Sommerhosen und U-Boot Shirts

Die Damen vom Me Made Mittwoch fragen heute nach unserer liebsten Urlaubsgarderobe. Bei mir ist es diesen Sommer die Kombination von luftig-weiter Sommerhose und Shirt mit U-Boot Ausschnitt in (bisher) zwei Farbkombinationen.

Blaue Kombi

Diese Hose habe ich schon im letzten Sommer genäht und sehr gerne getragen. Es ist eine Sommerhose Hjördis aus einem leichten Double Gauze Stoff, der kaum zu spüren ist. Anstelle der kleinen Taschen vorne (in der Naht zwischen Bund und Hose) hatte ich seitliche Hosentaschen eingebaut. Der Schnitt hat einen breiten Jerseybund, der zu den Hüften hin abfällt. Das gefällt mir eigentlich nicht so gut, deshalb habe ich die Hüftpasse beim zweiten, roten Modell begradigt.

Das Shirt ist ein Patternhack zwischen einem Unterhemd (Handmade Kultur Nr. 2, Mai-September 2016) und dem U-Boot Ausschnitt vom Timpe Tee (beides selbst gekauft). Nach demselben Schnitt habe ich schon das Marokko-Fliesen-Shirt vom letzten Sonntag genäht und es werden mit Sicherheit noch ein, zwei weitere Shirts nach diesem Schnitt folgen. Ich liebe U-Boot-Ausschnitte, und an dem Unterhemd-Schnitt schätze ich die Brustabnäher, die dem Shirt ein bisschen mehr Form geben, obwohl es nicht knalleng sitzt. Der Stoff ist ein Baumwolljersey, den ich schon vor einiger Zeit für genau so ein Shirt gekauft habe.

Die Kombination finde ich kleidsam und auch bürotauglich. (Wenn ich denn in ein Büro gehen und nicht zuhause im Homeoffice sitzen würde. 😀 )

Rote Kombi

Die zweite Kombination ist nach denselben Schnitten, aber aus roten Stoffen. Der Baumwolljersey für das Oberteil ist von einem Langarm-Shirt übrig geblieben. Vorder- und Rückenteil musste ich jeweils im oberen Drittel stückeln, und tu jetzt so, als ob die Teilung geplant gewesen wäre. Sprich: Das muss so. Die Teilung passt aber gut und könnte direkt noch einmal absichtlich als Color Blocking zum Einsatz kommen.

Der Stoff der Hose hat eine besondere Geschichte: Den habe ich nämlich beim Bloggerinnentreffen in Köln im November 2017 vom Tauschtisch mitgenommen.

Dieser Stoff war als große Tunika oder kurzes Kleid bereits zugeschnitten, aber mit ein bisschen Puzzeln und Stückeln habe ich die Beine der Hose herausbekommen. Vielleicht erkennt eine von Euch den Stoff und meldet sich als edle Spenderin? Ich weiß nämlich nicht, wer den Stoff auf den Tauschtisch gelegt hat.

Ausbeute vom Tauschtisch, Bloggerinnentreffen Köln, November 2017

Wenn ich meine restlichen Mitbringsel von dem Tauschtisch betrachte, so habe ich ansonsten noch nichts davon umgesetzt, sind aber alles potenzielle Projekte. Für die meterweise Spitze habe ich jetzt eine konkrete Idee. Und auch vom Vintagekleid möchte ich bald ein Probeexemplar nähen, weil ich mir jetzt (endlich!) einige Meter Probestoff für genau diesen Zweck zugelegt habe. Es bleibt spannend.

Aber jetzt schaue ich mit meinen sommerlich-luftigen Kombinationen zuerst hinüber zur heutigen Parade schöner Frauenkleidung beim Me Made Mittwoch. Mit Sicherheit wird der eine oder andere Schnitt zum Nachmachen verlocken!

Verlinkt bei

23 Kommentare

  1. Diese luftigen Hosen könntest du hier sofort angeben, das ist genau meine Klamotte für die Arbeit, nur ohne so viel nackten Oberarm, das gäbe bei mir sofort Anlass für Lästerei. Mein Favorit ist eindeutig blau, ich mag rot überall in allen Varianten, nur nicht an mir. Der Shirtschnitt gefällt mir sehr, sowas würde ich in der Freizeit gern tragen – alles sieht so wunderbar luftig aus und die Bilder sehen so herrlich nach Urlaub aus. LG Ingrid

    • Liebe Ingrid, ich finde die blaue Variante auch ein bisschen besser, auch wenn mir rot sehr gut steht und ich es normalerweise gerne mag. Urlaub ist das am Schotterteich sprich: in unserem Segelclub meist nur halb; wir sind dort sehr engagiert und finden meistens was zu tun… Aber manchmal sitzen wir auch in der Lounge-Ecke und schauen einfach raus auf den See, manchmal… Sommerstimmung aber: definitiv! Etwas wärmer könnte es gerade sein, das wär fein. lg, Gabi

  2. Liebe Gabi, ich mag diese luftigen Sommerhosen so sehr, sie sind einfach zu bequem und doch ist frau angezogen damit, Du weißt sicher, was ich meine…. Mein Favorit wäre die blaue Variante, aber auch die Rote hat was und ich bin fasziniert wie Du aus einem Tunikazuschnitt eine Hose gezaubert hast 👍 Das ist Können!!!
    Liebste Grüße an Dich von Katrin

    • Liebe Katrin, die Tunika war für eine ziemlich große Größe zugeschnitten, es war nicht so schwierig. Nur etwas kurz, aber das Gestückelte von der Wade weg ist kaum zu erkennen. Mich hätte ja interessiert, von wer den Stoff ursprünglich auf den Tauschtisch gelegt hat, aber bisher hat sich noch niemand gemeldet. Liebe Grüße, und einen guten Wochenstart! Gabi

    • Das ist richtig! Entspannt und – im Fall der blauen Kombi – auch fast ein bisschen elegant, finde ich. lg, Gabi

  3. Hach, wie schön, dass die rote Hose zum Sommer fertig geworden ist ! Als Du mit dem zuschnitt begonnen hast – oh welch Puzzelei – saß ich Dir ja gegenüber. Herrlich luftig und sommerlich!
    Dir viele schöne Tage am See,
    Ines

    • Stimmt, liebe Ines, da warst du ja hier! Die Hose trägt sich genauso sommerlich-luftig wie die andere. Und schöne Tage am See werden wir haben; letztes Wochenende habe ich mit dem Sohn sogar die Clubregatta gewonnen!! 😀 Dir wünsch ich alles Gute für die Ernte, die ja wahrscheinlich bald beginnt? lg, Gabi

  4. Schöne Kombis! Solche Hosen hätt ich auch gern, sehen so luftig aus. Sind bestimmt ideal, wenn man trotz Hitze mal keinen Rock tragen will …

    • Was hält Dich davon ab, Dir eine zu nähen? Die Hosen sind tatsächlich ideal, weil auch die kleinste Brise durch weht, und man – im Gegensatz zu kurzen Hosen – beim Sitzen nicht am schwitzigen Stuhl kleben bleibt. 😀 Klare empfehlung für angenehm luftig-weite Hosen! lg, Gabi

  5. Liebe Gabi,
    siht wirklich bequem aus, bekomme richtig Lust mir auch so eine Hose zu nähen. Vielleicht ein T-Schirt Hosenkombi die getragen wie ein Jumpsuit aussieht.
    Mich beruhigt, dass nicht nur ich Projekte mittendrin umdisponiere.
    LG Jutta

    • Liebe Jutta, ich freu mich RIESIG dass Du Dich zu einem Kommentar durchgerungen hast! Dankeschön! Für eine Kombination müsste der Stoff insgesamt dehnbar sein; hier ist es nur der breite Bund, die Hosenbeine sind aus Webware. Umdisponieren – tun wir das nicht alle mal mehr mal weniger… 😀 lg, Gabi

  6. Huhu, Die rote Kombi hat was, aber die Blaue finde ich richtig toll und absolut schön in der Kulisse vor dem Wasser… Sommertauglich! Und schöne Schätze vom Tauschtisch hast du! Da wird sicher was zauberhaftes entstehen… LG Sarah

    • Der dunkelbraune Stoff vom Tauschtisch wird voraussichtlich eine Suzinka, und mit dem Merino-Gemisch habe ich im letzten Winter schon ein Tuch mit einem unmöglich komplexen Ajour-Muster angeschlagen. Blöd nur, dass man diese Wolle nicht wieder aufribbeln kann, nämlich GAR nicht! Also entweder muss ich ja jetzt durch oder ich verstricke es ab sofort glatt rechts und mach erst am Ende wieder ein paar Reihen Ajourmuster… Dein Burda-Hemdblusenkleid gefällt mir aber auch supergut. lg, Gabi

    • Na dann: Nix wie ran an die Nämaschine! Double Gauze kann ich für so eine Hose wirklich sehr empfehlen. Am besten eine Sorte, die nicht aussieht wie Stoffwindeln (mit so einem eingewebten Karomuster). Obwohl: Jede wie sie mag! lg, Gabi

  7. Cooler Hosenschnitt! Über einen breiten Jerseybund für Hosen denke ich auch schon länger nach – wenn ich denn mal wieder Hosen für mich nähe 😉 wäre das auf jeden Fall ein Ansatz! Super! Liebe Grüße!

  8. Liebe Gabi,
    deine beiden Kombis sehen superschön (und vor allem total gemütlich aus! Besonders gefällt mir die rote Hose aus dem Tauschstoff – den finde ich wunderschön – und das, obwohl ich eigentlich mehr auf blau stehe! Aber genauso wüürde ich die Klamotten auch nehmen 😉
    GLG
    CHristiane

    • Schön, dass du sie nehmen würdest, liebe Christiane, aber ich geb sie nicht her! 😀 Musst schon selber nähen. 😉 lg, Gabi

Kommentar verfassen