Geschenke

… und zwar für mich!

Nein, ich hab (noch?) nicht begonnen, Giveaways zu verteilen. Diese Woche sind einige Sachen gekommen, die ich bestellt und auf die ich schon lange gewartet habe. (Hab ich mir sozusagen selbst geschenkt.) Und dann auch noch etwas Unerwartetes, sozusagen das schönste Geschenk von allen, und noch dazu ein richtiges.

Als Erstes erreichte mich eine Schachtel Dinkelbrezel. Oder wie?

Auf meiner Suche nach Zubehörteilen für die Wertheim habe ich auf Ebay sehr günstig eine Blechschachtel mit alten Nähmaschinenfüßchen erworben, die nicht nur den Bildern nach sondern auch in Wirklichkeit auf meine Maschine passen! Einige davon sind Saumfüßchen, beim Rest muss ich erst noch recherchieren, für was die gut sind. Juhu!

Wertheim-Zubehör

Dann kam aus England ein Ersatzriemen für die Wertheim, ein leider zu klein bestellter Gummiring für den Unterfadenspuler (ich hatte die Maßangaben fälschlicherweise als „Inch“ statt als „Millimeter“ gelesen) und einige Nähnadeln, die für die alte Maschine passen sollten. Juhuu!

gewebte Labels

Dann die 36 Stück schon seeehr lange bestellten (weil zunächst falsch gelieferten und reklamierten) Webe-Labels, die ich einfach mal ausprobieren wollte. Meine innere Kritikerin sagt mir, dass die geschwungene Schrift nicht so das Wahre ist, und dass ich lieber eine sans-serif Schrift hätte. Macht nichts. Ist ja der erste Test. Aber cool ist das schon, so eigene Webebändchen zu haben. Juhuuu!

Stoffhaufen1

Stoffhaufen2Und zuguterletzt hat mein lieber Bruder überraschend vorbeigeschaut und mir einen ganzen Stapel ausgemusterter Stoffmuster aus einem Möbelhaus mitgebracht, die sonst weggeworfen worden wären. Wahnsinn! Von samtig über grob-robust bis hin zu Leder eine Bandbreite ganz verschiedener Flecken in unterschiedlichen Farben, je ca. 40×50 cm groß. Von den meisten Qualitäten und Farben habe ich sogar je zwei Flecken. So viel Stoff! Mir schwirrt die letzten zwei Tage der Kopf vor Ideen, was ich alles damit anfangen könnte: Jede Menge robuste Taschen und Täschchen, gepatchworkte neue Überzüge für die durchgewetzten Küchenstühle, eine große Badetasche,… teilweise vielleicht bestickt aber jedenfalls alles mit meinen neuen Labels bestückt. Juhuuuuuu!

Lieber Bruder, damit hast du diesen Freitag vollends zum Freutag gemacht.

Ich weiß gar nicht wohin mit all dieser kreativen Energie, dabei muss ich mich eigentlich am Wochenende mit der Buchhaltung beschäftigen… OMG.

Vielen lieben Dank!

 

Edit: Das ist bislang aus den Möbelstoffen geworden:

 

2 comments

  • Herr im Himmel, ist das toll mit den Stoffmustern! Und auch die alte Nähmaschine – ich liebe ja mein Computernähdingens, aber diese ganz alten ohne Strom sind fast lebendig, finde ich.

    Liebe Grüße
    Maike

    • Oooh, fein, dass du dich mit mir freust! Ich hab leider derzeit (noch) kein Computernähdingens, nur meine alte 20 Jahre alte Nähmaschine, aber ich glaube, das wird sich bald ändern… Alt ist schon gut, aber neu und leise und vielseitig ist auch nicht zu verachten.
      Einen schönen Abend noch, Gabi

Kommentar verfassen