Monats-Motto-Tausch: Mug Rug

Herbstgeschichte

Im Oktober war „Mug Rug“ (zu Deutsch: Tassenteppich) das Thema für den Monats-Motto-Tausch, den Nine und Marietta organisieren. Das Päckchen von Rebecca ist leider immer noch unterwegs (den Inhalt reiche ich nach, sobald es angekommen ist), an Ines habe ich Mug Rugs verschickt, die eine Herbstgeschichte erzählen.

Eine Herbstgeschichte

An einem trüben Herbstabend verließ die Frau das Haus, um noch ein wenig Luft zu schnappen. Sie spazierte am Waldrand die Felder entlang, ihr bunter Regenschirm leuchtete durch den Nieselregen.

regenschirm_detail Unter ihren Stiefeln fühlte sie die glitschigen Herbstblätter, die den Boden bedeckten, in der Nase hatte sie den satten, schweren Geruch der dunklen, feuchten Erde auf den gepflügten Feldern.

regenschirm_stiefelAm Feld saß eine Gruppe Krähen, die nach Fressbarem pickten. Bis sie plötzlich – wie auf ein unhörbares Kommando hin – gleichzeitig aufflogen und krächzend auf ihren Ruhebaum zusteuerten.

rabe_detailBald würde es ganz dunkel werden, die Frau kehrte um. Aus dem Schuppen holte sie einen Kürbis, aus dem sie zum Abendbrot eine cremige Suppe zaubern würde.

kuerbis_detailAber zuerst freute sie sich auf die Tasse heißen Tee, an der sie ihre klammen Finger wärmen konnte.
teetasse_detail

Hintergrund

Die liebe Ines von Nähzimmerplaudereien. Im letzten Jahr hat sie sich zu einer ganz lieben „Brieffreundin“ entwickelt: Wir lesen und kommentieren regelmäßig gegenseitig unsere Blogposts, aber wir haben uns noch nie persönlich getroffen. Sie liebt Patchwork und PaperPiecing, und manchmal – bevorzugt zu den Stoffspielereien – untermalt sie einen Blogpost mit einem wunderschönen Gedicht. Also wollte ich für Ines unbedingt eine Kombination aus diesen Komponenten fabrizieren: PaperPiecing und Gedicht. Das mit dem PaperPiecing hat geklappt, das mit dem Gedicht nicht so ganz… 😉

Ich konnte mich einfach nicht für ein einzelnes Motiv aus denen, die sich bei mir im Lauf der Zeit angesammelt haben, entscheiden. Und dann haben sich beim Hin-und-Her-Überlegen die vier Motive, die in die engere Auswahl gekommen waren, zu einer Herbstgeschichte zusammengefunden. Also habe ich leider alle vier nähen müssen. 🙂 Es ist ein rundes Ganzes entstanden, das mir sehr viel Freude bereitet hat.

mugrugs_allevierZunächst wollte ich die Motive mit Streifen kleiner Flying Geese links und rechts versehen. Wegen dem Zug der Gänse in den Süden hätte das thematisch gut dazu gepasst, aber die Vorderseite wäre dann zu unruhig geworden. Also habe ich zu diesem Zweck Reste eines passenden Möbelstoffes verwendet. Gequiltet habe ich jeweils entlang des Motivs, außer beim Mädchen unterm Regenschirm, da hat mir eine Variante, die ich bei der Vorlage gesehen habe (Regen fällt schräg), zu gut gefallen. Das dafür verwendete Metallic-Garn ließ sich überraschend gut verarbeiten. (Bei den Stoffspielereien im September hörte ich von Problemen mit einigen Metallgarnen.) Nur an ein paar Stellen hat das Metallgarn auf der Rückseite kleine Schleifen gezogen. Das Binding ist ein Schrägstreifen aus dem Rückseitenstoff, mit der Maschine füßchenbreit angenäht und auf der Rückseite mit der Hand festgenäht.

mugrugpaketAls Goodies habe ich eine Packung Trinkschokolade zum Aufwärmen an kalten, nebligen Spätherbsttagen dazugelegt (Ines mag Schoki!), sowie eine kleine Flasche steirisches Kürbiskernöl, das hier bei uns als typische regionale Spezialität gilt. Das Kürbiskernöl macht sich gut mit einem eher neutralen Essig als Dressing z.B. auf Rapunzel oder auf Kartoffel-Käferbohnen-Salat. Sehr beliebt ist auch, ein paar Tropfen in eine Kürbiscremesuppe zu träufeln.

Vor allem durch das dunkle Rot von Rückseite und Binding sind die Mug Rugs ein echtes „Made with Blümchen“-Original geworden, wie Ines es sich von mir gewünscht hat. Schaut Euch mal ihren heutigen Blogpost an! Sie hat sich offensichtlich so richtig gefreut und meine Mug Rugs ganz liebevoll porträtiert. Ihr eigenes Werk – ein selbst entworfenes PaperPiecing-Vögelchen – ist auch ganz extrem hübsch geworden. Alles fein!

Die Beiträge der anderen Teilnehmerinnen findet Ihr gesammelt bei Nine und Marietta.

Im November ist das Motto „Weihnachtsdeko“, und dann ist der Monats-Motto-Tausch, der uns nun schon das ganze Jahr begleitet, auch schon bald wieder rum.

Das ist drin

Schnitt/ Anleitung:

  • Rabe von Regina Grewe – Textile Landschaften, vergrößert auf 103 % für 12×12 cm Motiv.
  • Kürbis von preservinghomebasics.com, gefunden auf Pinterest (ohne explizite Anleitung, Link zum Original funktioniert nicht), das Bild verkleinert auf 71,5 % für 12×12 cm Motiv.
  • Teetasse von Quilting in Amsterdam (Dank an Gabi von StichSchlinge für den Tipp!), vergrößert auf 113 % für 12×12 cm Motiv.
  • Regenschirm (Spring Fling Mini 2015) von JmzB Quilts, verkleinert auf 35 % für 12×12 cm Motiv.

Material:

  • Stoffe aus meiner Restekiste, Herkunft bzw. Namen unbekannt;
  • Blätter-Stoff für die seitlichen Streifen vor Jahren gekauft für Kissen bei Les Tissus Colbert in Graz;
  • Die Futzelchen für den Regenschirm sind von der Regenschirm-Tasche übriggeblieben;
  • Ein Baumwollfaden von einem echten Teebeutel für den Teebeutel (jaja, die kleinen Details, die mir so viel Freude machen…);
  • Vlieseline H640 für die Füllung;
  • Silberfaden = Mettler Metallic col. 0511

Werkzeug: Nähmaschine

Kosten: unerheblich

Arbeitszeit: Hab nicht mitgeschrieben… (ziemlich lang 😉 )

Verlinkt bei

32 comments

  • Pingback: MMT Oktober | hasenstich

  • Wow, Gabi!!! Die sind einfach super geworden. Bin ganz sprachlos ob deinem Talent für diese kleinfitzeligen Projekte.
    Da bewundere ich dich wirklich um deine Geduld, das muss ja ewig dauern, bis diese kleinen Teile zu einem „großen“ Ganzen geworden sind.

    Liebe Grüße, Daniela

    • Jaaa, da steckt ganz schön viel Zeit drinnen, das stimmt schon. Vor allem beim Regenschirm-Mädchen sind die Teile schon sehr klein geworden – das Muster ist eigentlich drei Mal so groß… Aber ich wollte es mal ausprobieren und ich freu mich, dass es Dir gefällt! lg, Gabi

  • Jetzt komme ich endlich dazu, bei dir nachzulesen und wie eh schon auf Instagram geschrieben: ich bin so begeistert von dem Regenbogenschirmmädchen! Man sieht aber bei jedem einzelnen, wie viel Liebe du da hineingesteckt hast, da geht einem direkt das Herz auf! <3 Soooooo toll!

    Glg
    Claudia

  • IRRE!!! Gabi. Besonders das Regenschirmbild. Wenn man deine Bilder sieht will man jeden Monat mit dir Wichteln *lach*

  • Gudrun

    WOW! Mehr kann ich dazu eigentlich gar nicht sagen…

  • Liebe Gabi, was für ein tolles Geschenk!!! Na, ich muss ganz ehrlich sein, mir sind nun schon einige Mug Rugs aus dieser Runde Mottotausch untergekommen – alle sehr hübsch – aber nicht mit deinen zu vergleichen!! Oh, die sind sooo hübsch geworden!! Was für eine Arbeit, Ines hat sich bestimmt wahnsinnig darüber gefreut!
    Ganz lieben Gruß!
    Susanna

    • Ja, sie hat sich wirklich sehr darüber gefreut. Und es ist mir fast ein bisschen peinlich, dass ich so übers Ziel hinausgeschossen bin – eigentlich war die Aufgabe, einen MugRug zu fertigen! Aber egal, mir hat’s Spaß gemacht und Ines Freude – und das ist ja wohl die Hauptsache. lg, Gabi

  • Liebe Gabi,
    deine Mug Rugs sind ja ganz fabelhaft, so tolle genähte Bilder und so eine liebe Geschichte. Echt Schön.
    GLG Mandy

  • Wie klein und akkurat! Großartig! Schirm und Teebeutel sprechen mich besonders an!

  • Wow, deine Geschichte auf mugrugs ist toll, und deine Motive (die Schuhe der Frau haben mich besonders fasziniert) sind sehr detailverliebt und schön gearbeitet.
    Vielen Dank fürs Verlinken auf p[:in:]spiriert, liebe Grüße, NuF/Ulli

  • Die sind ja wieder sehr hübsch geworden. Und die Liebe zu den Details – einfach toll!
    Mir gefällt ja auch am besten die Frau im Regen. Dazu die passende Geschichte – wundervoll!

    Meine Fox Mug Rug von dir nutze ich gerade viel für meinen Erkältungstee und Lebkuchen – mich hats mal wieder erwischt…aber mit so einem lieben Mug Rug ist das alles nur halb so schlimm 😉

    Liebe Grüße aus dem Schnee,
    Maria

    • Hallo Maria, diese sind zugleich mit Deinem Mug Rug entstanden – bzw. war Deiner ein Nebenprodukt dieser Serie, ist quasi aus dem Schwung heraus mitgegangen. 😉 Mein Favorit ist die Teetasse, die Frau im Regen mag ich aber auch sehr gern. Und den Kürbis und den Raben. (Wie gesagt, ich konnte mich nicht für eines allein entscheiden.) Die Frau mit Regenschirm war aber gleichzeitig am fitzeligsten zu nähen, weil die Vorlage eigentlich auf ca. drei Mal so groß ausgelegt ist.
      Dir wünsche ich gute Besserung! Wir mussten gestern Sonntag Abend auf dem Heimweg von einem Ausflug über einen kleinen Pass fahren, dort hat’s dicht geschneit. *brrr* Ich wäre ja mehr so für die südlichen Gefilde geboren: Äquator bei 35 Grad täglich, das ist so mein Wetter. lg, Gabi

  • Liebe Gabi,

    eine wahnsinnige Mühe hast du dir gemacht und dann noch eine Geschichte erzählt. Toll. Mit dem Hintergrund zu Ines aber auch wirklich ein Post mit einer gewissen Verbundenheit. Ganz was besonderes.

    Liebe Grüße

    Judith

    • Ja, das lässt sich wirklich schwer beschreiben, wie sich eine Verbundenheit zu jemand entwickeln kann, den man noch nie persönlich getroffen hat. Andererseits hatte ich als Jugendliche Brieffreundinnen in Deutschland und in den USA, da war das Gefühl so ähnlich, wenn auch die Abstände zwischen Briefen eher Wochen als nur Tage betrugen. (Jetzt fällt mir gerade erst auf, dass im Kürbis Stoffe dabei sind, die ich von Deinen Resten gekauft habe, hast Du’s gesehen?) lg, Gabi

  • Hallo Gabi!

    Deine mug rugs finde ich einfach großartig! Sie sind wunderschön geworden. Und abermals darf ich Deine unendliche Geduld bewundern…

    lg
    Maria

  • liebe gabi,
    wow – ich bin geflasht!
    die sind ja alle großartig! am coolsten find ich die regenläuferin samt buntem schirm, so schön! und die Tee-Tasse gefällt mir auch voll gut – ist meinem verwichteltem mug rug nicht unähnlich (wobei der mir jetzt ein wenig kümmerlich vorkommt, wenn ich diese vier aufwendigen und wunderschönen Exemplare sehe…. aber, nee, der ist schon auch gut so.)
    ich freu mich schon sehr darauf von dir bewichtelt zu werden, weil ich auch immer großer fan war von deinen wichteleien. tut mir nur ein bisschen leid, dass da das Thema weihnachtsdeko ist. da kann ich nicht unbedingt soviel mit anfangen, thematisch, weil ich einfach nicht weihnachtlich dekoriere…
    aber – kein stress- ich freu mich eh!
    hab einen schönen tag.
    lisa*

    • Liebe Lisa, Du sprichst ein großes Lob gelassen aus, dank Dir! Aber halt: Das wollte ich bitteschön ganz und gar nicht, dass sich irgendjemand an meiner „Fleißaufgabe“ misst! (Es ist so, wie ich geschrieben habe: Dass ich vier Mug Rugs nähe, war so nicht geplant, sondern hat sich ergeben…) Dein MugRug (den ich bei Anja schon bewundert habe) gefällt mir auch sehr gut, wir haben da wirklich in dieselbe Richtung gedacht. Bitte nicht messen.
      Gut zu wissen, dass du nicht weihnachtlich dekorierst! Ich dekoriere zu Weihnachten zwar schon ein bisschen (Kerzen, Fenstersterne, Lichter und so), wollte es aber sowieso so machen wie Du bei „Osterdeko“: Etwas Praktisches fabrizieren, das man auch außerhalb der Weihnachtszeit verwenden kann. Ich hab da schon so eine Idee und kann nur hoffen, dass Du dann Ende November von Deinem eigenen Wichtelpaket genauso begeistert bist wie von dem hier jetzt… 😉 Puh, das legt die Latte wieder hoch! Wir werden sehen… lg, Gabi

  • Hallo Gabi.
    Sehr schön sind deine Mugrugs geworden.
    Es tut mir sehr Leid das mein Paket noch nicht da ist. Ich könnte dir allerdings nicht mal ein Foto schicken da ich zum ersten mal vergessen habe zu fotografieren. Hoffentlich kommt es bald.
    Liebe Grüße Rebecca

    • Ja, mir tut es auch leid – aber ich füge einfach ein Bild und ein paar Sätze nachträglich hier ein. Ich hoffe, das Paket ist nicht verloren gegangen, das ist nämlich schon mal passiert am Weg von Deutschland nach Österreich! Ich mache mir schön langsam ein bisschen Sorgen, eigentlich sollte es ja schon längst da sein? lg, Gabi

  • Liebe Gabi!!!
    da lag ich ja richtig mit meinen „Herbstgedanken“. Danke, danke für die schöne Geschichte dazu. Übers Wochenende hats geregnet (mein Regenbogenregenschirm ist fast kaputt..), die Felder sind gepflügt, wenn ich aus dem Fenster schaue sehe ich immer dicke fette Kohlraben, die Kürbisse stehen bereit zur Suppe und abends ist eine heiße Tasse Tee mein Allheilmittel – ach, das hast Du gut erwischt!
    Jetzt werde ich noch Deine Links zun den FPP-Vorlagen durchforsten und freue mich weiter an den tollen MugRugs (und hoffe, Dein Packerl kommt auch bald an).
    Liebe Grüße
    Ines

    • Ja, da lagst Du goldrichtig! Es passt einfach alles zusammen, jetzt auch noch Deine zusätzlichen Infos, dass die Geschichte so gut passt. Besser geht fast gar nicht. Ich freu mich sehr, dass wir uns durchs Bloggen kennengelernt haben! Liebe Grüße, Gabi

  • Hallo Gabi,
    deine Mugrugs sind echt klasse geworden. Und eine Geschichte statt des Gedichtes ist doch auch schön.
    Danke, dass du dabei bist. 🙂
    Lieben Gruß
    Marietta

    • Liebe Marietta, danke dass du das alles organisierst! Ein bisschen traurig bin ich dann schon, wenn die Aktion bald vorbei ist. Aber dann wird auch wieder Platz für andere Projekte, die schon lange in meiner Warteschleife harren. Hoffe ich zumindest… lg, Gabi

  • Pingback: Monats-Motto-Tausch Oktober: Mug Rug | Nähzimmerplaudereien

Kommentar verfassen