Provence! (Teil 2)

Eine Reise mit Nadeln (2)

Heute geht’s weiter mit Teil 2 meines Reiseberichtes in die Provence. (Hier findet Ihr Teil 1.)

Ausstellung 15: „France Patchwork“ in der „Salle Communale“ in Mirabeau

Der nationale Patchworkverein war mit großen und einer Auswahl kleinformatiger Quilts vertreten, die aus Wettbewerben zu verschiedenen Themen stammen. Finde ich eine nette Idee, mal kleine Werkstücke im Format A3 zu je einem bestimmten Thema oder mit einem bestimmten Muster zu nähen. Es muss ja nicht immer groß sein…

Ausstellung 14: Olivia Uffer im „Relais du Grand Logis“ in Mirabeau

Die schweizer Textilkünstlerin Olivia Uffer hat ursprünglich eine keramische Ausbildung. Ihre Ausstellung zum Thema „Häuser“ bestand aus großformatigen Applikationen, mit der Nähmaschine gemalt, die durch das Spannen auf einen Rahmen zu Bildern werden. Uffer ergänzt die Näharbeit teilweise durch Übermalen und Keramikteile, die sie mit beabsichtigten 3D-Effekten ebenfalls auf dem Stoff befestigt. Gut zu sehen ist das z.B. beim Bild „Ptits Gris Vert“ (siehe unten).

Ihre Bilder bringen mich zum Lächeln. Ich mag das Hell-Dunkel und die leuchtenden Farben bei ihr unheimlich gern. (Leider sind die Fotos durch das Kunstlicht gelblich und ließen sich auch nicht gut nachbearbeiten.)

Mit Olivia Uffer habe ich ein bisschen gesprochen. Sie erzählte, dass sie eine neue Nähmaschine hat, weil die alte manchmal nach 20 Stunden Nähen am Stück den Geist aufgegeben hat. Ich: 20 Stunden Nähen am Stück? Sie: Ja, wenn sie so richtig reinkommt, dann vergisst sie die Zeit. Was wie 45 Minuten erscheint, waren dann in Wirklichkeit 8 Stunden. (Da ist sie also so richtig in ihrem Element…)

Ich kann Olivia Uffer gar nicht gut mit anderen KünstlerInnen vergleichen. Ihre Bilder haben was von Hundertwasser. Sie haben was von „Nana aus dem Räuberwald“. Aber im Endeffekt ist es einfach ganz und gar nur ihres.

(Alle Bilder sind ca. 100×100 cm groß. Die Titel habe ich leider nicht notiert und nur teilweise aus dem Katalog rekonstruieren können.)

Verkaufsaustellung (Le pôle des commerçants) in Beaumont de Pertuis

Zum Schluss war ich noch bei der zweiten Verkaufsausstellung in Beaumont de Pertuis, wo ich mich mit wunderschönen Keramikknöpfen, Web- und Seidenbändern und lasergecutteten kleinen Holzteilchen eingedeckt habe und ein paar nette Gespräche führen konnte. Weil im Endeffekt ist es ja so: Ich war zwar allein unterwegs, aber ich finde mir immer jemand Netten zum Plauschen. Und habe jetzt wieder einen kleinen Vorrat netter, inspirierender Dinge.

2015-05-18 Provence Einkäufe

Knöpfe, Bänder, ein bisschen Stoff, ein spezieller Quilting-Fingerhut. Mitbringsel als Rüstzeug für weitere kreative Ausflüge.

Resumé

Eigentlich nur ein Tag vor Ort, aber so viele unterschiedliche Eindrücke, so viele Bilder, so viele begeisterte Näherinnen und Stickerinnen, so viele Anregungen. So schön.

Ich glaube, 2017 muss ich wieder hinfahren, wenn das Festival wieder im Zwei-Jahres-Abstand stattfindet.

Wer kommt mit?

Festival-Webseite: Aiguilles en Luberon 2015

4 comments

  • Anika

    Ich komm mit, ich komm mit!! Wäre zu schön dorthin zu kommen, eine Sehnsuchtsgegend und dann noch mit sovielen wunderbaren Kunstwerken versüßt ….
    Liebe Grüße, Anika
    PS.: bin schon neugierig was du mit den schönen Mitbringseln anstellen wirst.

  • Sabine

    Liebe Gabi,
    habe mich sehr gefreut, dass du wieder geschrieben hast. Hatte gerade einen „Tiefpunkt“ in meinem Schaffensdrang hier im Büro und da hat mich dein Bericht aufgemuntert. Danke für die interessanten Zeilen! Liebe Grüße, Sabine

Kommentar verfassen