Vorfreude auf den Advent

Kranz, Kalender und Stern

Meine Kinder sind so schrecklich konservativ! Ich wollte dieses Jahr einen ganz puristischen Anti-Adventkranz haben. Schlichte Letterpress Wörter auf Papiersäckchen, nach der Vorlage von „Pauls Vera“. Ohne spätestens-nach-zwei-Wochen-trockene, Nadeln-verteilende, brandgefährdete Zweige. Aber nein: Großes Jammern. Advent ohne „richtigen“ Kranz geht gar nicht, für meine Kinder.

Also habe ich einen (ich geb’s zu: einen extra kleinen) Tannenzweige-Adventkranz gekauft, und die Tochter hat ihn mit großer Freude aus unserem reichen Fundus kitschiger, glitzernder Weihnachts-Blingbling-Kugeln dekoriert. *seufz*

adventskranz_klassisch_und_puristischDer Göttergatte meinte dazu: Wir können uns ja einen rein puristischen „Adventkranz“ gönnen, sobald unsere konservativen Kinder ausgezogen sind. Was mit Sicherheit noch etliche Jahre dauern wird. *seufz*

Daher hab ich den puristischen „Adventkranz“ dazu dekoriert. Der Sohn findet es furchtbar. Soll er. Ist ja auch mein Wohnzimmer.

Dafür faltet die Tochter genauso gerne transparente Papiersterne fürs Fenster wie ich. Davon haben wir dieser Tage einige nach den ganz großartigen Vorlagen von deschdanja fabriziert.

papierstern_gegenlichtUnd der Adventskalender, der von der lieben Gertrud hier für mich eingetroffen ist, versöhnt mich mit dem sonstigen Deko-Desaster. Sie schreibt, sie habe sich bei mir am Blog umgesehen und sich Einiges für mich überlegt. Ich bin schon mega-gespannt aufs Auspacken und freu mich wie die Schneekönigin! Jeden Tag ein kleines Päckchen!

adventkalender_wichtelnDas letzte Mal, dass ich einen selbst gemachten Adventskalender bekommen habe: Ich glaube, da war ich noch im Gymnasium. Unterstufe. Ich freu mich so, dass ich dieses Jahr beim Wichteln dabei sein kann! Danke an appelkatha und jannymade fürs Organisieren der ganzen Aktion!

Mein Kalender ging an Strippe von Mit Herz und Knöpfchen, die sich ebenfalls beim Auspacken gefreut hat. (Ich find’s ja lustig, dass Gertrud, Strippe und ich im Kreis wichteln.)

adventskalender_verpacktIch habe die Säckchen aus einem weißen Baumwollstoff genäht, der früher mal eine Tischdecke oder ein Vorhang war. Der Stoff ist ziemlich robust und dicht gewebt, mit kleinen weiß-in-weißen Punkten, die mich an fallenden Schnee erinnert haben. Und er ist undurchsichtig, was ihn ideal für eine Verpackung macht. Die Säckchen sind fertig ca. 15×22 cm (groß genug auch für einige größere Geschenke, und die kleineren haben locker Platz darin). Die Zahlen sind eine Plotterdatei von Mamahoch2, mit Kupferfolie geplottet.

Und jetzt heißt’s warten bis zum ersten Dezember, wenn ich das erste Päckchen öffnen darf. Und in der Zwischenzeit schau ich mal, welche Adventkalender die anderen Teilnehmerinnen gezaubert und gewichtelt haben.

Gibt’s bei Euch in der Familie auch unterschiedliche Advent-Deko-Bedürfnisse und Advent-Deko-Debatten? Oder dekoriert eine Person und dem Rest der Familie ist es egal?

Verlinkt bei

39 comments

  • Viel Spaß mit deinem Kalender!

    Liebe Grüße, Katha

  • Oh, liebe Gabi, ich finde diesen Beitrag so amüsant!! Ich bin ja wie deine Kids auch eher traditionell was Weihnachten betrifft. Die Farben Rot, Grün, ein bisschen Gold, niedliche kleine Nissen und Weihnachtsmänner, unbedingt ein richtiger Adventskranz und eine Dröhnung Christmassongs von Elvis – da bin ich von meiner Mama gebrantmarkt 🙂 – sollten es sein! Dieses Jahr ist das erste Mal, dass ich tatsächlich auch ein bisschen davon abgekommen bin. Elvis darf uns nach wie vor begleiten, aber Weiß und etwas mehr Purismus hat sich in meine Weihnachtsdeko eingeschlichen und was den Adventskranz betrifft, bin ich ganz deiner Meinung – diese nervigen Nadeln überall!!! Daher ist unser Adventskranz dies Jahr auch nicht mehr grün – da sind meine Kleinen noch zu klein, um ihren Senf dazu zu geben 🙂
    Ich wünsche dir und deinen Lieben eine wunderbare Adventszeit!!!
    Ganz lieben Gruß1
    Susanna

    • Es ist ja nicht so, dass ich nicht früher auch eher „klassisch“ dekoriert hätte: Niemals viel, aber immer Grün, Rot, Stroh. Wenig Glitzer und viel Naturmaterialien. Und meine Kinder orientieren sich halt nach wie vor an der Deko meiner Eltern im Pinzgau: klassisch alpenländisch traditionell. Ach was, es hat doch beides nebeneinander Platz. Es lebe die Vielfalt! lg, Gabi

  • Liebe Gabi,
    WOW, sind die Kalender schön geworden! Da ist bestimmt die Vorfreude richtig GROSS! ;-*
    Toll finde ich die Idee mit den kleinen Säckchen, dass ist ja sehr dekorativ! Außerdem kann man sie auch im kommenden Jahr wiederverwenden! Das finde ich wirklich super!!!! Daumen hoch dafür. 😉
    Nur noch wenige Tage, kann geht es ans Auspacken! Ich wünsche dir ganz viel Spaß dabei.

    Herzliche Grüße,
    Annette

    • Ja, die Wiederverwendbarkeit war mir ein großes Anliegen. Wenn das Wichtelkind mag, dann könnte sie die Säckchen sogar bei einer Wichelaktion im nächsten Jahr weiterverwenden, aber ich glaube ich habe herausgehört, dass sie die Säckchen lieber selbst behält. 🙂 Dir auch viel Spaß beim Auspacken! Rundherum freuen sich alle. lg, Gabi

  • …das habe ich mir auch schon oft gedacht…man sollte nichts bei den Kindern zur Gewohnheit machen, wovon man nicht auch wirklich selbst überzeugt ist (z.B. tradtionelle Adventskränze) 😉 der Schuss kann nach hinten losgehen 🙂 .

    Schlimmerweise habe ich es dieses Jahr nicht geschafft, mein Adventskranzprojekt in die Tat umzusetzen. Ich hoffe allerdings sehr, dass ich es in der kommenden Woche (spätestens zum 2. Advent) schaffe.

    Was ich Dir aber eigentlich schreiben wollte 😉 :

    Deinen selbstgemachten Kalender finde ich wunderschön (die Kupferfolie ist grandios!!). Und der Kalender den Du bekommen hast, ist schön pastellig – ich mag die Farben 🙂 .

    Liebe Grüße
    Janine

    • Ach, wir hatten bisher eigentlich immer einen klassischen Adventkranz, nur ich wollte mal was anderes. Eigentlich wollte ich dieses Jahr einen neuen Adventskranz aus grüner Wolle stricken, am liebsten mit einer fluffigen, stacheligen Wolle, aber diese Qualität gäbe es nur nur in Poly-dingsbums, und da hat sich sogar der Göttergatte quer gelegt, dem Deko ansonsten herzlich egal ist. Wenn Dein Adventkranzprojekt fertig ist, zeigst du’s dann? Danke, fürs Lob, ich freu mich schon sehr aufs Auspacken! lg, Gabi

  • *haha* schrecklich so konservative Kinder 😀 – mir gefallen die Tüten auch!
    Ich wünsche dir viel Spaß beim Adventskalenderöffnen – jetzt gehts ja auch bald los! LG Bina

  • Kinder sind Gewohnheitstiere. Schön, dass das nicht nur bei mir so ist.
    Ich wünsche dir trotzdem einen schönen ersten Advent mit Doppelkerze 😀
    Gruß Frau Käferin

  • Ich hab deine Säckchen gerade bei der Empfängerin schon bewundert, ganz toll.
    Bei uns bin ich alleine für die Deko zuständig und wehe da will jemand reinpfuschen, werde ich zum tier, hahaha

  • Mir gefallen deine vier Adventskranzersatztüten 😀 Auch wenn ich gerne etwas kranzähnliches habe, aber ein Zweig und vier Kerzen würden mir da auch schon reichen. Dieses Jahr gibt’s nichts. Ohne fertige, eigne Wohnung finde ich das irgendwie doof auf Advent zu machen. Hab genug Adventstimmung an meinem Arbeitsplatz 😉
    Kenn aber so Diskussionen bezüglich Weihnachtsbaum. Da waren meine beiden Brüder immer sehr konservativ – ich fand die Weihnachtsamarillis ausreichend genug (so wie meine Eltern).
    Mit den Adventskalender hats meine Mutter es sich auch einfach gemacht: ausschließlich Bildadventskalender, eher waldorfmäßig und die wurden alle paar Jahre auch wiederholt, sprich, alle Türen oder Steckkärtchen wieder zugemacht und von vorne aufmachen.
    Im Kindergarten habe ich die 2-5 jährigen kleine Jütesäckchen nähen lassen, die wir so jedes Jahr neu befüllen können. Da finde ich deine genähten Säckchen auch prima für den immerwiederkehrenden Gebrauch! Schicke Zahlen hast da auch draufgemacht.
    Ach, und diese Papiersterne, die will ich dieses Jahr auch mit den Kindern falten, da freue ich mich schon richtig drauf verschiedene Muster mit ihnen auszuprobieren. Momentan sind wir allerdings noch im Scherenschnittschneeflockenrausch.

    Liebe Grüße und besinnliche Adventszeit,
    Maria

    • Oh ja, wir hatten auch immer jeder einen Bild-Adventskalender (ebenfalls mit Wiederholung) und dazu einen gemeinsamen Wandkalender mit Säckchen, wo wir drei Geschwister immer abwechselnd ein Säckchen mit Süßgkeiten täglich aufmachen durften. (Also für jeden 8 Säckchen.) Die Papiersterne sind schön, aber Deschdanja hat leichtere und schwierigere Exemplare, wo das exakte Falten durch mehrere Schichten übereinander etwas knifflig wird. Die Tochter, die an und für sich sehr geschickt ist und ja auch schon in die Volksschule geht, hat die beiden letzten Falze immer mir übergeben, weil sie nicht gleichzeitig festhalten und genau falten konnte. (Hab ich das jetzt verständlich erklärt?) Egal: Probier’s mal aus, Du wirst ja sehen, wo die Kinder Schwierigkeiten haben und kannst dann vielleicht auf ein einfacheres Modell ausweichen. Schöne Vorweihnachtszeit! lg, Gabi

  • Hallo Gabi, als ich bei Strippe gelesen habe von wem sie bewichtelt wurde fand ich das ja total schön .Wir dri als Dreiergespann ,na dann lassen wir uns mal alle überraschen. Hab ein schönes Wochenende liebe Grüße trudi

  • Sehr schöne Weihnachtsdeko ! Und tolle Kalender !
    LG Ellen

  • Bele

    Bei meinen Kindern darf man auch nicht unbedacht etwas einführen – es sei denn, man möchte die nächsten Jahrzehnte damit leben… Ihnen reicht aber die Kranzform (obwohl sie den diesjährigen aus Flechten schräg beäugen) und vier Kerzen beliebiger Farbe. Die Adventskalender (dreifache Ausführung) habe ich in diesem Jahr zur Abwechslung mit Take-away-Schachteln aus dem Chinarestaurantbedarf gemacht. Die können wir anschließend für die Schulbrote nutzen, da unsere Dosen dauernd verloren gehen. Gefüllt passenderweise mit Überraschungskeksen und anderem essbaren Kleinkram.
    LG, Bele

  • Liebe Gabi,

    Deine Kinder haben ja keine Ahnung. Der puristische „Kranz“ ist mega toll und ich würd mir den auch sofort hinstellen. Außerdem kann man den so wunderbar verstauen für das nächste Weihnachtsfest.
    Ich wünsch Dir viel Spaß beim Auspacken Deines Kalenders. Das Papier hätte mir auch gefallen.

    LG Mareike

    • Liebe Mareike, das ist richtig. Die vier Säckchen über den Glas-Teelichtern sind flugs zusammengeklappt und verstaut. Ich hoffe nur, dass das Papier nicht anbrennt. Ich habe richtige Kerzen reingetan, weil ich die Knopfbatterien bei den elektrischen Teelichtern nicht so toll finde. Muss ich halt ein bisschen aufpassen und die Kerzen nicht unbeaufsichtigt brennen lassen.
      Ja, ich finde das Papier mit den kleinen Punkten auch nett, erinnert ein bisschen an Schneefall. Gleich mal bei Dir schauen, was Du bekommen hast. lg, Gabi

  • Hallo Gabi!

    Meine Kinder sind mittlerweile die selben Weihnachtsverweigerer wie ich. Ich freue mich schon auf die ruhigste Zeit des Jahres, wenn alle anderen Menschen Stress haben nur ich nicht 🙂

    lg
    Maria

    • Ich finde ja, Weihnachten wie es heute zumeist gefeiert wird, bildet ganz genau die zentralen Werte unserer Gesellschaft ab: kaufen, kaufen, kaufen. Deshalb ist das Fest ja auch so wichtig für Viele. 🙂 Wir in der Familie schenken seit Jahren wenig und gut überlegt, trotzdem gehört das Schenken zu Weihnachten für mich/ uns unbedingt dazu. Wie zum Geburtstag auch. Darauf möchte ich/ möchten wir nicht verzichten. Bevor ich jetzt aber in eine wirtschaftsethnologische Erörterung über Geschenke und Gegengeschenke eintauche, wünsche ich Dir eine ruhige Vorweihnachtszeit und freue mich selbst auf die allgemein stillste Zeit, die beginnt, wenn alle von Weihnachten erschöpft sind. lg, Gabi

  • Hallo Gabi, als ich deinen Post gelesen habe musste ich daran denken wie oft meine Mama und ich über die Weihnachtsdeko diskutiert haben….und ja ich wollte wie jedes Jahr Weihnachtsspitze, Adventskranz und Kalender. Musste also erst mal schmunzeln. Du musst mal meinen aktuellen Weihnachtskranz sehen leider diesmal etwas kleiner weil meine Mama nicht mehr so viel Tannengrün hatte und ich diesmal nichts holen konnte. Also auch wenn ich ausgezogen bin, machen wir die Deko noch zusammen. Aber nur ich nehme viel Bling Bling und muss nach Hause. Ich finde es auch witzig, dass wir uns gegenseitig bewichteln und ich freue mich schon riesig auf den 1.12. hach ich liebe Überraschungen.
    GLG Strippe

    • Hm, mit meiner Mama dekoriere ich seit ich vor 25 Jahren ausgezogen bin nicht mehr gemeinsam. Zu weit weg. Aber schön, wenn Ihr das gemeinsam macht. Ich freu mich auch schon aufs Auspacken! lg, Gabi

  • Liebe Gabi,
    da muss ich jetzt grinsen: bei uns gehen nicht weiße Kerzen und auch kein längeliches Adventsgesteck. Der Aventskranz ist ein Kranz, deshalb RUND und ROTE Kerzen. Zum Glück darf ich ein Metallgestell nehmen, in das ich die diversen Zweige nur reinlege. Und im Wohnzimmer (das ist bei uns v.a. für die Eltern), da steht ein längliches Metallteil mit vier weiße Kerzen. Deine Tütchen gingen bei uns gar nicht. Und einen Adventskalender gibts seit Jahren nur für die Kinder – und sie fragen auch jedes Jahr danach, selbst mit 16 Jahren….
    Du wirst ja sicher berichten, was in deinem Adventskalender drin ist – für Erwachsene hätte ich jetzt spontan wenig Ideen – so nach 16 Jahren Adventskalender.. (und ich brauche alles in vierfacher Ausfertigung… Früher gabs jeden Tag ein paar Puzzleteile, mittllerweile Schulzeug, Süßes und dieses Jahr auch was vom Baumarkt)
    Sterne gibt es bei uns ganz viele und aus ganz viel verschiedenem Material. Dieses Jahr habe ich sogar einen aus Holz von meinen Mann bekommen. Vielleicht komme ich ja noch zu ein paar Bildern morgen .
    Liebe Grüße und große Vorfreude auf den ersten Advent
    Ines

    • Liebe Ines, die weißen Kerzen sind vom letztjährigen Adventskranz übrig geblieben und durften nur deswegen drauf, weil die anderen noch vorhandenen, roten Kerzen für den kleinen Kranz zu klobig gewesen wären. 🙂
      Als Kinder haben wir (meine Brüder und ich) auch immer einen mit Süßigkeiten gefüllten Adventskalender gehabt, aber dass sich jemand für mich einen Kalender ohne Süßigkeiten überlegt, das ist wirklich schon ewig her. (Ein paar Freundinnen hatten mir mal einen zum Geburtstag geschenkt, das hatte sich angeboten.) In den letzten Jahren haben der Göttergatte und ich uns manchmal einen Kalender geleistet – von meiner Lieblings-Schokoladen-Manufaktur, zum Beispiel. Er hat auch mal von Arbeitkollegen einen Bier-Adventkalender von einer steirischen Craft-Beer-Manufaktur bekommen. Die Kinder stehen auf gekaufte, die sie von den Großeltern bekommen.
      Appelkatha und Jannymade veranstalten das Adventskalender-Wichteln zum dritten Mal, und die Vorgabe war, den Kalender mit selbstgemachten Dingen oder mit Dingen, die man zum Selbermachen benötigt, zu füllen. Ich habe beides gemixt. Wir Teilnehmerinnen müssen auch regelmäßig berichten, sonst disqualifizieren wir uns fürs nächste Jahr. Finde ich aber nur fair und angebracht, die Freude auch publik zu machen.
      Was bekommen denn Deine Jungs vom Baumarkt!? Jetzt muss ICH aber grinsen. Ich sehe Tüten mit Schrauben und Muttern, Duct-Tape und Sägeblättern vor meinem inneren Auge. 🙂
      Jaaa, Sterne gehen immer. Ich dekoriere ja nicht sooo viel, aber ich habe eine kleine Sammlung indischer handbemalter Sterne, die hängen dann immer an der Eingangstür. Freu mich auf Deine Bilder! Schönes Wochenende, Gabi

  • Hej Gabi!
    Ich hab mich auch ( während dem Schreiben hab ich grad den Kommentar von Tina gelesen) köstlich amüsiert wegen deinem Dekodesaster, obwohl dir wahrscheinlich nicht zum Lachen zumute war bzw ist 😉 Meine 4 1/2 jährige Tochter dekoriert auch schon ständig fleißig mit. Da kannst nix hinstellen wie du willst. Sie hat ihren eigenen Dekostil. Wir sind da auch nicht immer einer Meinung. Auf zwei Kastln darf sie fuhrwerken und den Rest mach ich dann wie es mir gefällt. Mein Mann bringt sich auch so ab und zu ein 😉 Ich find deine „konservativen Kinder“ voll cool. Geht das eigentlich 😀 So beide Eigenschaften meine ich…

    So einen tollen Adventskalender mit den megasteilen Kupferzahlen hätt ich auch gern…
    Ich freu mich schon wenn du deine Überraschungen herzeigst! Tust du, oder?
    Und meine transparenten Papiersterne pick ich morgen an die Fenster 😉 Die mag ich nämlich auch soooo sehr!

    Eines Tages, vermutlich im Jänner, werde ich meine selbstgestickten Werke endlich fotografieren und dann bei dir verlinken. Tadaa, da hab ich doch schon glatt einen Vorsatz fürs neue Jahr 😀

    Ganz liebe Grüße
    Kicki

    • Hallo Kicki, naja, ich hab mit meiner „Verzweiflung“ schon ein bisschen übertrieben, wenn ich ehrlich bin. Freiheit der Autorin, sozusagen. 😉 Geht was? Du meinst: Kind sein und trotzdem konservativ sein? Klar. Kinder bestehen häufig noch mehr auf Rituale als Erwachsene, die sich hie und da davon gelöst haben, findest Du nich?
      Mach Dir doch einen Adventskalender mit Kupferzahlen! Sagt sich so leicht, gell? Ich glaube, wenn ich nicht bei der Adventskalender-Wichtel-Aktion teilnehmen würde, ich hätte mir nie im Leben selber einen Adventskalender gebastelt. Also: Zumindest die Säckchen genäht, damit z.B. mein Mann sie befüllt. Adventskalender muss man einfach geschenkt bekommen, oder? Das muss eine Überraschung sein. Ja, klar werde ich den Inhalt herzeigen. Muss ich sogar regelmäßig. Appelkatha und Jannymade, die beiden Organisatorinnen der Wichtelei, haben geschrieben, sie sind dieses Jahr sehr streng. Wer nicht regelmäßig über den Inhalt postet, hat sich automatisch fürs nächste Jahr disqualifiziert. Das sind also die Spielregeln, und ich finde es auch ok. Jede freut sich schließlich nicht nur für sich über die Geschenken sondern auch darüber, zu sehen wie die Gegenseite sich freut. Also wird es hier bei mir bis Weihnachten an jedem Freitag/Freutag einen Bericht über die Geschenke der Woche geben.
      Juhuu! Ich freu mich, wenn du bei der „handgestickt“ Linkparty teilnimmst. Bin ja schon gespannt! lg, Gabi

  • Gudrun

    Eigentlich wollte ich gerade meinen Rechner runterfahren, um vernünftigerweise mal ein bisschen früher ins Bett zu gehen. Morgen ist nämlich ein Besuch auf der Düsseldorfer Mineralienbörse angesagt, das wird wieder anstrengend 😉
    Egal, jedenfalls hat mein Posteingang gesagt, dass du einen Blog eingestellt hast und da musste ich einfach erst einmal gucken… Hat sich wieder gelohnt, ich gehe jetzt mit einem leichtem Schmunzeln auf dem Gesicht ins Bett.
    ICH finde deinen Anti-Adventskalender fantastisch! Genau mein Ding. Weil ich nämlich selbst so gut wie gar nichts dekoriere, erst komme ich nicht dazu und kaum ist es aufgebaut, muss es schon wieder eingeräumt werden. Aber anschauen tue ich es bei anderen immer supergerne! Ich kann mir gut vorstellen, dass du gespannt auf deinen Adventskalender bist! Was eine schöne Aktion.
    Ich wünsche dir ein schönes besinnliches 1. Adventswochenende
    LG Gudrun

    • Hallo Gudrun, es ehrt mich sehr, dass Du meinetwegen auf Deinen wohlverdienten Schlaf verzichtest! 😉 Und freut mich, dass Dich der Beitrag zum Lächeln gebracht hat. Was machst Du auf der Mineralienbörse? Beruflich oder privat? Ich bin heute unterwegs nach St. Pölten zu einem Weihnachtsmarkt und morgen Sonntag in Wien auf einer Handwerksmesse – aber mehr beruflich recherchieren als privat genießen. So richtig besinnlich ist das nicht, dafür habe ich im Zug viel Zeit zum Arbeiten, Lesen, aus dem Fenster schauen. Ich bin gern unterwegs.
      Der „Adventkranz“ geht zacki-zacki. Paulsvera hat eine Druckvorlage zur Verfügung gestellt, die man einfach auf die Papiersäckchen ausdruckt (sofern der Drucker mitspielt und nicht rumzickt), und fertig. Dauert fünf Minuten. Ich habe die Säckchen noch von oben gekürzt, damit da nichts zu brennen anfängt.
      Ich mache einfach sehr gerne bei solchen Tausch- und Wichtelaktionen mit, sofern es sich zeitlich ausgeht. Das, was man an Arbeit selbst reinstecken muss, bekommt man doppelt und dreifach wieder zurück, finde ich! Dir auch ein schönes Wochenende! Gabi

      • Gudrun

        Ich war so begeistert von den Papierlichtern, dass ich mich direkt bei Paulsvera angemeldet habe und die Vorlagen heruntergeladen habe…
        Mein Ausflug zur den diversen Mineralienbörsen sind rein privater Natur. Jedesmal mit einem „Ich brauche ja eigentlich nix und fahre nur, weil meine Freundin da hin möchte“ 😉 Zurück komme ich dann schon mal mit vielen kleinen, gefüllten Tütchen (die locker in jeden Adventskalender passen würden) und einem leeren Geldbeutel. Dann wird daraus irgendwann irgendein Schmuck gebastelt, den ich sogar mal versucht habe, auf einigen Basaren hier in der Gegend zu verkaufen. Da sich aber nicht das rechte Publikum dafür findet, habe ich das inzwischen drangegeben. Ist mir zu anstrengend. Ist schließlich nur ein Hobby, da verschenke ich die Sachen lieber!
        Viel Erfolg für dein stressiges (Berufs-)wochenende.
        Bis bald…

  • Sehr schön dein Kalender… und dein Säckchen für dein Wichtelkind gefallen mir auch.
    Grüße Sonnenblume

  • Sehr schöne Adventskalender!
    Und ich amüsiere mich gerade köstlich über deine „konservativen Kinder“. ;o)
    Viele Grüße, Tina

Kommentar verfassen