Monats-Motto-Tausch: Weihnachtsdeko

Sterne und ein Oktopus?

Im November war „Weihnachtsdeko“ das Thema für den Monats-Motto-Tausch, den Nine und Marietta organisieren. Von Jani habe ich ein ganz zauberhaftes Paper-Piecing-Weihnachtsmotiv bekommen, und an Lisa* Radau-Frau Wonky Topflappen und gehäkelte Oktopusse verschickt. Oktopusse? Zu Weihnachten? Aber klar!

Winterliche Landschaft

Jani hat sich ganz schön ins Zeug gelegt und einen wunderhübschen kleinen Foundation Paper Piecing Tischläufer mit winterlicher Landschaft für mich genäht! Ergänzt hat sie das Päckchen mit einer superschönen selbst gebastelten Karte und Tischkärtchen fürs Weihnachtsfest, individualisiert für uns vier.

weihnacht_jani_gesamt2

Weihnachtsdeko von Jani

Ich mag einfach Paper Piecing so gerne, und bin sehr neugierig, von wem die Vorlage für dieses entzückende Teil stammt. Oder ob Jani es selbst entworfen hat? Wir werden es erfahren, wenn ihr Blogpost zum Monats-Motto-Tausch online geht.

Edit: Es ist das kostenlose Paper Piecing Muster „Winterwald“ von Regina Grewe.

Jani, du weißt gar nicht, wie gelegen mir Dein Geschenk gekommen ist! In der Adventzeit hängen nämlich immer meine Lieblings-Holzsterne an unserer Wohnungstür, die aber bei jeder Bewegung an die Tür schepperten. Schlecht für die Tür und schlecht für die lackierten Sterne. Daher hatte ich mir für diesen Advent vorgenommen, eine leicht wattierte Anti-Schepper-Unterlage zu nähen und unter den Sternen zu befestigen. Das Nähen hast Du mir nun abgenommen, hurra! Und die Unterlage passt mit dem applizierten Stern und dem Sternen-Stoff am Rand, sowie in der Größe einfach perfekt!

Ich dank Dir vielmals, liebe Jani! So ein tolles, passendes Geschenk! Das wird dort jetzt jedes Jahr hängen!

Oktopusse im halben Dutzend

Ich selbst war diesmal für Lisa tätig. Lisa* Radau-Frau ist laut, wild und wunderbar: Sie hat häufig petrolfarbene Haare, spielt Schlagzeug, steht auf fat*feminism, hört Hörbücher, ist begnadete Teetrinkerin und liebt Patchwork.

Von Lisa habe ich zu Ostern eine Deko bekommen, die man das ganze Jahr über verwenden kann, daher war auch jetzt für die Weihnachtsdeko gleich klar, dass es eher was Praktisches und Saisonunabhängiges sein sollte. Auf Lisas to-sew-Liste fand ich Topflappen angeführt, und ihre Quilt-Ideenwand wies mich für das Muster deutlich in Richtung Wonky Stars. Für das Binding habe ich diesmal einfach den etwas größeren Rückseitenstoff nach vorne umgeschlagen und mit der Maschine festgenäht.

Zum Glück hat Lisa im letzten Jahr nicht nur regelmäßig geblogged, sondern ist auch auf Pinterest vertreten, wodurch ich einen guten Eindruck von ihren Farb- und Motiv-Vorlieben hatte. Was für eine Qual! Einige ihrer Pinterest-Wände hätte ich gerne sofort 1:1 weiter gepinnt, aber ich wollte keine Aufmerksamkeit bei ihr erregen, dass ich dort zur Ideenfindung herumgestöbert habe. Schaut Euch mal diese wunderbare Pinwand mit Meeresgetier an! Die zarte, durchscheinende Eleganz dieser Wesen!

Und ganz klar: Der Oktopus eignet sich hervorragend als weihnachtliche Dekoration, vor allem dann, wenn man zu Weihnachten – so wie Lisa – eigentlich gar nicht dekoriert.

oktopusse_auf_kekse

Oktopus an Lebkuchen, Studentenfutter und Madarinen.

Ich weiß nicht, geht es Euch auch so? Zu „Weihnachten“ gehört für mich die Menge „Dutzend“. Daher ist auch ein halbes Dutzend Oktopusse entstanden. Logisch oder?

oktopusse_an_adventkranz

Oktopus an Adventkranz

(Herzlichen Dank an „Blumen Gruber“ am Geidorfplatz in Graz, dass ich einen ihrer Adventkränze dekorieren und fotografieren durfte! Zu diesem Zeitpunkt hatten wir noch keinen eigenen Adventkranz, siehe das Advent-Deko-Desaster.)

Zunächst wollte ich die Oktopusse in einer kleinen Schachtel mit halbrunden Vertiefungen verstauen, wie ein halbes Dutzend kleine Christbaumkugeln oder wie Pralinchen. Aber dann haben mich die farblich perfekt passenden himbeerigen Stoffreste so angelacht, dass ein Säckchen mit kupfernem Plott-Oktopus dazu entstanden ist. (Auch ihn habe ich auf Lisas Pinwand gefunden; Ines Nähzimmerplaudereien hat letztens denselben Oktopus gestickt.) In dem Säckchen können es sich die Oktopussies in der Deko-freien Zeit gemütlich machen. Oder vielleicht fällt Lisa noch was anderes ein: Ein Oktopus-Mobile? Oktopus am Schlüsselbund? So viele Möglichkeiten.

oktopusse_mitsaeckchen_1

Einen Oktopus nach dem anderen gemächlich vor mich hin zu häkeln war sehr entspannend, das fehlt mir jetzt fast ein bisschen. Vielleicht muss ich über die Weihnachtsfeiertage in Mini-Amigurumi-Serienproduktion gehen. 🙂 Nur für welchen Anlass? Hm.

 

Das war bereits der vorletzte Tausch (!) in dieser Monats-Motto-Aktion, von der ich niemals gedacht hätte, dass sie mir so viel Spaß machen und mich so inspirieren könnte.

Einmal geht aber noch! Im Dezember lautet das Thema „Überraschung! Denk dir was Schönes aus“. Noch einmal eine Herausforderung.

Das ist drin

Wonky Star Topflappen

  • Anleitung: Wonky Star Tutorial von The Silly BooDilly. Die Wonkies angeordnet in Anlehnung an diesen Quilt von Scrapbox Quilts. Das Binding wie in dieser Anleitung von Das mache ich nachts (Danke Ines für den Tipp!).
  • Material: Baumwollstoffe aus meiner Restekiste; gefüttert mit einer Doppellage Thermolam(R), damit Lisa sich auch ganz sicher nicht die Finger verbrennt.
  • Werkzeug: Nähmaschine, Rollschneider, Lineal
  • Kosten: vernachlässigbar
  • Arbeitszeit: ca. 2 Stunden

Oktopusse

  • Anleitung: Gratis Oktopus Pattern von Happy Amigurumi
  • Änderungen: Damit der Körper länger wird (was mir besser gefällt), habe ich insgesamt 5 Runden mehr gehäkelt als in der Original-Anleitung angegeben. Nach „Reihe 7-9“ noch zwei Reihen mehr mit 30 Maschen; nach „Reihe 11“ noch zwei Reihen mehr mit 24 Maschen; nach den Tentakeln noch eine zusätzliche Runde mit 24 Maschen, bevor ich mit dem Abnehmen begonnen habe.
  • Material: Ein Rest Häkelgarn „Elisa“ (Fa. Hermann Blauensteiner), 100% Baumwolle, Stärke 20, Farbe 3652 (Pink/ Himbeere)
  • gekauft bei: Wollreste-Kiste bei Carla (Caritas-Laden) vor einigen Jahren.
  • Werkzeug: Häkelnadel Stärke 1.
  • Kosten: vernachlässigbar
  • Arbeitszeit: 1,5 Stunden pro Oktopus

Verlinkt bei

22 comments

  • Und dieser Baby-Oktopus auf der Fingerspitze (auf der Pinnwand) – argh, das ist ja nicht auszuhalten! Die sollen doch sehr klug sein – ob in dem Stecknadelköpfchen auch schon ein reger Verstand schlummert? Oder sind die anfangs noch kleine Blobs?

    • Jetzt hab ich erst nachschauen müssen: Unglaublich, den Baby-Oktopus hatte ich beim ersten Mal schlichtweg übersehen! Ich wollte ja ursprünglich in diesem Beitrag noch ein Video einbetten, wo ein Oktopus sich durch eine schmale Glasröhre zwängt, um an Futter zu kommen, das glaubt man nie, dass der da durchpasst. Kenn ich nicht eine Meeresbiologin? Ich könnte mal nachfragen, bezweifle aber, dass die kleinen Oktopusse schon Auskunft bezüglich ihrer Intelligenz geben. Dazu sind sie wahrscheinlich zu schlau, lassen sich nicht in die Karten schauen. 😉

  • Herrgott, sind die Oktopusse großartig! Und dann auch noch die dazugehörige Tasche, hihi!

    Vollkommen entzückte Grüße
    Maike

  • Liebe Gabi, da hast du offentsichtlch Lisas Geschmack voll getroffen! Wie die sich gefreut hat! Hab gleich schauen müssen, wer Lisa ist, denn laut, wild und wunderbar hat mich super neugierig gemacht 🙂 Ich finde deine Geschenke genial! Auf die Idee muss man Mal kommen, Weihnachtsbaumkugeln aus Oktupussen zu häkeln!! und die sind soooo niedlich geworden!!!
    Auch die Topflappen gefallen mir sehr! Die kann man ja prima auch als Mug Rugs verwenden!
    Die Winterlandschaft von Jana ist auch toll und passt perfekt zu deinen Holzsternen! Als hätt sie es gewusst!
    Ich bin so von eurem Monats-Motto-Tausch begeistert!!! Man sieht, dass es euch große Freude bereitet, jemand mit etwas Besonderem zu beschenken und dass ihr euch alle dafür ins Zeug legt, ein wirklich passendes Geschenk zu machen!
    Das ist echt schön und macht so viel Spaß mitzuerleben!
    Ganz lieben Gruß!
    Susanna

    • Dank Dir! Klar: kleines Patchwork kann man so oder so einsetzen. Für einen Mug Rug würde ich allerdings eher eine etwas dünnere Einlage nehmen und nicht eine Doppelschicht Thermolam. Wichtig bei allem was mit der Küche zu tun hat ist halt immer, dass die Stoffe möglichst heiß waschbar sein sollten. Ja, ich hatte auch große Freude am Monats-Motto-Tausch! Leider wird er nicht fortgeführt. (Ich verstehe aber auch die Seite der Organisatorinnen; nicht einfach, wenn sich nicht alle Teilnehmerinnen an die vereinbarten Regeln halten.) Aber es gibt ja auch noch viele andere Tauschaktionen – wem erzähl ich das, übrigens. Du nimmst ja selbst (wie mir scheint leidenschaftlich) gern an Tauschaktionen teil. Das ist eine der besten Seiten an dieser ganzen Bloggerinnen-Community: Sich gegenseitig was Gutes tun. Yay! lg, Gabi

  • Sind das coole Oktopusse! Besser als jede Weihnachtsdeko 😀 (auch wenn ich die eigentlich gerne mag und kein pink mag, aber die sind soo süß!)
    Und ich sehe mal wieder, mit paperpiecing kann man echt cooles machen, sehr hübsche Beispiele hier wieder in deinem Blogpost! hachja, wenn ich irgendwann mal wieder Zeit und Platz (und Muse) habe…
    Vielleicht lass ich mich ja überzeugen, dass wir unbedingt Platzsets in unserer ersten so richtig,richtigen Küche bräuchten…dann könnte ich so einige Paperpiecingbilder ausprobieren 😀 Mal sehen, was im Frühjahr so ansteht.

    Liebe adventliche Grüße aus dem Baustellenchaos,
    Maria

    • Am besten und ehrenvollsten finde ich, dass Lisa die Oktopusse tatsächlich quer durch die Wohnung (oder zumindest quer durch ihr WG-Zimmer) dekoriert hat! Ich mag ja auch nicht so gerne pink, aber hier hat das einfach gepasst.
      Jetzt tust du erst mal die Wohnung grund-renovieren. Wenn Du eh planst, in dieser Wohnung die kommenden Kinder groß zu ziehen und alt zu werden, bleibt noch jede Menge Zeit zum Paperpiecen und Anfertigen von – sagen wir mal – großen Quilts für Sofas und Betten. 🙂 Ich hoffe, in Eurem Baustellenchaos habt ihr’s wenigstens warm! lg, Gabi

      • Die Oktopusse wirken einfach besonders toll, weil sie pink sind – finde ich. Müssen ja auffallen 😉
        Dieser Motto-Tausch ist auch fabelhaft, weil man sich immer weiterklickt, von einem Blog zum nächsten…da entdeckt man dann so viele tolle Sachen (und tolle Leute)…hach, Bloggerwelt ist schon was schönes 🙂

        Aber ich werde mich nie an eine Patchwork-Tagesdecke trauen – zu groß ist die Angst, sie nie fertig zu machen… lieber kleines und am Ende mehrere kleine zusammenstecken 😀

        Ähm, warm, was war das? Vier Schichten (2mal Wolle, 2mal Fleece) reichen aus (+Mütze, Schal, ect.) und dazu anstrengende körperliche Tätigkeiten…aber man glaubt es kaum, in drei Zimmern ist es tatsächlich wegen einem kleinen Ofen aus dem Jahre 1814 sehr angenehm warm (nur mussten die Tapeten aus den anderen Räumen raus…). Wann steht euer Umzug an? 🙂

        LG
        Maria

        • Aber die großen Patchworkdecken sind ja gerade aus vielen kleinen Teilen zusammengesetzt. Vielleicht bist du Kandidatin für einen Quilt-along. (Trau dich!) Aber vordringlich ist sicher, Eure Heizung wieder in Schwung zu bekommen – brrr! Wir suchen erst im neuen Jahr wieder weiter nach einer Wohnung, wir haben gerade keine Zeit dafür. lg, Gabi

  • Gabi, herrlich diese Oktopusse! Nie hätte ich Oktopusse als Weihnachtsdeko gemacht – für Lisa aber wohl genau das Richtige und dass Du das so rausgefunden/geahnt hast, da kann ich mich so richtig mitfreuen. Und deine WonkyStars: klasse.
    Das Weihnachtsbild von Jani ist auch so schön und hat einen guten Platz gefunden. Auf mein Päckchen bin ich schon gespannt!
    Liebe Grüße
    Ines

    • Ja, ich glaube jede andere als Lisa hätte sich gefragt, ob ich nicht ganz richtig im Kopf bin, wenn ich ihr die „Oktopus-Weihnachtskugeln“ geschickt hätte. Aber bei Lisa war das so eindeutig, und für mich die Assoziation mit kleinen Weihnachtskugeln sofort da. Lisas Blogpost zeigt, dass sie die kleinen Viecher so richtig ins Herz geschlossen und sich unheimlich gefreut hat. Insofern kann man „Weihnachtsdeko“ ruhig auch mal ein bisschen großzügiger auslegen… 😉 Ich bin schon richtig gespannt, welche Vorlage Jani verwendet hat. Ich finde auch ihre Stoffwahl super, es passt einfach alles! Dann wünsch ich Dir, dass auch Dein Päckchen bald kommt lg, Gabi

  • Was für Kostbarkeiten!!!
    Die Oktobussis 😉 am Adventkranz darf ich dem kleinen Fuchs nicht zeigen! Sonst mach ich die nächsten Tage nichts mehr außer häkeln.

  • So schöne Deko. 🙂
    Mich freut besonders, dass ihr euch so darüber freut. Sind aber auch echt toll.
    Eigentlich schade, dass wir schon beim letzten Motto sind.
    Lieben Gruß
    Marietta

    • Ja, schade. Und auch wieder nicht. Es gibt da einige Projekte, die ich schon seit Monaten vor mir her schiebe, weil mir immer die Zeit fehlt. Wenn jetzt Kapazitäten frei werden, vielleicht komme ich endlich dazu. Aber ja, irgendwie auch schade, denn das monatliche Ziel ist/ war mir schon immer ein Ansporn. lg, Gabi

  • liebe gabi, das war wirklich ein schöner tausch-monat.
    noch einmal vielen dank… & wie schön du auch geschrieben & in szene gesetzt hast -> hat für ein fettes grinsen auf meiner seite des rechners gesorgt!
    und wie toll auch, dass du dich über dein erwichteltes auch so gefreut hast. das weihnachts-patchwork-bild passt ja wirklich perfekt zu den sternen an eurer tür. und die karte finde ich auch wunderschön. jani ist wirklich eine begnadete karten-bastlerin!
    jetzt also nur noch einmal überraschen. hach, ich werd ein bisschen wehmütig. aber auf das letzte überraschen freu ich mich noch mal sehr, da setz ich mich jetzt auch gleich mal dran, irgendwie bin ich ein wenig vorm pc versumpft *g* (aber bei diesem freutag gibt es auch immer soviel zu entdecken. und im internet sowieso *g*)
    liebste grüße lisa*

    • Ja, find ich auch, dass das ein feiner Monat war. Und ich freu mich auch, dass ich so rechtzeitig dran und mit allem fertig war. Ein bisschen wehmütig bin ich auch, dass bald Schluss ist, aber dann werden Energien für andere Dinge frei, und das ist auch gut und schön so. lg, Gabi

  • Die Oktopusse sind ja wahnsinnig süß…und das Weihnachtsbild lädt mich direkt zum mitmachen ein…wo gibts denn die Vorlage dazu? (gaaanz lieb frag) 🙂

    Viele liebe Grüße die Nähbegeisterte

    • Ich hoffe, Jani verrät uns, woher sie die Vorlage fürs Weihnachtsbild hat. (Noch hat sie keinen Blogpost dazu veröffentlicht.) Am besten in den nächsten Tagen mal bei ihr vorbeischauen, und ich werde es hier auch ergänzen, sobald ich es weiß. lg, Gabi

  • Boah, ich bin geplättet. Das Winterbild von Jani ist wunderschön, und Deine Topflappen und Meersbewohner für die liebe Lisa sind auch echt toll bzw. witzig – das kommt bestimmt super bei Lisa an!
    Liebe Grüße und einen schönen 2. Advent, Carla.

Kommentar verfassen