Upcycling-Polster

Ich war einmal ein Pullover

Vor einiger Zeit tauchte in einer alten Kleiderkiste am Dachboden meiner Eltern ein roter Baumwollpullover mit Zopfmuster auf, den ich vor ca. 25 Jahren gestrickt habe. (Gymnasium Oberstufe – was hatte ich da noch viel Zeit…) Schön ist er schon, aber beim Anprobieren hat er hinten und vorne nicht mehr gepasst: Zu weit, zu kurz, zu schwer.

Ich hab’s interessehalber nachgewogen: 750 Gramm! Pullover, die ich heute gerne trage, haben um die 150-200 Gramm. Leicht, aber trotzdem warm.

Pulli-Polster_Vergleich

zu weit, zu kurz, zu schwer

Was tun damit? Weggeben kann ich ihn nicht – steckt zu viel Herzblut drinnen. Auftrennen? Auch keine Option. Aber Internet sei Dank bin ich in den letzten Wochen auf viele gestrickte Polster gestoßen, z.B. hier oder hier oder hier. Und als ich bei der Raumfee Polster aus alten Pullis gesehen habe, war der Zusammenhang hergestellt.

Ich musste gar nicht viel tun, der Pullover passte perfekt auf ein 50×50 cm Polster-Inlet vom Möbelschweden, das gerade vorrätig war. Die Ärmel habe ich herausgetrennt, die geraden Ärmelnähte und den Halsausschnitt geschlossen. (Das war irgendwie ein komisches Gefühl, diese ganzen alten Nähte wieder aufzutrennen. Zerschneiden hätte ich diesen Pullover niemals können.)

Auch das untere Bündchen habe ich nicht aufgetrennt sondern einfach umgeklappt. Dann noch ein Futter aus einem Rest dunkelrotem Futterstoff zugeschnitten, damit der weiße Polster nicht durchschimmert, und gemeinsam mit einem Reißverschluss von einer alten, ausgemusterten und zerlegten Umhängetasche per Hand reingenäht.

Pulli-Polster_Material

Material: Polster, Pullover, Futterstoff, alter Reißverschluss

Voilà. Noch mehr Rotes im Wohnzimmer. Aber die Couch wird hoffentlich eh bald hellgrau (dazu ein anderes Mal).

Pulli-Polster_fertig

Verlinkt mit Creadienstag, KopfkinoUpcycling-Dienstag und Happy Recycling.

9 comments

  • Cooles Upcyclingprojekt! Mir schwebt so etwas auch schon länger vor, aber ich hab bislang noch keinen Zopfmusterpullover gefunden, der in unser Wohnzimmer passt…. Naja, du hast mich grad wieder für die Suche motiviert 😉

    Liebe Grüße, Daniela

    • Ich hab schon öfter gesehen, dass jemand einen Second-Hand-Wollpullover auf diese Art recycelt hat, manchmal auch vorher in der Waschmaschine gefilzt. (Kostnix?) Eine andere Möglichkeit: Statt einem Zopfpulli mal einen Zopfpolster stricken. Dann braucht man sich auch keine Gedanken übers Einsetzen der Ärmel machen 🙂 lg, Gabi

  • Liebe Gabi,

    ein schönes Upcycling. Wir haben das letztes Jahr mit Hemden gemacht, Pullis sind natürlich noch kuschliger.
    Leider hatte ich bisher noch keinen, den ich zerschneiden konnte.

    Vielleicht magst du dein Kissen ja den Mädchen meiner Näh-AG als Inspiration zeigen?

    Wir versuchen hier eine ganz bunte Sammlung zu bekommen: http://coudre-liaison.blogspot.de/p/sew-it-yourself-linkparty.html

    Und gestern habe ich Materialkunde und Co wieder um ein paar Bilder ergänzt. Vielleicht interessiert es dich ja? 🙂
    http://sew-it-your-self.blogspot.de

    Ganz liebe Grüße,
    Maike

  • Wow, Gabi,

    das ist echt mal ein schickes Stück, was du da genäht hast! Es hat Stil und ist ein echter Eyecatcher auf dem Sofa – zumal momentan Strick ja wieder so angesagt ist.
    Ich muss mir jede Art von Strick hier verkneifen, weil meine Katzen alles immer kurz und klein machen – naja, vor allem gerne Fäden ziehen. Strick trage ich dann eher um den Hals : )

    Vielen Dank übrigens für die vielen lieben Kommentare in meinem Blog : )

    Wünsch dir ein sonniges Wochenende!

    Es grüßt,
    die Mimi

    • Hallo Mimi, danke für das Kompliment! Und: Ich bin noch lang nicht fertig mit Schmökern auf Deinem Blog. Ich habe so das Gefühl, dass dort noch sehr viele ganz tolle Ideen schlummern und darauf warten, von mir entdeckt und kommentiert zu werden 🙂 Ich freu mich drauf.
      Allerliebste Grüße, Gabi

  • ich musste schmunzeln als ich Stricken und Oberstufe las – bei uns war das (vor gut 30 Jahren) genau so
    und ich kann verstehen, dass du ein altes Schätzchen weder wegwerfen noch zerschneiden magst
    schön ist das Kissen geworden – eine feine Upcycelei

    lieben Gruß
    Uta

    • Hallo Uta, habt ihr damals auch teilweise während des Unterrichts gestrickt? Schön, dass er dir gefällt, der Polster. Auch viel besser, als das gute Stück weitere 25 Jahre in einer Kiste zu verstecken. (Wobei, wenn ich das jetzt wieder lese: „vor ca. 25 Jahren“… Dann komm ich mir plötzlich so unheimlich alt vor, wie sonst eigentlich gar nie…)
      lg, Gabi

  • Sieht toll aus! Eine super Idee!

    LG Sylvia
    atelier-waldfee.de

Kommentar verfassen