen Netzwerken, Dein Trend passt.
    Um Euer gemeinsames Nähen und treffen beneide ich Euch, ich fühle mich hier in Thüringen oft abseits weiterer Nähblognachbarschaft. Zum Glück gibt es die Bloggergemeinschaft.
    LG Ute

    • Liebe Ute, ich habe im letzten Jahr das Gemeinsam-Nähen bei Treffen als etwas sehr Schönes und Bereicherndes ergänzend zu den virtuellen Treffen in der Blogosphäre erlebt. Das hätte ich mir vorher gar nicht so gedacht! Gelegenheiten gibt es immer wieder, z.B. auch in Deutschland die Treffen, die Mama macht Sachen organisiert (anNÄHerung, anNÄHerung Süd, sewing by the sea). „Zu weit weg“ lasse ich dabei nicht gelten, denn ich habe die Erfahrung gemacht, dass man sehr vieles möglich machen kann, wenn man es wirklich, wirklich will. Ich freu mich aber weiterhin auch über unsere virtuellen Treffen! lg, Gabi

  • Gudrun

    First things first: Ich muss es jetzt mal einfach so sagen, liebe Gabi, du gehörst zu meinen „großen Entdeckungen“ des letzten Jahres! Dass ich inzwischen ein großer Bewunderer deiner Projekte und ein wahrer Fan deines Blogs geworden bin, dürftest du schon gemerkt haben ;-))
    Diese Jahresübersicht ist aber wirklich wieder der Knaller! Meine Güte, so viele geniale Dinge, die dir da letztes Jahr aus den Händen gewerkelt sind. Einfach toll. Und mit „wir haben keinen Fernseher und daher lange freie Abende“ nicht so einfach zu erklären (ich habe nämlich auch keinen Fernseher und meine Abende reichen für fast nichts… Okay, ich habe wieder mit Sockenstricken angefangen, das ist es aber auch schon). Da steckt schon eine Menge Fleiß und Motivation und Freude am Schaffen dahinter.
    Tja, und dann noch „mal eben“ ein Projekt wie Temysto auf die Beine stellen. Alle Achtung, Hut ab, meine Liebe! Ich drücke ganz fest für einen soliden Erfolg die Daumen und freue mich auf die ersten Newsletter.
    Außerdem ist gerade dein nächster Blog in mein Postfach gerauscht, ich bin neugierig und werde hiermit diesen Kommentar beenden, um vielleicht gleich in den nächsten einzusteigen…

    • *eine indische Verneigung, die Hände gefaltet*
      Liebe Gudrun, bei solchen Komplimenten weiß ich gar nicht was ich entgegnen soll, außer: Danke! Schön, dass Du hier mitliest und wunderbar dass es Dir gefällt. Solche Rückmeldungen tun schon sehr gut.
      Temysto habe ich natürlich nicht so mal eben nebenbei auf die Beine gestellt. Die Idee entstand im Sommer 2015, und ab März 2016 habe ich intensiv am Abschluss des Bachelorstudiums und damit auch an der Geschäftsidee gearbeitet. Jetzt ist es so weit gediehen, dass wir schön langsam damit an die Öffentlichkeit gehen können. Mit viel Herzklopfen und etwas Bauchweh, die Unkenrufe diverser Gründungsberater/innen in den Ohren, die nicht so recht erkennen wollen, was der Mehrwert für die Kund/innen sein soll. Und trotzdem, und jetzt erst recht muss ich das versuchen. lg, Gabi

  • Ich finde deinen Rückblick wirklich toll. Was du in einem Jahr geschafft hast. Hut ab! Am Interessantesten für mich waren deine Posts zu den Themen „Garderoben-Remake, Farb- und Stilberatung“, also die Themen, die auch mich gerade beschäftigen und spannendend auch der Ausblick für das Jahr 2017. Ich bin gespannt, wie sich die einzelnen Dinge bei dir entwickeln werden. LG, Esther

    • Dank Dir, liebe Esther, und ich freu mich, dass ich mit dem Nachdenken über Garderobe, Farben und Stil nicht allein bin! Ich hab mich heute sehr über die Auflösung Deines Farbberatungs-Rätsels gefreut. 😉 lg, Gabi

  • Was für ein toller Rückblick!! Ich bin ganz baff, was du alles in einem Jahr schaffst – nicht zu vergessen, dein Blog ist dein Hobby! – dann noch Famile, Job und eine Firmenneugründung!!!? A woahnsinn!! Ich bin eh so wie so ein großer Fan deiner Werke und freue mich schon sehr auf deine Beiträge 2017!
    Wenn ich noch eine Bitte beifügen darf.. Das Kleid ganz oben rechts ist ein absoluter Traum und steht dir soooo gut!! Bitte noch so eins in deine Mini-Garderobe!!!
    Ganz lieben Gruß!
    Susanna

    • Dank Dir, liebe Susanna! Ich bin auch ganz baff – alles noch einmal so auf einen Haufen finde ich schon beeindruckend. Aber genau deshalb ist es auch so viel geworden: Weil Handarbeiten und Blog mein Hobby sind, das ich sehr gerne betreibe. Wir fernsehen (bis auf hin und wieder ein Video) gar nicht, mein Mann und ich, dadurch haben wir sehr lange Abende. Da kommt schon einfach einiges an Zeit zusammen.
      Danke für das Kompliment zum Kleid! Das selbe Modell wird es sicher aus dunkelblauem Oktopus-Stoff geben. Und vielleicht noch ein weiteres, mal sehen. Kleider habe ich erst im letzten Sommer so richtig für mich entdeckt. Und als stolze Besitzerin ganzer drei Stück Kleider, kann ich mir sicher noch das eine oder andere Kleid gönnen… Schön, dass Du immer mitliest und so fleissig kommentierst! lg, Gabi

  • Liebe Gabi,
    so ein Rückblick ist faszinierend und erstaunlich. Was sich innerhalb eines Jahres verändert: Vorstellungen, neue Ideen, Nähfertigkeiten,… Ich freu‘ mich, dass wir uns gegenseitig auf diesem Weg begleiten und inspirieren – ach, das ist was richtig Gutes!
    Und auf das neue Jahr bin ich gespannt: Wie und mit was füllst du Deinen Kleiderschrank? Welche neue Techniken begegnen Dir (und mir)? Wie entwickelt sich Temysto? Wie entwickeln sich die begonnenen Aktionen? Und dann der Rückblick im Januar 2018…
    Ganz liebe Grüße und einen guten Start mit Temysto,
    Ines

    • Liebe Ines, du hast so Recht: Erst im Rückblick sehe ich, was sich alles getan hat, und deshalb war es mir auch wichtig (spät aber doch) diesen Rück- und Ausblick noch zu veröffentlichen. Rein schon damit ich in einem Jahr wieder staunen kann, wo ich vor einem Jahr gestanden bin. Ja, wie wird er wohl aussehen, der Rückblick 2018? Keine Ahnung. (Ist das spannend.)
      Ich bewundere immer, wie organisiert du bist, wie (so scheint es mir) unangestrengt und gelassen Du ein Projekt ans andere reihst, wie schön das alles ist, was du machst. Ich wünschte, wir würden nur ein bisschen näher beeieinander wohnen, dann könnten wir uns auch zwischendurch schnell auf einen Kaffee verabreden. So bleibt „nur“ der virtuelle Austausch, aber der ist ja immerhin besser als gar nichts. Was du schreibst, das kann ich fast genauso zurückfragen: dein Kleiderschrank, dein großer Quilt, die Techniken, die Entdeckungen, die Workshops, die Bekanntschaften – was 2017 wohl noch alles bringen mag? Ich freu mich sehr, Dich in den Weiten des Bloggerinnen-Universums gefunden zu haben. Schön, dass wir ein Stück weit parallel gehen. Fühl Dich fest gedrückt! Gabi

      • Liebe Gabi, oh ja, ein bißchen näher wäre genial! Da würde ich nicht nur mit Dir Kaffetrinken.
        Und organisiert ist bei mir nur manches – die Zahl der Kinder und mein Beruf haben mich wohl so geformt. Und dass ich mir meine Zeit in groben Zügen selbst einteilen kann, schenkt mir doch so manche Freiheiten. An manchen Tagen aber rennt mir die Zeit nur so davon; da ist dann abends der Frust schon groß, wenn ich „eigentlich nichts geschafft habe „, denn „tüchtig zu sein“ war lange Zeit mein Maßstab. Da will ich in diesem Jahr mehr Zufriedenheit üben – mit mir und meinen Mitmenschen.
        Liebe Grüße
        Ines

  • Na das ist ja mal ein Posting, erstaunlich wie viel doch in einem Jahr zusammengekommen ist, aber du warst ja auch sehr produktiv und fleißig, keine Frage! Spannend auch dein Ausblick und wenn es jetzt mit Temysto so richtig losgeht, sind alle verfügbaren Daumen gedrückt, dass alles ohne Probleme klappt! <3

    Glg
    Claudia

    • Dank Dir, Du liebe! Ich hatte schon ein bisschen ein schlechtes Gewissen, weil der Beitrag gar so lang geworden ist. Aber irgendwie: Ich habe einfach so eine Freude, wenn ich das so beisammen sehe. Neige ja manchmal dazu, viel mehr das zu sehen, was alles noch nicht passiert ist, als das, was passiert ist.
      Ich nehme alle Daumen, die ich kriegen kann, für Temysto! :-* lg, Gabi

  • Na, du legst ja los mit Rückblick, Ausblick und Neuem! Unglaublich! Also der Rückblick ist natürlich grandios und wirklich beeindruckend! Der Ausblick: spannend, ich werde dich weiterhin beobachten 🙂 Und stimmt: Tauschen rules, und ich bin nach wie vor Fan von solchen Dingen. Und dein Temysto: Schaue ich mir an. Ich bin gespannt. Viel Erfolg damit und vor allem: Viel Freude!
    LG. susanne

    • Danke Susanne. Dann folgen wir uns gegenseitig. 🙂 Ich bewundere deine wöchentlichen Streichholzschachteln und finde es super, dass lisa* radau-frau auch so begeistert bei der Sache ist. Ich glaube, beim Tauschen könnten wir mal zusammenkommen. lg, Gabi

  • Wow, was für ein Schritt, ich bewundere Dich, liebe Gabriele, und wünsche Dir sehr viel positives Feedback und Erfolg für Dein Unternehmen! Ich geh gleich mal „luschern“ … 😉
    Liebe Grüße, Carla.

    • DANKE, liebe Carla! Ich bin schon sehr gespannt, wie sich das alles entwickeln wird. So ein Neustart ist mit ganz schön viel Herzklopfen, aber auch immer wieder Zuversicht verbunden, dass es schon alles gut werden wird. Bitte gerne „luschern“. lg, Gabi

  • Ich wünsche dir viel Erfolg für deine beruflichen Pläne! Ich habe mich gleich mal für den Newsletter angemeldet.

  • Hallo Gabi!

    Zuerst einmal danke für den Rückblick, wow, da ist wirklich sehr viel zusammen gekommen im letzten Jahr, fleißig warst Du!

    Und natürlich auch hier an dieser Stelle herzlichen Glückwunsch zur Verwirklichung Deines Traums mit temysto! Ich wünsche Dir von ganzem Herzen viel Erfolg damit!

    lg
    Maria

Kommentar verfassen