Luftige Lieblings-Sommerbluse

Petrol wie das Meer

Ich habe diese gekauften Sommerblusen: Sie sind ärmellos, aus Viskose, fein schwingend und luftig. Genau solche Blusen brauche ich noch mindestens mehrere für den Wohlfühlfaktor an den heißesten Sommertagen, habe ich mir gedacht, und meine Lieblings-Sommerbluse entworfen.

Denn genau solche Blusen wie ich sie mag – luftig aber doch ein bisschen tailliert, in der richtigen Länge und in einer passenden Farbe – nachzukaufen, hat sich als schier unmöglich herausgestellt.

Leicht zerknittert. (Am Schiff hab ich so selten ein Bügeleisen dabei.)

Die Analyse meiner gekauften Lieblings-Sommer-Blusen ergab:

  • Meine Lieblingsblusen haben alle eine Schulterpasse. (Bei einer sehr feinen weißen Bluse ist die Passe gedoppelt, was ich mir für eine weitere Bluse aus Seide merke.)
  • Sie haben eine Quetschfalte im Rückenteil für mehr Luftigkeit, aber Brustabnäher im Vorderteil für eine gute Passform, und sie sind leicht tailliert geschnitten.
  • Sie haben eine durchgehende Knopfleiste und einen kleinen Kragen.
  • Sie sind am Saum meist leicht gerundet. (Kann, muss aber nicht.)
  • Die Armausschnitte sind jeweils mit einem flach aufliegenden Schrägstreifen versäubert.

Da ging ein leises Lüftchen, das die Bluse ein wenig gebläht hat.

Da ich nicht auf Anhieb den einen Schnitt gefunden habe, der alle diese Kriterien erfüllt (obwohl die Auswahl an Schnitten in Elkes Inspirations-Post zum Blusen sew-along eigentlich umfangreich wäre), habe ich mir meinen idealen Sommerblusenschnitt aus bereits gekaufte Schnitten zusammengebastelt:

  • Die Passe und die Weite im Rückenteil kommen vom Lillesol & Pelle Blusenshirt. Im Vorderteil des Blusenshirts habe ich allerdings die Kräuselung und damit Weite rausgenommen, und auch das untere Rückenteil oben begradigt, wo es sehr gebauscht hat.
  • Die Knopfleiste, der Kragen und die Saumrundung kommen von ki-ba-doos MAcalla. (Von der ich mir auch noch eine andere, „richtige“ Version ohne Weite im Rückenteil nähen werde, irgendwann.) Ich wollte zuerst das Jeanskleid von Lillesol & Pelle als Vorlage für Ausschnitt und Kragen nehmen, das ist aber durch die Wiener Nähte im Vorderteil des Jeanskleides nicht so gut gegangen.
  • Die Form des Armausschnittes ist der Mittelwert von drei gekauften ärmellosen Blusen. Beim gelben Blusenshirt hatte ich ja das Problem, dass das Ärmelloch ohne eingesetzten Ärmel viel zu weit war.
  • Und die Lage und Größe der Brustabnäher habe ich einfach bei einer Anprobe bestimmt.

Die Bluse ist perfekt für mich, meine absolute Traum-Sommerbluse! Ich werde sie übrigens auch in den kommenden Herbst- und Wintermonaten tragen, über einem farblich passenden langärmligen Shirt. In meiner immer besser aufeinander abgestimmte Garderobe hat sich dieses Teil sofort einen zentralen Fixplatz erobert!

Dass meine Kinder begabte Foto-Bomber sind, habe sie ja schon letztes Jahr in Pisa bewiesen. Dieses Jahr haben sie zwischen Hafen und Burg der Insel Hvar noch ein Schäufelchen draufgelegt: Es war kaum ein Foto ohne Störung zu knipsen. Nachdem sich die Kinder so bemüht haben, bekommen sie auch dieses Jahr ihren gebührenden Platz: #fürmehrrealität auf Instagram, am Blog und überhaupt!

Und unsere lieben Freunde und Mit-Segler haben ebenfalls zu mehr Realität am Blog beigetragen, indem sie das „Making of“ dokumentierten. Danke lieber Göttergatte, dass Du wieder so geduldig fotografiert hast!

Damit verlinke heute auch endlich mal wieder bei Brülläffchens Mini-Garderobe, wo ich arg im Rückstand bin. Weitere Teile sind schon fertig und auch schon fotografiert, die folgen bald!

Das ist drin

Schnitt: selbst zusammengebastelt und adaptiert

Material: rund 1 Meter Viskose gekauft bei Happy Home in Graz.

Werkzeug: Overlock, Nähmaschine

Kosten: Stoff 9,50 € , Knöpfe 4,50 € (vom Hirt), etwas Nähgarn = ca. 15,- €

Arbeitszeit: Schnitt basteln: 3 Stunden; Zuschneiden: 1 Stunde; Nähen: ca. 6 Stunden

Empfehlung: Reizt es aus! Wenn Ihr die für Euch ideale Bluse austüfteln könnt, gebt Euch nicht mit halben Sachen zufrieden!

Verlinkt bei

27 comments

  • Wunderbar! Genau so sieht auch meine Traumbluse aus! Vielleicht nicht unbedingt in Petrol, aber doch genau so ein Schnitt. Davon kann man wirklich nicht zu viel haben (die verschwindne bei Temperatur von 30 Grad aufwärts gerne im Wäschekorb…).
    Dein Tüfteln hat sich auf jeden Fall ausgezahlt! Die Bluse sieht super an dir aus!

    LG, Daniela

  • Gudrun

    Entschuldige, dass ich einfach so in der Versenkung verschwunden bin! Es wurde einfach alles so viel und ich kam mit Mails lesen und kommentieren und allem anderen einfach nicht mehr nach…
    Deine Bluse ist der absolute Knaller. Der Schnitt und die Farbe stehen dir toll. Du hast wirklich ein sicheres Händchen dafür entwickelt, was dir steht und was nicht. Work in progress.
    Freut mich zu hören (und zu sehen, deine Fotobomber machen sich hervorragend auf den Bildern! Lach!), dass ihr eine gute Zeit hattet. Ich fürchte, die getankte Sonne muss dann wieder für eine Weile reichen (es ist hier reichlich kühl und feucht geworden – und die Weihnachtsgebäckecke, die ich letzte Woche bei Aldi gesehen habe macht mich gruseln!).
    Alles Liebe
    die treulose Tomate Gudrun

    • Liebe Gudrun, du bist doch keine „treulose Tomate“! Du kommentierst wieder und das freut mich! Über die Sommermonate habe ich auch kaum bei anderen Blog gelesen und kommentiert, ich hinke drei Monate hintennach und habe ca. 1200 Blogposts versäumt, allein von den Blogs, die ich interessant finde… Es ist bei mir ein Auf und Ab, mal geht mehr und mal nicht so viel, das ist doch ganz normal. Ich lasse die alten Sachen jetzt einfach bleiben und starte frisch in den Herbst – und du offensichtlich auch! Das brettchengewebte Lesezeichen von Dir hängt an meiner Pinwand, gerade vor ein paar Tagen dachte ich: Das könnte ich jetzt im Herbst auch ausprobieren, wenn wieder mehr Zeit ist. FALLS mehr Zeit sein sollte, denn wir ziehen voraussichtlich im November um, und auch wenn in der neuen Wohnung kaum etwas zu renovieren ist, wird es doch ein ziemlicher Ho-Ruck-Akt werden. Aber so oder so: Ich werde weiter bloggen und du wirst weiter hin und wieder lesen und kommentieren und darüber freu ich mich! lg, Gabi

  • Ach ich liebe Urlaubsfotos! Wegen dem Babyjungen haben wir heuer ganz drauf verzichtet – da lechze ich richtig nach Bildern mit Sonne und urlaubenden Leuten drauf. Die Bluse gefällt mir sehr und die Story dazu ist toll! Sowohl von der Schnitterstellung als auch vom Fotografieren. Man sieht Dir richtig an wie wohl Du Dich fühlst.
    LG
    Martina

    • Liebe Martina, ich wünsche Euch, dass Ihr mit dem Babyjungen nächstes Jahr wieder verreisen könnt! Wir hatten unsere Tochter zum ersten Mal am Segelboot mit, als sie vier Monate alt war: Von den Wellen geschaukelt, von den Mitreisenden geherzt, von mir gestillt. Ein äußerst zufriedenes Baby! Schön, dass Du Dir im Bericht wenigstens ein bisschen Urlaubsfeeling holen kannst, hoffentlich nur mit einem lachenden und ohne weinendes Auge. lg, Gabi

  • Es ist doch schön, wennn man dann genau ein Teil hat, was man auch 100%ig trägt, was ja nicht immer so ganz sicher ist mit neuen Projekten. Sportliche Eleganz ist eindeutig dein Stil! Die Bilder shen auch nauch einem feinen Urlab aus.
    Schön, wenn die Fotoaktionen familiär so gut laufen. Ich wollte auf der Insel auch zwei Teile ablichten lassen, aber es ist nicht dazugekommen.
    lieben Gruß Karen

    • Liebe Karen, Deine Bilder aus Sizilien sind ein Traum! Für die Blusenfotos habe ich mich vor unserem Ausflug extra noch einmal umgezogen – und die Freunde haben große Augen gemacht, dass sie sozusagen beim „Making of“ dabei sind. Ein bisschen seltsam ist das schon, wenn man so posiert, wo jede Menge andere Touristen vorbeispazieren. Aber was tut man nicht alles für schöne Fotos… 😉 lg, Gabi

  • Liebe Gabi,

    wenn ein Schnitt perfekt ist, will man ihn immer wieder. Das kenne ich auch und so geht es mir mit dem Kleid Toni von Milchmonster.
    Ich finde ja, Deine Bluse könnte noch ein tickchen taillierter sein. Das würde Deiner Figur mehr schmeicheln. Aber vermutlich geht das durch die Kellerfalte nicht.
    So richtig angetan bin ich davon, dass Diene Bluse farblich so toll zum Wasser passt. Jetzt ist der erste Herbststurm durch und ich will wieder Sommer. Da schwelge ich beim Blick auf Deine Fotos.

    LG Mareike

    • Liebe Mareike, bei uns ist’s heute kalt, kalt, kalt. Ich bin gedanklich noch bei Weißbrot mit Frischkäse und kroatischem Ajvar, aber im Supermarkt lachen mir die Lebkuchen entgegen. Brrr. (Ich mag nicht schon Anfang September an Weihnachten denken müssen!) Die ganze Crew hat gemeint, der Törn war viel zu schnell vorbei. Wir hätten alle gerne noch 1-2 Wochen drangehängt.
      Der Schnitt der MAcalla wäre an und für sich mit Abnähern vorne und hinten viel taillierter, was ich an und für sich toll finde und sicher auch noch nach dem Originalschnitt nähen werde. Aber die leichte Sommerbluse sollte eben auch etwas luftiger sein, deshalb hab ich überhaupt am Schnitt gebastelt. Mir gefällt die Bluse mit ihrem Kompromiss aus Form und Weite gut genau für diesen Einsatzzweck! (Dein KSW-Stoff beschäftigt mich ganz schön…) lg, Gabi

  • Herrlich! Allein bei der Vorstellung, einem nicht nähenden Menschen zu erklären, was ein Armausschnitt-Mittelwert ist, muss ich lachen. Wie gut, dass wir nähen und Schnitte ändern können, so dass genau das dabei herauskommt, was wir wollen. Sehr gelungen!

    • Du hast Recht, ich hätte auch einfach schreiben können: „Ich habe auf den Schnittmusterentwurf am Schnittmusterpapier drei verschiedene Blusen aufgelegt, die Rundung des jeweiligen Armausschnittes aufgelegt und dann eine Linie fesgelegt, die diese drei Armausschnitte vereint.“ Oder so. Beim Zusammenstoppeln von diesem Schnitt war ich zwischenzeitlich schon sehr unsicher, wie das alles zusammenpassen würde. Eigentlich wäre es toll, wenn ich einfach Schnitte für mich selbst entwerfen bzw. konstruieren könnte. Das wäre in diesem Fall wahrscheinlich fast schneller gegangen als meine Bastelei. lg, Gabi

  • die bluse ist einfach toll und gefällt mir sehr. sie steht dir aber auch, du strahlst so richtig mit dem meer um die wette…. die fotostrecke mit deinen kindern finde ich einfach herrlich! ihr hattet eine schöne zeit, wie es aussieht!

    bussi, kathrin

    • Ja, es war suuuuper! Wir hatten großes Glück mit dem Wetter und mit dem mitsegelnden Pärchen. Hätten wir doch verlängern können… Ich mag den Sommer einfach am liebsten von allen Jahreszeiten. lg, Gabi

  • Großartig!!! Die Farbe steht dir wunderbar!
    Und wow, ich bin begeistert, wie du die Schnitte vereint hast – ich bin da ja zu feig…
    Und DANKE, dass du mir mit deinen Fotos den Tag versüßt hast – ich konnte herzlich lachen.
    Alles Liebe,
    Tanja

    • Liebe Tanja, trau Dich! Schnitte vereinen ist gar nicht so schwer, ein bissl Bastelkenntnisse vorausgesetzt. Und ich bin zu geizig als dass ich schönen Stoff an Schnitten vergeuden möchte, die mir nicht passen und nicht zu mir passen. Für mich zahlt sich die Zeit-Investition in die Tüftelei voll aus! (Etwas nervig, aber zahlt sich aus.)
      Und schön, dass wir Dich zum Lachen gebracht haben. Ich kann ihnen ja nicht mal böse sein, wir mussten ja schon vor Ort andauernd kichern. lg, Gabi

  • Wow! Und der Schnitt noch selbst zusammengebastelt – meine Hochachtung hast du!
    LG Desiree

    • Danke! Ich hab echt ein Weilchen an dem Schnitt gefeilt, mit mehreren vorhandenen Stücken abgeglichen und kontrolliert. Vor allem ob der Kragen dann passen würde, war ein bisschen Zitterpartie, aber jetzt freu ich mich sehr, dass ich einen super Schnitt habe. lg, Gabi

  • Das ist die perfekte Sommerbluse für Dich! Hinten die Weite und vorne etwas schmäler, das gefällt mir ganz arg an Dir. Ich bin ja manchmal etwas zögerlich mit Anpassungen, aber Dein Schnittmuster-Hack hat sich gelohnt. Hier warten auch noch Blusenstoffe auf Verarbeitung…
    Klasse Bilder mit Deinen Foto-Bombern,
    liebe Grüße
    Ines

    • Danke liebe Ines, ich freu mich sehr über Deine Meinung zur Bluse! Ich würde so gerne einmal wieder einen Schnitt einfach so runternähen, beim Jeanskleid hat das ja auch funktioniert. (Obwohl… da muss ich den Kragen noch einmal ändern, der ist um einen Zentimeter zu breit und stört.) Immer vorher anpassen und herumändern nervt mich selber schön langsam ein bisschen, aber in diesem Fall hat es sich wirklich, wirklich, wirklich gelohnt, weil ich mit Sicherheit noch 2-3 solche Blusen für den nächsten Sommer nähen werde. Welche Blusen gehst du denn als nächstes an? Wahrscheinlich morgen bekommen meine Fotobomber einen Blogpost, ich habe einiges aufzuholen bevor ich wieder keine Zeit habe. (Die Grüße richte ich gerne aus!) lg, Gabi

  • Hallo Gabi!

    Was für eine geniale Idee die Schnitte so zusammen zu basteln, damit genau Deine Traumbluse raus kommt. Die Arbeit hast Du ja nur beim ersten Mal, denn danach kannst Du (vermute ich mal) den zusammen gesetzten Schnitt ja einfach weiter verwenden.

    Viel Freude mit Deiner Traumbluse!

    lg
    Maria

    • Danke, liebe Maria, für das Kompliment! Du hast Recht, die zeitliche Investition in den Schnitt (die mich auch ein bisschen blockiert hat den Sommer über) rentiert sich spätestens bei der zweiten Bluse! Und da sind noch welche geplant. Leider habe ich im Frühjahr zu wenig von dem roten Seidenstoff gekauft, der eigentlich für diese Bluse vorgesehen gewesen wäre, und muss entweder was nachkaufen (falls ich noch was davon bekomme) oder mit einem anderen Stoff kombinieren. Aber wahrscheinlich erst im Frühjahr, als nächstes stehen zwei, drei Langarm-Shirts auf dem Programm. Bist du zurück aus dem Urlaub und aus deiner Blogpause? lg, Gabi

      • Hallo Gabi!

        Ich bin zwar da, aber noch auf Blogpause 🙂 Da es erwerbsarbeitsmäßig sehr intensiv ist derzeit, ist mir beides zusammen zu viel.

        Außerdem betreibe ich mein Entrümpelungsprojekt gerade sehr intensiv, das braucht auch sehr viel Zeit (wie Du sicher weißt).

        Ich finde es großartig, dass Du Deine Garderobe selber machst und auch Schnitte selbst adaptierst!

        lg
        Maria

  • Wow, schön die ganze Entstehungsgeschichte zu lesen. Sie ist dir toll gelungen und sieht so schön luftig aus. Die Bilder sind sehr toll, so satte Farben und eine strahlende Trägerin, perfekt. Schön dass du sie weiter tragen kannst im Herbst! Liebe Grüße Ingrid

    • Ja, nachdem die Bluse jetzt relativ spät im Sommer entstanden ist (aber zumindest noch rechtzeitig vor dem heißen Schönwetterurlaub in Kroatien) freue ich mich sehr über meine Konsequenz, nur mehr Stoffe zu kaufen, die zu den anderen Farben im Kleiderschrank passen! Dann brauche ich keine Langarmblusen zu nähen (oder weniger) und kann die Sommer-Lieblingsteile mit was drunter das ganze Jahr über tragen! (Und nach meiner unfreiwilligen Blogpause – was schreiben UND lesen anbelangt – muss ich mich jetzt mal auf den aktuellen Stand bringen, was bei Euch anderen so los war!) lg, Gabi

  • Wunderbare Bluse nach dem Baukastenprinzip, gratuliere! Und eine tolle Fotostrecke! die ganze Familie ist involviert, wow! LG Kuestensocke

    • Danke, liebe Küstensocke! Neben der leichten Verzweiflung, ob wir noch brauchbare Fotos für den Blog zustande bringen würden, war es schon auch ein großer Spaß! (Und so schönes Wetter!) lg, Gabi

Kommentar verfassen