Happy Birthday, kleine Maus!

Wie akribisch man eine Torte verzieren kann…

Diese Woche war sehr, sehr dicht: Unzählige Termine und dazu auch noch den Kindergeburtstag der Tochter organisieren. Ja, unglaublich, die kleine Maus (große Maus?) wurde 6 Jahre alt. Wie die Zeit vergeht…

Fürs Tortenbacken ist bei uns der Göttergatte zuständig. Das macht er mit großem Enthusiasmus und einiger Akribie, vor allem was die Umsetzung des vom Geburtstagskind gewünschten Motivs in Fondant auf die Torte anbelangt. Nach Hello Kitty (2013) und Filly (2014) hat sich die Tochter dieses Jahr die Maus auf ihrer Torte gewünscht.

Aber nachdem diese Woche, wie bereits gesagt, sehr dicht war, kam er erst spät am Vorabend des Geburtstags zum Backen… Und die Torte musste dann noch auskühlen und apricotiert werden… Und bis das Motiv fertig war, wurde es 2:00 Uhr morgens… Ich habe aus Solidarität (und zum Fotografieren) mit dem Göttergatten ausgehalten und durfte zum Schluss sogar noch was beitragen: Mit Pinsel und Lebensmittelfarbe Schnurrbart und Augen aufmalen.

Rollfondant bekommt man im gut sortierten Fachhandel oder im Internet. (Wer’s nicht kennt: Das ist eine zuckerige Masse, die sich gut geknetet verarbeiten lässt wie PlayDough.) Als Lebensmittelfarben habe ich eine Paste bestellt, die angeblich auch beim Backen ihre Farbe behalten soll. Ob das wirklich so ist, darüber kann ich in zwei Wochen berichten, wenn wir für die Geburtstagsfeier der April-Kinder im Kindergarten was Buntes backen. Zum Vermischen und Vermalen war die Farbe jedenfalls schon gut.

Die flaumige Schokotorte „nach Sacher Art“ ist ein Familienrezept aus ansonsten unbekannter Quelle, das ihr hier findet.

Jedenfalls ist die Torte bei den Geburtstagsgästen gut angekommen und geschmeckt hat sie auch!

Und nun geht die Torte zum Freutag, wobei ich mich auch freue, dass der Freutag zu seinem 100. Jubiläum (!) ein Freu-Wochenende ausgerufen hat und ich auch heute, Sonntag, noch verlinken kann. Und zum Sweet Treat Sunday geht sie auch, mit noch einmal einem dicken Bussi für die Tochter, die Liebe!

8 comments

Kommentar verfassen