Monats-Motto-Tausch: Überraschung!

Alles hat ein Ende, sogar der MMT

Im Dezember war „Überraschung“ das Abschlussthema für den Monats-Motto-Tausch, den Nine und Marietta organisiert haben. Die Überraschung von Betty für mich ist leider noch nicht angekommen, aber ich zeige Euch meine „Überraschung“ für Mandy und gebe einen Überblick über die ganze Aktion.

Braunes Leder mit Beeren-Creme

Ich war für Mandy (Näh mal wieder – Quietschkugels Nähreich) an der Reihe, die im vergangenen Jahr wenig gebloggt hat, weil sie die Zeit lieber für ihr Engagement für herzkranke Kinder in einem Münchner Spital nutzte. Gemeinsam mit anderen Frauen sammelt sie Stoffe und näht daraus kleine Hosen und bunte Quilts „für Herzis“, um die Aufenthalte der Kleinen im Krankenhaus etwas bunter zu machen. Eine tolle Aktion!

Weil ich etwas ratlos war, womit ich Mandy überraschen könnte, bot ich ihr an, entweder einen kleinen Quilt für ihre Aktion zu nähen oder aber, dass sie sich etwas von mir wünscht. Sie hat sich was gewünscht, etwas mit vielen Fächern für Karten.

Farblich war beim Blick in ihren Fragebogen etwas mit Braun-Cremeweiß-Lila sofort klar. Ich habe die große Version der MoneyBag von Keko-Kreativ mit zwei-Drittel-umlaufendem Reißverschluss genäht, aus braunem Leder, mit der rauhen Seite nach außen. Das ist zwar total hübsch und fasst sich fabelhaft an, fusselt aber leider auch ziemlich, bevorzugt auf das helle Innenfutter. (Da hilft tatsächlich nur eine Fusselrolle. Ich hoffe, das fusselt sich ganz schnell ab.) Zur Kombination hat Monika von meinem Lieblings-Stoffgeschäft in Graz nur kurz ins Regal gegriffen und zwei wunderbar zusammenpassende Stoffe herausgezogen. Dann habe ich noch einen farblich exakt dazupassenden Reißverschluss im Kurzwarenladen meines Vertrauens gefunden. Bingo!

Braun-Cremeweiß-Lila (oder hier eigentlich Beere) ist eine Farbkombination, die ich nie im Leben spontan für mich selbst ausgewählt hätte, die ich aber so zusammen sehr edel finde. Das war eine der tollen Sachen am Monats-Motto-Tausch: Dass ich durch die Vorlieben der zu Beschenkenden immer wieder gezwungen wurde, aus meiner Komfortzone herauszutreten, Dinge oder auch Farbkombinationen zu probieren, zu denen ich sonst wahrscheinlich nicht gegriffen hätte.

Da die hübschen Innenstoffe gar so dünn sind, habe ich das Münzfach mit H320 verstärkt. Die Außenseite aus Leder habe ich nur dünn (mit H320) verstärkt, weil ich befürchtete, dass die Geldbörse sonst zu steif wird. Eigentlich hätte das Leder das in der Anleitung vorgeschlagene steife Decovil als Verstärkung gut vertragen, andererseits wäre das Wenden der fertigen Geldbörse dann noch spannender geworden, als es mit dem Leder eh schon war.

Auf einer Seite der Geldbörse befindet sich ein Münzfach mit Reißverschluss, auf der anderen ein Aufsatzfach, für das ich einfach ein weiteres Stück Leder offenkantig aufgenäht, aber leider gar nicht verstärkt habe. Das ist jetzt etwas labbrig, vor allem weil die Kante durch eine Ziernaht etwas gedehnt wird. Ich wüsste aber auch nicht genau, wie ich es verstärken sollte, damit es nicht zu dick wird und die Einlage nicht zu sehen ist. Hat jemand eine Idee?

Vor der Reißverschlussnaht des Münzfaches hatte ich richtig Respekt, weil meine Maschine bei dicken Lagen gerne zickt. Aber sie hat nur ein paar Stiche ausgelassen, wie üblich um die Ecken. Vielleicht hat es so gut funktioniert, weil ich eine ganz neue Ledernadel verwendet habe. (Das soll ja manchmal Wunder wirken!) Aber ich spare jetzt wirklich auf eine neue Maschine. Es ist einfach elend, wenn ich bei anspruchsvolleren Projekten jedes Mal bangen muss, ob die Maschine mitspielt bzw. mich über unregelmäßige und ausgelassene Stiche ärgern muss.

Und dann der Moment, als ich bemerkte: Ich habe diesen Reißverschluss samt Münzfach wunderschön eingenäht, kein Stich im Leder wurde ausgelassen. Nur dass ich den Reißverschluss irrtümlich um 90 Grad gedreht eingenäht habe, weil ich nicht darauf geachtet habe, dass die eine Seitenkante zwei Zentimeter länger ist als die andere. Man könnte sich in den Bopsch beißen. Zum Glück hatte ich noch genug Leder, um das Außenteil ein zweites Mal zuzuschneiden. Tasche und Reißverschluss rausgetrennt *schnief* und alles noch einmal genäht, denn anders war das nicht zu retten. Wobei: Rettung geglückt!

Als i-Tüpfelchen habe ich noch drei farblich passende Perlen am Reißverschlussfach befestigt und die Geldbörse – wie in der Anleitung vorgeschlagen – mit Öse und einer Trageschlaufe vervollständigt. Mandy hat sich anscheinend sehr gefreut, vielleicht berichtet sie auch noch auf ihrem Blog über die letzten Täusche, das würde mich freuen.

Das ist drin

  • Schnitt/ Anleitung: MoneyBag von Keko-Kreativ (Schnitt selbst gekauft) in der größeren Variante mit zwei-Drittel-Reißverschluss
  • Änderungen: Außenstoff (Leder) nicht mit Decovil verstärkt sondern nur mit H320 – hätte aber Decovil vertragen. Aufgesetzte Tasche aus Leder nicht verstärkt, hätte es aber vertragen.
  • Material: dunkelbraunes Leder aus meinem Fundus (vor Urzeiten als Rest bei gekauft, weiß nicht mehr wo); Futterstoff „Oval Elements“ von Art Gallery Fabrics in „Juicy Grape“ (Beere) und „French Vanilla“ (Cremeweiß), gekauft bei Tommy & Lilly, Graz; Vlies, Reißverschlüsse und Steppgarn für die Ziernähte gekauft bei Hirt, Graz; Karabiner, Öse und Perlen aus meinem Fundus
  • Werkzeug: Nähmaschine, Ösenzange
  • Kosten: ca. 15,- Euro
  • Arbeitszeit: ca. 4 Stunden
  • Fazit: Ich fand die Anleitung sehr ausführlich, reich bebildert und in allen Schritten sehr gut nachvollziehbar. Schön auch, dass Kerstin Keko-Kreativ in der Anleitung Anfängerinnen Mut macht, es zu probieren, zwischendurch anfeuert und am Schluss lobt. Sehr sympathisch!

Der Überblick

Eigentlich unglaublich: Jetzt sind tatsächlich 12 Monate Tausch vorüber! Durch diese Aktion von Nine und Marietta habe ich viele sehr nette Bloggerinnen kennengelernt. Es hat Spaß gemacht Monat für Monat auf einem fremden Blog ausgiebig herumzustöbern und zu überlegen, was wohl im Rahmen des Themas am besten zur Empfängerin passen könnte. Meistens lag ich (zum Glück!) richtig mit meinen Ideen. Die monatlichen fixen Termine waren für mich eher Ansporn als Stress. Es war eine sehr bereichernde Zeit, in der ich vieles ausprobiert habe, das ich sonst wahrscheinlich nicht genäht hätte. Danke fürs Organisieren, Ihr zwei (Nine und Marietta), und danke an alle anderen, die dabei waren und dabei geblieben sind. Es war echt fein!

Und weil’s so schön ist, folgt der Jahres-Rückblick. Ein Klick auf ein Foto öffnet die Galerie und vergrößert das Bild, der Link führt zum jeweiligen Beitrag, wo weitere Informationen zu finden und die Anleitungen (sofern bekannt) verlinkt sind.

Bekommen habe ich

Verschenkt habe ich

Toll, das alles so beisammen zu sehen! Ich freue mich sehr über die ganze Freude, die wir uns dieses Jahr gegenseitig gemacht haben! Jetzt habe ich neben dem weinenden, dass es vorbei ist, auch ein lachendes Auge, weil Energie für Projekte frei wird, die zum Teil schon seit zwei Jahren in der Schublade schlummern und auf ihre Umsetzung warten. Es geht jedenfalls bunt weiter, hier am Blog!

Verlinkt bei

24 comments

  • Liebe Gabi,
    ich habe Dich nicht vergessen nur bei uns tobt im Moment das Chaos. Eine Idee habe ich im Kopf, nur für die Umsetzung muss ich mir etwas Zeit frei schaufeln. Sei nicht böse – es kommt noch etwas.
    Alles Liebe
    Betty

    • Liebe Betty, ich freu mich, dass Du Dich meldest! Ich hab mir schon überlegt, wann und wie ich am besten nachfrage. Ich freue mich schon sehr, wenn du bald etwas schickst. Das wäre schon ein schöner Abschluss einer schönen Aktion. lg, Gabi

  • Hallo Gabi,
    die Geldbörse ist wirklich ein Knaller! Sehr schön!
    Wow deine Übersicht ist echt beeindruckend!

    Ich hoffe diesen Sommer klappt es endlich mit unserem Graz Besuch und vielleicht einem Treffen 😀

    Liebe Grüße
    Jani

  • Sehr hübsch geworden und die Farbkombination schaut prima aus. Ich bin ja auch nicht so der lila/rosa-Fan, aber die Kombination ist sehr ausgewogen und passt gewiss zu vielem.
    Perfekt ist auch dein Projektüberblick, da klickt man gerne nochmal durch die verschiedenen Projekte durch. Du warst ganz schön fleißig. Schade, dass das Projekt dieses Jahr nicht weiter stattfindet – du hast mir große Lust gemacht dort auch mitzumachen 🙂

    Liebe Grüße,
    Maria

    • Ja, ich habe mitbekommen, dass Du Dich bei Marietta nach einer Fortsetzung des MMT erkundigt hast. Es gab leider auch manche (wenige) in der Gruppe, die sehr spät verschickt und/oder sich gar nicht bedankt und/oder gar nicht über den jeweiligen Tausch gebloggt haben, was eigentlich alles zu den Spielregeln gehört hätte. Das hat die Organisatorinnen zum Teil ein bisschen frustriert, deshalb sind sie mit einer Fortsetzung zögerlich. Für mich überwiegt der Lerneffekt, den ich bei der ganzen Aktion hatte, und ich habe auch Sachen bekommen, die mir durchwegs gut gefallen haben. Vielleicht interessiert Dich ja eine der anderen Aktionen, die denke ich jährlich wiederkehren: Der Stoffkartentausch im Frühjahr, oder das Sommerwichteln, oder das Adventkalenderwichteln. Oder vielleicht fällt uns beiden ja mal was ein, was wir füreinander machen und tauschen könnten. 😉 Wenn man eine Tauschgelegenheit sucht, findet man sicher eine. lg, Gabi

  • Das Portemonnaie ist schön geworden und sieht sehr sauber genäht aus. Das Schnittmuster ist mir tatsächlich durchgerutscht. Ich hab zu Weihnachten auch ein Portemonnaie genäht und verschenkt, aber ohne Schnittmuster, da ich mich nicht nochmal an eine Grete machen wollte. Nach drei Mal ärgern (trotz gutem Ergebnis) war ich nicht nervenstark genug für eine Vierte Runde. Das Schnittmuster merk ich mir, falls es wieder an ein Portemonnaie geht. (Seit ich Portemonnaie fehlerfrei schreiben kann, benutze ich es gern. Früher bin ich auf Geldbörse ausgewichen)

    LG Mareike

    • „Portemonnaie“… (*hihi* Man merkt, dass Du das Wort magst, weil du es so häufig benutzt. 🙂 ) Ich hatte die MoneyBag zwar schon einmal gesehen, dann aber genäht weil Mandy sie sich wünschte. Die Geldbörse ist eigentlich der Grete sehr ähnlich, nur ohne Münzfach mit Reißverschluss innen in der Mitte und ohne Ziehharmonika am Rand. Die Anleitung der MoneyBag finde ich – vor allem was den rundum laufenden Reißverschluss betrifft – persönlich etwas einfacher und anschaulicher als die der Grete, aber ich habe auch noch eine zweite Grete fertig zugeschnitten herumliegen, die bald unter die Nadel kommen soll. lg, Gabi

  • Gabi, der Geldbeutel ist der Hammer – Leder und Stoffe, die Farben – da passt echt alles! Für die Aufsatztasche habe ich auch keine Idee, Leder gehört nicht zu meinen Lieblingsmaterialien.
    Und deine Übersicht gefällt mir.
    Liebe Grüße
    Ines

    • Dank Dir, liebe Ines! Da ist einiges zusammengekommen. Wenn das mit dem 6 Köpfe – 12 Blöcke Quilt auch so geht, bin ich zufrieden. lg, Gabi

  • Ich kann mich den anderen nur anschließen. Eine wirklich schöne Money BAG ist dir da gelungen und deine Jahresüberschuss finde ich super.
    Drücke die Daumen, dass du auch bald deine Überraschung bekommst.
    Lieben Gruß
    Marietta

  • Gudrun

    Viele einzelne Stücke habe ich ja bereits schon staunend in deinem Blog verfolgt. Aber sie hier nochmals im Überblick zu sehen, verschlägt mir schier die Sprache. Toll, was da so alles zusammengekommen ist. Sowohl in die eine als auch in die andere Richtung. EIne Menge Arbeit (mit vielerlei Lerneffekten) steckt da drin und auch eine Menge Herzblut. Das macht all diese Dinge so besonders. Unabhängig davon, dass die meisten auch noch so ungemein praktisch sind. Sie ständig zu benutzen, erinnert ja immer wieder an den Schenkenden und daran, was er sich für Gedanken gemacht hat. Eine tolle Aktion, wenn ich das als Außenstehende mal so sagen darf, mit der alle Beteiligten die Welt wieder ein bisschen freudiger und heller gemacht habt! Respekt.

    • Liebe Gudrun, warte erst auf meinen Jahresüberblick, der hat mir nämlich selbst die Sprache verschlagen. Und dabei habe ich gar nicht alles, was enstanden ist, verbloggt! (Zwei Strickmützen für meine Männer zum Beispiel haben’s bisher nicht auf den Blog geschafft.) So gesammelt am Ende fragt man sich, wie das alles in ein normales Leben gepasst hat. Vielleicht liegt es aber auch dran, dass ich kaum fernsehe, was richtig lange Abende ergibt. (Bezeichnenderweise heißt ja auch ein Blog: „Das mache ich nachts“. Sehr treffend.) Danke Dir für Deine lieben Worte, du hast Recht: da ist ganz viel positive Energie hin und her gewandert. Fürs kommende Jahr fehlt mit das fast ein bisschen, aber ich möchte gerne trotzdem hin und wieder privat tauschen. Susanne vom Blog „Nahtlust“ hat das letztens vorgezeigt: eine Sammelmappe gegen Socken. Feine Sache. Dir ein schönes Neues Jahr und liebe Grüße, Gabi

  • liebe gabi,
    ich habs heut wie du gemacht & schon mal das verwichtelte gezeigt, wenn auch das erwichtelte noch nicht angekommen ist.
    was für eine gute & liebe idee von dir, nachzufragen, was mandy sich als überraschung wünscht. und dies dann auch noch so toll umzusetzen. sehr cool.
    zur bekämpfung der laberigkeit habe ich keine idee. bekunde stattdessen einfach auch meine freude über den mmt, und darüber so tolle, kreative blogs & bloggerinnen wie dich kennengelernt zu haben. war schon ne gute sache, der mmt.

    habs gut.
    liebe grüße, lisa*

    • Liebe lisa*: gleichfalls! Ich freu mich ebenfalls sehr, Deinen tollen und kreativen Blog (und indirekt auch Dich) kennengelernt zu haben. Alles in allem ein positives Resüme der Aktion: Mehr kann man sich eigentlich nicht wünschen. 🙂 Liebste Grüße, wir lesen uns! Gabi

  • Liebe Gabi,
    Ich mag dich mal ganz feste umarmen.
    Vielen lieben Dank für diese phänomenale Wunscherfüllung. ❤️😘😘😘
    Du hast hier in allem genau meinen Geschmack getroffen… sooo schön, meine neue Moneybag 😃😘
    Auch wenn der MMT für mich teilweise mühsam war… die Tage am besten 48h gebraucht hätten und wie du erwähnt hast, ich meine Energie momentan verstärkt in mein Charity-Projekt, die Pumpis für Herzis, stecke, bin ich doch sehr froh mitgemacht zu haben und bin wirklich glücklich so tolle und inspirierende Nähblogger wie dich kennengelernt zu haben.
    Ganz liebe Grüße
    Mandy

  • Unglaublich, wie viele tolle Sachen da übers Jahr zusammengekommen sind.
    Den Geldbeutel finde ich übrigens trotz des Fusselproblems wunderschön. Sie wird sich riesig freuen!
    Gruß Frau Käferin

    • Danke, Frau Käferin! Ich finde es selbst beeindruckend, wie viel da übers Jahr Ding für Ding entstanden ist! So regelmäßige Abgabetermine helfen mir da schon sehr… Danke fürs Vorbeischauen!

  • Hallo Gabi!

    Wow – die Geldbörse ist wirklich großartig geworden! So viele tolle Sachen sind im letzten Jahr zusammen gekommen, eine wahre Fülle zeigt Dein Rückblick!

    lg
    Maria

Kommentar verfassen