nähMob 2: Mütze, Schal und Tasse

Abends im Park

Annelie (von-ahoi.de) hat zum zweiten #nähMob aufgerufen. Die Aufgabe: Ein Foto mit selbst genähter Mütze, Schal und Tasse irgendwo draußen zu schießen. (Diesmal durfte es dem Anlass entsprechend aber auch gestrickt oder gehäkelt sein.) Da bin ich gerne dabei!

Die Entstehung

Letzten Winter schon hatte ich mir die Anleitung für Haube* und Loop aus flauschigem, rot-weißem Farbverlaufgarn gespeichert, als ich sie in einem Strickkalender gesehen hatte. Jetzt also die ideale Gelegenheit, sie wirklich zu stricken. Außerdem habe ich mir letztens eine Farbberatung gegönnt (Bericht folgt) und weiß jetzt, dass mir dieses Rot auch ausgezeichnet steht! Der einzige Unsicherheitsfaktor war, ob die Wolle vielleicht nicht mehr erhältlich sein könnte, weil aus dem Programm genommen. Quasi: Vorjahresware. War aber erhältlich.

Nachdem ich in letzter Zeit eher Projekte mit Stricknadeln Nr. 4 oder 2,5 angeschlagen hatte (für alle Nicht-Strickerinnen: Das ist sehr feines Garn mit dünnen Nadeln; Nadelstärken werden in Millimeter angegeben), kamen mir die Stricknadeln Stärke 10 (!) zunächst wie Stangen in den Händen vor. Inzwischen verstehe ich allerdings, warum Stricken mit „chunky“ Wolle so beliebt ist: Die Haube (aus nicht ganz einem Knäuel) war in ca. einer Stunde fertiggestellt, für den Loop (aus zwei Knäuel) habe ich nicht ganz drei Stunden gebraucht. Drei Stunden? In dieser Zeit hatte ich beim Schuppen-Wellen-Schal mit Nadeln Stärke 2,5 gerade mal 20 cm gestrickt! Wenn überhaupt.

Inca Schal in rot-weiß_mwb

Mit chunky Wolle strickt sich’s schnell

Gegenüber der Original-Anleitung habe ich Folgendes verändert:

  • Ich habe mit Nadeln Nr. 10 gestrickt statt Nr. 8 (ich stricke sehr fest).
  • Für den Loop habe ich zwei statt drei Knäuel verstrickt. Das reicht für zwei Windungen um meinen Hals, und das genügt mir. Mit drei Knäuel wäre mir das Ganze ein bisschen zu voluminös für den täglichen Gebrauch geworden.
  • Die Haube habe ich mit einem Nadelspiel Nr. 8 angeschlagen und dann mit Nadeln Nr. 10 weitergestrickt. In der Anleitung stand zwar: in Reihen stricken und dann zusammennähen, ich mag aber in Runden stricken viel lieber. Vor allem, wenn es glatt rechts dahinflutscht.
  • Statt einer 30 cm lange Beanie habe ich nur eine 21 cm lange Haube gestrickt. Auch wenn sie gerade sehr modern sind: Leider stehen mir so lange Beanies gar nicht. Ich hab’s probiert.

Beim Beginn eines neuen Knäuels habe ich statt zusammenknoten die „russische Methode“ des Fadenansatzes ausprobiert, die in „Alpis Strickbuch“ schön nachvollziehbar beschrieben wird. (Den Hinweis darauf habe ich bei Gusta gefunden.) Das hat gut funktioniert und kann ich sehr empfehlen für alle, die nicht so gerne Fäden vernähen! Den Schal habe ich anschließend mit dem Bügeleisen unter einem Küchentuch bei Wolltemperatur leicht gedämpft, damit er sich weniger einrollt. Hat nicht wirklich viel genutzt. Soll er sich doch rollen. Sagen wir das gehört so.

Dann kam die Tochter, hat sich meine Haube aufgesetzt und so lange geraunzt (sie musste nicht lange raunzen), bis ich ihr aus dem übrigen Knäuel auch eine gestrickt habe. Ihre mit Bommel, meine ohne.

Das Shooting

Zum Fotografieren waren wir dann am vergangenen Sonntag im Stadtpark. Natürlich sind wir – nach einem höchst angenehm faulen Tag – erst so spät losgekommen, dass die Sonne schon am Untergehen war. Zum Glück haben wir gerade noch die letzten Strahlen erhascht.

naehmob2_GabiAndreaUndBaum3_mwb naehmob2_GabiAndreaMitTasse_mwb

G&G4_mwb

Über die Haube des Göttergatten berichte ich demnächst…

Der Sohn ist nicht mit drauf auf den Fotos; der hat uns fotografiert. Er hat noch keine Haube (ja, wirklich gar keine Haube, der Haubenmuffel aber Kapuzenfan), folgt jetzt aber dem familiären Trend und hat sich ebenfalls eine gewünscht. Die ist gerade auf den Nadeln.

naehmob2_madewithbluemchenGabi_insta

Ich reite blicke in den Sonnenuntergang.

2016-01-24_Stadtpark Baumsilhouetten1_mwb

Abendliche Baumsilhouetten im Grazer Stadtpark

Das ist drin

Material: Wolle „Inca“ von katia (53% Wolle, 47% Polyacryl), Farbe 122 (rot-weiß), Lauflänge 100 m/ 100 Gramm

gekauft bei: bestellt über Glücksfaden

Verbrauch: 3 Knäuel à 100 g: 1 Knäuel für die Haube (für eine Beanie würde man 2 brauchen), 2 Knäuel für den Loop (in der Anleitung noch länger, mit 3 Knäuel gestrickt)

Werkzeug: Rundstricknadel Nr. 10 für den Loop, Nadelspiele (20 cm lang) Nr. 8 und Nr. 10 für die Haube

Anleitung: Die Anleitung stammt vom katia Kalender 2015, man kann sie hier um derzeit 0,95 € käuflich erwerben. (KEIN affiliated Link.)

Der #nähMob

Danke, Annelie von-ahoi.de, für die feine Aktion! Heute in einer Woche, am Donnerstag 4. Februar, führt Annelie alle Beiträge zum #nähMob 2 auf ihrem Blog zusammen. Ich bin schon sehr gespannt auf die Vielfalt und freue mich auf den #nähMob Nummer drei, von dem wir noch gar nicht wissen, wann er startet und was die Aufgabe sein wird.

Welche Kopfbedeckungen habt Ihr in Arbeit?

(* An alle deutschen Freundinnen: Bei uns im Süden sagt man nicht „Mütze“ sondern „Haube“. Ich habe versucht, trotzdem konsequent „Mütze“ zu schreiben und bin gescheitert. Ein bisschen Lokalkolorit darf aber sein, nicht wahr? 😉 )

Verlinkt bei

naehmob_schwarz_150

#nähMob2 auf Facebook und #nähMob auf Instagram

16 comments

  • Toll! Und so kuschelig. Der Nähmob ist ja genau dein Motto!
    Super süß auch das Foto mit deinem Mann! Und schön, dass deine Tochter auch mit in den Post durfte! 🙂
    Super Bilder alle zusammen.
    Liebe Grüße
    Charlie

    • Oh Danke! Und dieses Lob von Dir, die du immer so super-sympathische Fotos von Dir und Familie zeigst, geht runter wie Öl! Ich muss mich erst langsam ans Fotografieren und Fotografiert-Werden gewöhnen. Dazu werde ich aber in diesem Jahr beim Garderobe-Remake jede Menge Gelegenheit haben… 😉 Und wenn der Sohn so weitermacht, wird er noch zum Spiegelreflex-Profi.

  • Hallo Gabi,
    deine Hauben und der Loop gefallen mir. Die Farben sind schön. Und es macht richtig Spaß mit so dicker Wolle zu stricken, das geht so schön schnell. 🙂
    Lieben Gruß
    Marietta

  • facileetbeaugusta

    die fotos sind einfach nur schön. so wie deine kopfbedeckung. mit dieser dicken wolle ist es wirklich ratzfatz gestrickt. im augenblick hab ich gar nix für den kopf auf den nadeln. nur ein paar socken für die füße und am wochenende kann ich hoffentlich den neuen pulli anschlagen 🙂
    liebe grüße
    gusta

    • Hallo Gusta, auf Deinen neuen Pulli bin ich ja dann schon gespannt. Danke auch für den Hinweis auf die „russische Methode“, den habe ich nämlich ursprünglich auf Deinem Blog gefunden, ich weiß aber leider nicht mehr in welchem Beitrag, sonst hätte ich den gerne verlinkt. lg, Gabi

  • na wui, da warst du aber sehr sehr fleissig 🙂 die Fotos sind ja wunderschön – dein sohn ist ein echtes fotografie-talent!
    glg andrea

    • Danke, liebe Andrea, wir haben aber auch nur die besten Fotos aus gefühlten Tausend genommen 😉 Bald ist seine Haube fertig, dann darf der Sohn auch mal aufs Bild. Und ich glaube, ich muss wirklich bald mal deine Rosen-Beanie nach-nähen, die find‘ ich so super! Hab einen schönen Tag! lg, Gabi

  • Hallo!
    Deine Mützen (Hauben)und der Loop sind toll geworden. Die Farbe der Wolle gefällt mir so gut das ich mich gleich mal auf die Suche machen werde.
    Hoffentlich kommt der Winter noch mal zurück das Du dieses tolle Set oft tragen kannst, es steht Dir super.
    Liebe Grüße Lysann

    • He Lysann, danke fürs Beifall Spenden! Wir fahren ja noch in den Semesterferien im Februar auf Schiurlaub, und selbst wenn es dieses Jahr nicht mehr so richtig kalt werden sollte, bin ich auf jeden Fall fürs nächste Jahr gut gerüstet, mit einem richtigen Liebingsteil. Ich muss bald mal wieder auf deinem Blog vorbeischauen, feine Sachen hast du da. lg, Gabi

  • Hej! Toller Beitrag! Soooo schöne Fotos! Und eine wunderschöne Haube 😉 mit Schal! Ich hab auch mitgemacht… Ganz liebe Grüße

    • Hey Kicki, schön wieder mal von Dir zu lesen! Du warst aber fleißig in den letzten Tagen, hör mal: Kleid, Haube UND Tasche, super! lg, Gabi

  • Hallo Gabi!

    Oh wie schön, wenn ich das rechtzeitig gewusst hätte! Habe gerade heute meinen neuen Loop veröffentlicht, aber kein Stirnband bzw. keine Haube dazu. Wäre aber wohl noch drin gewesen.

    Vielleicht passt es beim nächsten Nähmob. Coole Aktion finde ich!

    Die Bilder von Dir und Deiner Familie sind total nett geworden, einen wunderschönen Tag habt Ihr ausgesucht und Dein Sohn kann wirklich ganz toll fotografieren, sag ihm das!

    lg
    Maria

    • Wenn Du noch schnell ein Stirnband zaubern willst, und eine Tasse findest: Der #nähMob geht noch bis 4.2., das könnte sich ausgehen. Dein Loop ist sehr schön geworden, finde ich. Und ich hab schon einige Bilder unter #nähMob auf Instagram gesehen, auf denen nur die Dinge (Haube, Schal, Tasse) ohne Person zu sehen waren. (Weil du ja nicht so gern fotografiert werden willst.) Ich werde meinem Fotografen Dein Kompliment ausrichten, da freut er sich sicher! Danke!

Kommentar verfassen