Sommershirt „Big in Japan“ (Teil 1)

Spät aber doch steige ich ein beim Sommerjäckchen-Knit-Along vom Me Made Mittwoch! Heute gilt es eigentlich schon den zweiten Zwischenstand zu präsentieren, ich bin aber noch ziemlich am Anfang und warte auf weiteres Garn.

Die Damen vom Me Made Mittwoch haben schon vor einigen Wochen einen Sommerjäckchen-Knit-Along ausgerufen, und ich habe den „Fehler“ gemacht, mich bei den geplanten Projekten der anderen Teilnehmerinnen umzusehen, obwohl ich eigentlich gerade GAR KEINE ZEIT für ein neues Projekt habe.

Der Ablauf des Knit-Along ist der folgende. Obwohl heute der 5. Mai und damit 2. Zwischenstand ist, stehe ich beim 24. März: „Ich habe schon angefangen und kann Euch schon was zeigen.“

24. März – es geht los
Hurra, ich habe bereits Wolle und Pläne und weiß genau was es werden soll!
Ich hab‘ schon angefangen und kann euch schon was zeigen.
Keine Ahnung was, aber ich bin dabei und schau mich heute noch in Ruhe um.

14. April – 1. Zwischenstand
Es läuft, ich bin beim zweiten Ärmel und plane schon das nächste Jäckchen.
Langsam aber stetig geht es voran, man sieht schon dass es toll wird.
Der Anfang ist gemacht, bis zum Sommer ist noch viel Zeit.

5. Mai – 2. Zwischenstand
Fertig, das erste Jäcken ist vollendet, aber ich hab da noch mehr Ideen und Wünsche.
Oh je, es sind noch soo viele Reihen zu stricken, es holpert gerade.

26. Mai – Finaaaale
Fertig! Hier ist mein neues Sommerjäckchen!
Mein Häkeltop kann sich sehen lassen, es gibt sogar einen passenden Rock.
Ich stricke dann noch ein bisschen in Ruhe weiter und hoffe auf das Finale der Herzen.

16. Juni – Finale der Herzen
Ich wurde aufgehalten, aber jetzt bin ich fertig und stolz mein Sommerjäckchen zu zeigen.
Jippie, auch beim zweiten Jäckchen hab ich durchgehalten und bin ganz glücklich.

Eigentlich hatte ich Garn für zwei Projekte zu Hause, aber keines von beiden hat mich gereizt.

(1) Poivre & Sel von Elise Dupont als Jacke

Mir gefällt das figurbetonende Zopfmuster, allerdings möchte ich es als Jacke (also vorne offen) und mit einer kleineren Kragenlösung anstelle des Rollkragens stricken. Die Wolle dafür habe ich auch schon: Eine kuschlig weiche dunkelbraune Alpaka von Ferner, aus der ich ursprünglich The lighthouse keeper’s wife gestrickt hatte. Das Modell war aber nichts für mich (zu weit, zu zipfelig, nicht zu schließen), deshalb habe ich die Leuchtturmwärterin wieder aufgeribbelt.

Weil die Wolle so warm ist, ist das allerdings eher ein Strickprojekt für den Winter.

(2) Myrtha von Katrin Schneider

Am Kunsthandwerksmarkt im Waldviertel habe ich zwei Stränge weiche, handgefärbte Alpaka in wunderschönen grün-melierten Farbtönen gekauft. Und sie zu einem Sommertop mit Lochmuster verstrickt, ein Modell aus Katja 77 (Frühling/ Sommer). Das ist eigentlich fertig und müsste nur mehr gespannt werden. Aaaaaber…

Die Wolle ist für das Projekt nicht geeignet, sie fällt nicht schön, es bräuchte eigentlich ein Seide-Viskose Gemisch.

Und das ganze Top steht nur sehr schlanken Frauen. Ich aber habe in den letzten zwei Jahren, die dieses Projekt schon auf seine Vollendung wartet, einige Kilos zugenommen. Über meinem Bäuchlein spannt der Pullunder und sieht einfach furchtbar aus. Das Foto erspare ich Euch.

Also wird der Pullunder ebenfalls aufgeribbelt werden, und ich plane den Körper einer Myrtha daraus zu stricken. Für die Ärmel brauche ich dann noch eine andere, halbwegs farblich dazu passende Wolle. Werde schon was finden, aber nicht sofort.

(3) Big in Japan von Katrin Schneider

Bei dennmanto schließlich ist mir das Shirt „Big in Japan“ aufgefallen, das extra für ITO Garne geschrieben wurde. Schon lange schleiche ich um diese feinen und nicht ganz billigen Konen herum: Die perfekte Gelegenheit, diese Garne endlich mal auszuprobieren!

Die Schulterpartie des Shirts wird mit verkürzten Reihen geformt, und die diagonalen Streifen gefallen mir supergut! Allerdings werde ich es 8 cm länger stricken und daher auch eine Diagonal-Reihe mehr einfügen.

Leider waren in meinem Lieblings-Wollgeschäft nur je 1 Kone in Olivgrün (tolle Farbe!) von ITO Washi (Papier-Viskose) und ITO Kinu (Seide), die gemeinsam verstrickt werden, vorrätig. Aber das nehme ich in Kauf, weil ich lieber lokal kaufe als im Internet zu bestellen. Die beiden Konen habe ich sofort mitgenommen, damit ich gleich starten kann, und Magdalena hat Garne nachbestellt.

Im Segelclub, bei schönstem Erstermaiwetter, ging es unlängst flott voran:

Und das ist mein Zwischenstand: Die Schulterpartie und das Rückenteil bis zum unteren Ende der Ärmelöffnung sind fertig, das Vorderteil habe ich begonnen. Jetzt ist die erste Kone des Papiergarns leer, ich muss auf den Nachschub warten.

 

Dass ich bis zum Finale am 26. Mai fertig werde ist aber möglich und sogar wahrscheinlich!

Die Garne stricken sich angenehm, und das Shirt trägt sich sicherlich fantastisch luftig bei Sommerhitze!

Edit: Hier ist das Ergebnis zu besichtigen.

Bin gespannt, wie weit die anderen Teilnehmerinnen mit ihren Projekten sind.

Ich bin bin dann mal in der Linkparty stöbern. Habt noch einen schönen Sonntag!

Verlinkt bei

22 Kommentare

  1. Die Anleitung für das Big in Japan Shirt steht bei mir auch noch auf der Warteliste, da schaue ich doch mal, wie es bei dir läuft!

    LG Monika

    • Ja, sehr gerne! Bisher läuft es gut, ich komme auch voran. Nur beim Zählen muss ich aufpassen: Die Abstände zwischen den diagonalen Reihen sollen ja immer gleich sein, und da ist mir schon hin und wieder ein kleiner Fehler unterlaufen. Aber an und für sich strickt sich das flott. Ich bin schon bei den Runden angekommen, jetzt heißt es nur noch durchhalten und Zeit finden fürs fleissig Stricken! lg, Gabi

  2. Wie schön, du strickst das Shirt, was auch noch bei mir auf die Nadeln soll. Für mich soll das auch eine Premiere des Garns werden. Sehr schöne Farbwahl. Ich folge dir gespannt.
    LG Mirella

  3. Frau Nähfreundins Tagebuch

    Das Gestrick sieht sehr schön sommerlich aus. Ich bin neugierig zu erfahren, wie sich dieses Garn nach der Wäsche verhalten wird.
    Liebe Grüße
    Susan

  4. Hach , was für eine aufreibende Vorgeschichte, schön, dass du jetzt bei diesem Top gelandet bist, davon möchte ich nämlich möglichst viele Versionen und Erfahrungsberichte sehen, weil es mich auch sehr reizt… Ich drücke die Daumen, dass es schnell weiter geht! LG Sarah

    • Ich glaube mein Top wird sehr schön! Und wow: Gratuliere Dir zu bereits zwei fertigen Stücken – und das dritte angeschlagen! Du bist echt fleissig, der Hammer. Bin gespannt auf Top 3 und wann Du „Big in Japan“ anschlägst. lg, Gabi

  5. Kinu und Washi sind aber auch wirklich eine Traumkombi. Und wie schön, dass du die Garne lokal kaufen kannst – sehr sehr vorbildlich!
    Bin gespannt, wie du weiter vorwärts kommst!
    LG
    Sandra

    • Wolle möchte ich in einem Geschäft anfassen können, bevor ich sie kaufe. Und wenn ich dann fühlen war, möchte ich auch da kaufen, wo ich gefühlt habe – damit ich das nächste Mal wieder fühlen kommen und mich von der Weichheit verführen lassen kann. 😉 lg, Gabi

  6. Liebe Gabi,
    ui ui ui so viele tolle Ideen. Das Figur betonende Zopfmuster ist ja wirklich der Hit und ich bin ganz gespannt, wie diese Variante dann bei dir als Jacke aussehen wird!!!
    Das Shirt „Big in Japan“ sieht aber auch mega gut aus! Bei so viel Ideeneuphorie wünsche ich dir ganz viel Freude bei der Umsetzung deiner Pläne!
    LG Pamela

    • Danke für den Ansporn! Beim Alpaka verstricken schwitze ich im Sommer so viel auf den Händen, das mag ich gar nicht. Das Projekt Alpaka-Zopfjacke wollte ich eigentlich schon im letzten Winter angehen, aber dann kam eines zum anderen, wie’s halt so ist, und die Zeit verflog. Aber Wolle und Muster laufen ja nicht weg. Ich nehm’s mir auf die Projekteliste für den Oktober, dann kann ich die Jacke den ganzen Winter tragen! 😉 Aber zuerst das Sommertop. Ich hoffe, das Ergebnis wird wie ich mir das vorstelle, und ich produziere nicht noch ein Teil zum Wiederauftrennen… lg, Gabi

  7. Das Olivgrün sieht wirklich schön aus! Und das Garn scheint perfekt für Sommertops. Ich hoffe, der Nachschub kommt ganz bald …
    Liebe Grüße von Doro

    • Danke, ich hoffe auch, dass das Garn bald kommt! Bis in knapp drei Wochen sollte ich es aber jedenfalls schaffen. lg, Gabi

  8. Doreen

    Da drück ich dir die Daumen für ganz schnelle Nachschublieferung. So ein Überwerfpulli kann Potential zum Lieblingsteil haben.

    Liebgruss Doreen

    • Ja, ich bin schon gespant, ob es ein Lieblingsteil wird! Ich habe Ideen für ein gelbes Top drunter und vor allem einen hellgelben Rock dazu! Den Rock gibt’s schon, den muss ich reparieren bzw. ihm eine Rundumerneuerung verpassen. lg, Gabi

  9. Klingt nach einem machbaren Projekt für die restliche Zeit und sieht auch schon gut aus! Ich drücke die Daumen, dass Deine Zeit reicht. LG Anke

    • Danke fürs Daumendrücken! Es ist ein ziemlich meditatives Muster: derzeit Hinreihen rechts, Rückreihen links, und wenn ich am unteren Ende des Ärmellochs angekommen bin, geht’s nur mehr glatt rechts in Runden (mit ein paar Hebemaschen fürs Muster halt). Das lässt sich herrlich gedankenlos stricken bei Autofahrten, oder auch mal 10 Minuten zwischendurch zum Entspannen! lg, Gabi

  10. Sylvia

    Da drücke ich dir mal die Daumen, dass schnell der Nachschub kommt und du das tolle Shirt weiter stricken kannst.
    Liebe Grüße
    Sylvia

  11. Liebe Gabi, das sieht wirklich fein aus und Du bist toll motiviert!!! Mir gefallen aber auch die anderen Projekt-Ideen, villeicht kannst Du sie ja bei einem späteren KnitAlong umsetzen…
    Viel Spaß an den Nadeln und einen schönen Sonntag, liebste Grüße von Katrin

    • Dank Dir, liebe Katrin! Die anderen Projekte werde ich mit Sicherheit auch umsetzen, die Wolle ist ja schon da und will (erneut) verarbeitet werden. lg, Gabi

Kommentar verfassen