{Nadelbrief} Woche 18: Japan

Das breiteste Grinsen

Weiter geht’s in Woche 17 mit dem Nadelbrief zum Thema „Japan“ mit einem freundlichen Waldgeist.

Japan ist für mich im Bereich textile Techniken ziemlich präsent: Letztes Jahr hatte ich als Anregung für die Stoffspielereien einige japanische textile Techniken zum Ausprobieren vorgestellt. Dazu habe ich dann Tischtücher gefärbt, und seither sind eine Upcycling-Bluse mit Sashiko-Stickerei und gestrickte Tabi-Socken entstanden.

Japan prägte mein Leben mehr, als mir lange Zeit bewusst war.

Der jüngere meiner beiden Brüder ist (oder war?) ein Fan von Manga und Anime, japanischen Comics und Zeichentrickfilmen. Mit seiner Begeisterung hat er mich in einer gewissen Phase angesteckt, als ich mir viele der von ihm vorgeschlagenen Spielfilme und Anime-Serien angeschaut habe. Vor allem Klassiker aus dem „Studio Ghibli“ des Regisseurs Hayao Miyazaki : „Das wandelnde Schloss“, „Prinzessin Mononoke“, „Das Schloss im Himmel“ oder „Mein Nachbar Totoro“ und einige andere mehr.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass kaum eine von Euch diese in Japan überaus erfolgreichen Zeichentrickfilme kennt. Oder täusche ich mich?

Als ich die ersten Animes schaute, war ich sehr erstaunt: „Die Figuren sehen ja alle aus wie Heidi!?„. Erst da, als Erwachsene, wurde mir bewusst, dass Heidi, Biene Maja und noch einige andere der beliebten Zeichentrickserien, die ich als Kind in den frühen 1980er-Jahren gesehen habe, aus japanischen Zeichentrickstudios stammten!

So kommt es, dass ich mir für das dieswöchige Nadelbriefchen zum Thema „Japan“ keine Kirschblüten, Kimonos oder Holzschnitte vorgenommen habe, auch keine Kalligraphie, Bonsai, Ikebana oder Sushi. Sondern mein dieswöchiges Nadelbriefchen ziert Totoro, der freundliche Waldgeist aus dem Film Mein Nachbar Totoro, mit seinem breiten Grinsen. (Vor einiger Zeit habe ich schon einmal für oben erwähnten Bruder einen Totoro gehäkelt.)

Die kostenlose Vorlage für ein Totoro-Kissen habe ich verkleinert und auf das eckige Nadelbriefchen genäht.

Totoro wandert zu meinen anderen Nadelbriefchen in die Kiste, und ich wandere heute Abend endlich mal zu den anderen Blogs um zu sehen, welche schönen Nadelbriefchen in den letzten Wochen dort entstanden sind!

Meine Nadelbriefchen-Sammlung nach der Woche 18

Habt einen schönen Start in die Woche und bis bald, wenn das Nadelbrief-Thema „Mexiko“ lautet. Auch sehr spannend!

Das ist drin

  • Schnitt/ Anleitung: gratis Schnittmuster und Anleitung für ein Totoro-Kissen von Choly Knight, verkleinert.
  • Material: ein Streifen dunkelgrauer Walkstoff, vom Kürzen eines Mantels übrig (danke Julia!); weißer und schwarzer Filz; geblümter Stoff aus einer Serie von Hamburgerliebe – auf einem Stoff-Flohmarkt erworben; ein Cam Snap als Verschluss.

Verlinkt bei

14 Kommentare

    • Danke Kerstin! Dass die Ohren und der Schwanz über das Nadelbriefchen raus stehen, die Idee hatte ich, als letztens eine Freundin von mir (eine Erwachsene!) mir ihre neue Handyhülle zeigte: extrem flauschig, mit langen Hasenohren. Da dachte ich: „Was es alles gibt…“ und bekam die Idee zum Totoro. lg, Gabi

  1. Das ist ja mal eine tolle Idee. Mir sagen die Comics und Mangas nicht so viel. Es ist immer faszinierend, wenn in Düsseldorf das Japanfest ist. Dann laufen so viele Mangas umher und wenn man fotografieren möchte, nehmen sie immer ein entsprechende Pose ein.
    Das Nadelbriefchen ist klasse.
    Liebe Grüße
    Monika

    • Ich kenne mich auch nur peripher aus, habe halt die Klassiker des Genres gesehen, weil mich mein Bruder eingeführt hat. Was die Japaner/innen so kleidungstechnisch zum Teil anstellen ist echt nicht zu glauben. So eine Convention würde ich mir gerne mal ansehen, auch wenn ich wahrscheinlich nicht aktiv teilnehmen würde… lg Gabi

  2. Liebe Gabi,
    sehr cool dein Nadelbrief – ich kenne mich mit den Figuren ja so gar nicht aus! Aber dein Nadelbriefexemplar macht Lust auf mehr 🙂
    LG
    CHristiane

  3. Oh wie fein Totoro! Den hätte ich vielleicht auch ganz gern als Nachbarn 😉 Dein Briefchen ist jedenfalls wieder sehr schön geworden und reiht sich nun gut in all Deine Prachtstücke ein.
    Ja, Manga und Anime hab ich durch aus auch geschaut. Vor allen Dingen natürlich als Kind, Biene Maja, Wicki, Captain Future, … Der ein oder andere Film hat mich auch noch begeistert. Ab und an sehen meine Söhne Serien, aber mit denen kann ich oft nicht mehr so viel anfangen 😉
    Totoro ist aber unvergessen und unvergesslich, oder?
    Liebe Grüsse
    Nina

  4. Na klasse, liebe Gabi, mit dem Waldgeist wirst du wohl die einzige sein. Sehr fantasiereich themenbezogen hast du deine umfangreiche Sammlung damit ergänzt.
    LG eSTe

    • Liebe Gabi, Dein Totoro ist Dir sehr gut gelungen und die Anime Filme habe ich erst spät kennen gelernt. Ich finde sie großartig! Sie sind für mich wie Figurentheater oder alte Stummfilme: da sie alle nicht mit echten Menschen arbeiten, können sie manche Sachen viel echter bringen liebe Grüße Christiane

      • Anime haben so einen ganz eigenen Stil, finde ich, und sind häufig auch in japanischer Spiritualität verwurzelt. War für mich zu Beginn sehr gewöhnungsbedürftig, aber wenn man sich mal „eingeschaut“ (wie „eingelesen“) hat, auch einfach schön. Ich könnte eigentlich mal wieder einen Film ansehen… lg, Gabi

  5. fraunahtlust

    Wie wundervoll, liebe Gabi. Mangas standen auch bei mir mal kurz auf der Liste, denn mein Mann liebt sie, und Prinzissin Mononoke kenne ich sogar teilweise vom Film her 😉 Mich begeistern die Personen und Charaktere zwar weniger als mein Mann, und doch kann ich die Faszination dahinter auch gut verstehen. Ein tolles Briefchen, und auch wenn ich „deinen“ Charakter aus dem Film nicht kenne, so kommt mir schon beim Anblick ein breites Gegen-Grinsen aufs Gesicht 🙂 Klasse umgesetzt, und wirklich eine tolle Sammlung. Das ist doch immer mal das Beste, gell – sich seine Sammlung anzuschauen… So schön! Danke fürs Verlinken und LG. SUsanne

  6. Ich kann mit diesem Genre kaum was anfangen, mag aber dein nadelbriefchen mit der Figur und dem tollen innenstoff sehr! Liebe Grüße Ingrid

  7. Oh, der Totoro, ich mag ihn sehr und finde diesen Film ganz wunderbar! Dein Nadelbuch gefällt mir sehr und die Kiste ist ja wirklich schon gut gefüllt 👍
    Liebste Grüße an Dich von Katrin

  8. Wie schön, das ist mal originell…
    Ich kenn tatsächlich alle Filme, die du erwähnst und finde du hast Totoro sehr gut getroffen.
    Weiterhin viel Spaß bei der Aktion
    und vielen Dank, dass du deine Ideen und Werke mit uns teilst.
    Liebe Grüße
    Eva

  9. Wow, da ist ja schon ganz schön was zusammengekommen. Finde Klasse, wie straff du dabei bleibst.
    Deine gelungene Schuhfärbung habe ich mit großem Interesse gelesen.kannn mich an geschichten aus den 50er der Verwandtschaft erinnern, wo man das wohl öfter gemacht hat, aber eher aus Mangel und dem Wunsch nach Neuem.
    viele Grüße, K.

Kommentar verfassen