Übers Bloggen: Statistiken und Followerinnen

Was Zahlen sagen, oder auch nicht

In der Welt der Bloggerinnen (ich schreib hier mal nur die weibliche Form, weil in der Szene, in der ich mich bewege, fast ausschließlich Frauen bloggen) beschäftigt viele, wie viele Visits, Klicks, Kommentare und Followerinnen frau hat.

Wie sollte es anders sein: Auch ich linse häufig gespannt in die Statistik meiner WordPress-Seite.

„Meine“ Internet-Welt

Die Weltkartenansicht der Aufrufe meiner Seite finde ich am beeindruckendsten, sie jagt mir kleine Glücksschauer über den Rücken:

2015-04-21_Weltkarte

Die Länder-Liste sagt mehr darüber aus, woher und wie viel:

2015-04-21_Länder

Vereinigte Staaten! Ecuador! Australien! Neuseeland! Naja gut, jeweils nur wenige Views, aber als Immer-Wieder-Fernweh-Geplagte springe ich auf die weit entfernten Ländern besonders an. (Die USA sind wahrscheinlich deshalb so oft vertreten, weil ich mal bei Needle ’n Thread ein Kommentar mit Link zu meiner Stickgarn-Rolle gepostet habe.)

Wenn meine Seite so international aufgerufen wird, soll ich also doch auch auf Englisch schreiben? Ich habe mich eigentlich zu Beginn bewusst entschieden, nur auf Deutsch zu bloggen, ist eine reine Zeitfrage, aber wenn ich mir die Statistik anschaue, komme ich ins Grübeln.

Referrer – Wegweiser zu mir

2015-04-21_Referrers

Ich poste regelmäßig auf Creadienstag und auf Freutag, das sieht man ganz klar. Die beiden regelmäßigen Termine geben derzeit einen guten Rhythmus für mich vor, und meist habe ich auch was Passendes zu berichten.

Ich habe keine Ahnung, wie andere das schaffen, fast täglich einen Beitrag zu veröffentlichen! Da käme ich persönlich gar nicht zurande, ich hab ja auch ein Leben neben dem Blog, das ziemlich ausgefüllt ist mit anderen Aktivitäten als Werkeln und privatem Schreiben (Kinder, Beziehung, Arbeiten, Haushalt, Schlafen,… So ca. in dieser Rangordnung 😉 ).

Die anderen Linkparties, bei denen ich unregelmäßiger mitmache, findet Ihr auf meiner „über“-Seite. Vielen Dank an alle, die so tolle Ideensammlungen ermöglichen!

Welche Beiträge sind beliebt?

2015-04-21_PostsAndPages

In zahlreichen Ratgeber-Artikeln zum Bloggen findet man den Hinweis, man solle sich seine Statistiken vor allem im Hinblick darauf ansehen, was besonders gerne aufgerufen wird, um dann in diese Richtung mehr zu posten. Ich verfolge derzeit keine Strategie mit meinem Blog. Ich bin (noch?) im Stadium: Erst mal Beiträge verfassen und sammeln, und dann schauen, wo’s mit dem Blog mit der Zeit hingeht. Aber spannend, dass der Strickschrift-Programm-Test so oft aufgerufen bzw. per Google-Suche gefunden wird.

Mit diesen Zahlen da oben ist das im übrigen so eine Sache.

Ich habe nämlich festgestellt, dass meine eigenen Aufrufe und Klicks ganz sicher mitgezählt werden, auch wenn WordPress angibt, dass die Aufrufe von der eigenen IP-Adresse ignoriert werden. (Wenn ich z.B. frühmorgens einen Beitrag verfasse und zwecks Referenz ältere eigene Beiträge aufrufe, dann sehe ich das deutlich in der Statistik.)

Also werden jedenfalls zu viele Klicks gezählt.

Wie viele Follower habe ich!?

Aber was bei den Klicks zu viel ist, ist bei den Followern „zu wenig“.

Ich habe nämlich ganz schlicht keinen Überblick darüber, wer mir auf welchen Kanälen folgt, bzw. wie viele Follower ich insgesamt habe.

Ich bin ja eigentlich ganz zufrieden mit meiner kleinen Schar von Anhängerinnen (derzeit rund 20 auf den Kanälen, die ich sehe), aber ich bin auch unheimlich neugierig. Und ich weiß von zumindest einer Frau konkret, dass sie meinen Blog abonniert hat, weiß aber nicht, über welchen Kanal. (Werde mal bei ihr nachfragen.)

Wisst ihr, auch ich möchte meine Meilensteine feiern können: Der hunderttausendste Klick, die fünfhunderste Followerin, der zehntausendste Kommentar. (Falls es jemals so weit kommen sollte 😉 )

Aber wenn ich gar nicht weiß, wieviele Klicks ich wirklich bekommen habe? Wie viele Leute insgesamt mit folgen?

Ich habe den starken Verdacht, dass ich die vielen Blogspot-Bloggerinnen nicht erfasse. Ich habe nämlich noch keine Möglichkeit gefunden, ein „Google Friends Connect“-Widget in meinen reinen WordPress-Blog einzubinden. Hat da jemand einen Tipp?

Fragen und ein Aufruf an Euch

Also, liebe Followerinnen, die ihr meinen Blog nicht per E-Mail, WordPress, Bloglovin‘ oder Blogconnect abonniert habt; ihr alle also, die ich nicht sehen kann:

Über welchen Kanal folgt ihr mir?

Bitte seid so gut und schreibt’s mir in die Kommentare! (Geht ganz schnell.)

Ich bin schon sooo gespannt und neugierig auf eure Rückmeldungen!

 

Und, wie ist das bei Euch, ihr Bloggerinnen in der Runde?

Wie lest Ihr Eure Statistiken? Glaubt Ihr den Zahlen? Wie stellt Ihr die Gesamtzahl Eurer Follower fest? Beschäftigt Euch die Frage oder ist es Euch egal?

Feiert Ihr Eure Meilensteine? Und wenn ja: Wie?

Auf welchen Kanälen seid ihr zugegen und pflegt sie auch regelmäßig? Google Friends Connect, Facebook, Google+, Twitter, Pinterest, Instagram – oder andere weitere? Lasst ihr bewusst manche Kanäle weg, bedient dafür andere verstärkt?

Ich fühle mich gerade am Limit dessen, was an Social Networking mit meinen begrenzten Ressourcen möglich ist und sehe mich außerstande, mich auf noch mehr Kanäle einzulassen als die, die ihr unten in der Fußzeile findet (Pinterest, Facebook, Youtube, Google+).

Ich freue mich auf alle Eure Rückmeldungen und wünsche einen schönen Wochenbeginn!

Liebe Grüße, Gabi

4 comments

  • Tily

    Das ist ja eine schöne Übersicht, und beeindruckend 😉 Für BloggerInnen, die sich mehr oder weniger einen Broterwerb über das Blog wünschen, ist die Statistik sicher ganz wichtig. Interessant sind die vielen internationalen Besucher bei Dir. Du könntest eine Umfrage auf englisch starten, ob sich diese eine englische Zusammenfassung wünschen – vielleicht sind es aber auch alles Deutschsprachige.
    Beruflich werteten wir solche Statistiken schon vor 15 Jahren aus – da waren sie allerdings noch nicht so schön aufbereitet und teilweise mühsam herzustellen.
    Welches Tool zeigt denn so schöne Zusammenfassungen?

    • Hallo Tilly, ich habe eben gesehen, dass du auch eine eigene WordPress Seite betreibst. Ich habe das Plugin „Jetpack“ installiert, das viele feine kleine Erweiterungen umfasst und immer auf dem neuesten Stand ist, weil es vom WordPress Team selbst stammt. Bei Jetpack gibt es eine Ansicht „Statistik“, aber normalerweise müssstest du diese Statistiken auch im mit deiner WordPress Seite verbundenen Online-Account sehen können. Oder geht das nur, wenn man Jetpack installiert hat? Das weiß ich jetzt nicht mehr. Ich kann aber empfehlen, JetPack auszuprobieren, es lohnt sich! lg, Gabi

  • Ich glaube, die meisten Handarbeitsblogger sind auf Blogger, bei wordpress überwiegen Fotografen und Künstler (meine Einschätzung, die nicht stimmen muß).
    Von der Ganzen Statistik lasse ich mich nicht verrückt machen, oft sind es auch Robots die die Zähler hoch drehen, bei mir suchen sie immer nach N Y C … und so entsteht ein verfälschtes Bild.
    Ich finde, auch Bloggen sollte Spaß machen und es darf auch mal eine Pause geben die unkommentiert bleiben kann. Ich entscheide, ob ich die verfügbare Zeit zum nähen, zum bloggen oder für was anderes verwende weil etwas wichtig ist.

    • Danke, FotoZo, für Deine Einschätzung. Solange ich nicht mein Brot mit diesem Blog verdiene (was ich gar nicht anstrebe), muss ich einen guten Rhythmus für mich und einen ressourcenschonenden Umgang für mich selbst finden. Das bedingt schon auch mal die eine oder andere längere Blogpause, wenn ich einfach keine Kapazitäten habe. Ich seh’s mittlerweile auch wieder gelassener.

Kommentar verfassen