Gepatchworked

Half Square Triangles und 12 Blöcke

Ich komme mit dem Bloggen nicht hinterher! Was ich in letzter Zeit viel genäht habe! Jede freie Minute verbringe ich gefühlt an der Nähmaschine, die Stoffe fliegen nur so unter den Fingern dahin, aber die Worte fließen zäh aus den Tasten heraus. Ganz ungewohnt. Nun gut. Daher heute mal ein Bericht darüber, was in der Rubrik „Patchwork“ zusammengekommen ist.

Half Square Triangles für die Tochter

Die Tochter hat sich bei unserem Besuch im Quiltshop in München zu Beginn des Jahres zielsicher ein Charm Pack mit bunten Batikstoffen ausgesucht und sich eine Decke daraus gewünscht. (Und ich habe unvorsichtigerweise zugestimmt.) Auf der Suche nach „charm pack projects“ auf Pinterest haben mir die Half Square Triangles am besten gefallen. Dass es diese Dreiecke aus halben Quadraten als Möglichkeit gibt, habe ich zwar schon vorher gelesen und gesehen, aber die unglaubliche Vielfalt, was man mit den halben Dreiecken so alles anstellen kann, war mir nicht in der Bandbreite bewusst! Es galt nur noch, die Tochter davon zu überzeugen, dass es keine fade Decke aus Quadraten sondern eine spannende aus Dreiecken werden solle. Zum Nähen habe ich meinen Patchworkfuß mit 1/4 inch Nahtzugabe verwendet, und zum Quilten zum ersten Mal den Geradstichfuß. (Noch lieber hätte ich einen Schattennahtfuß, aber dazu bald mehr.)

Das Charm Pack habe ich mit einem alten weißen Leintuch kombiniert, und da das alles miteinander noch zu klein war, um die die bald achtjährige Tochter zu bedecken, haben wir beschlossen dass ich das Top auf eine alte weiße Fleecedecke nähen soll. Habe ich auch gemacht. Die Tochter liebt die Decke und hat sie ständig in Verwendung!

Edit: Ich habe soeben erst bemerkt, dass unsere Decke ja wunderprächtig zum Februar-Thema „Rauten“ bei Müllerin Art passt, und kann mich erstmals und furchbar gerne auch dorthin verlinken!

Das ist drin

Schnitt/ Anleitung: Die Anordnung der Dreiecke als Stern kommt von Pinterest. Anleitungen für Half Square Triangles gibt es viele, die von Judith September’s Quiltdelight hatte ich mir schon vor längerer Zeit abgespeichert, vor Kurzem hat auch Verena einfach bunt im Rahmen des 6 Köpfe – 12 Blöcke sew along eine Anleitung verfasst.

Material: ein Charm Pack „Tigerfish“ von Robert Kaufmann, gekauft in München bei Quilt & Textilkunst; ein altes weißes Leintuch; eine alte Fleece-Decke von Ikea

Werkzeug: Nähmaschine mit Patchwork-Fuß und Geradstich-Fuß

Kosten: 17,50 Euro für das Charm Pack

Arbeitszeit: Hab ich wieder mal nicht notiert…. Ähm. Rund drei Stunden Dreiecke nähen und nochmal zwei bis drei quilten, schätze ich.

Fazit: Ich mag die Decke, die Tochter liebt sie. (Die nächste Decke wird aber wieder ein klassisch dreilagiges Sandwich.)

Start des Sew-Along: Rolling Stone und Churn Dash

Und dann wäre da dieser Sew-Along, der seit Anfang des Jahres unglaublich hyped: „6 Köpfe – 12 Blöcke“. Ausgehend von einer Idee von Dorthe lalala-Patchwork, die die Aktion gemeinsam mit fünf anderen Bloggerinnen organisiert. In der dazugehörigen Facebook-Gruppe waren bereits Anfang Januar, ein paar Tage nach Start der Aktion, 500 Frauen angemeldet. Inzwischen haben sich ca. 1750 Frauen registriert, und es werden fast täglich noch mehr. Die Frauen haben da offensichtlich einen Nerv bei vielen Nähbegeisterten getroffen! Von der totalen Anfängerin bis hin zur versierten Quilterin ist das ganze Spektrum unter den Teilnehmerinnen vertreten.

Das Angebot des Sew-Along ist sehr niederschwellig: Jeden Monat stellt eine der sechs Frauen einen traditionellen Quilt-Block mit einer sehr ausführlichen Schritt-für-Schritt Fotoanleitung vor. Alle sechs kümmern sich um die Facebook-Gruppe, nehmen Anregungen auf, beantworten Fragen, schreiben zusätzliche Tutorials, geben Tipps und Tricks aus ihrer Erfahrung mit dem Quilten. Die Stimmung in der Facebook-Gruppe ist sehr konstruktiv und unterstützend, zahlreiche zusätzliche Tipps werden gegeben, Blocks gezeigt.

Die Individualistin in mir sträubt sich dagegen, bei so einer Massenveranstaltung teilzunehmen. Der Ungeduldigen in mir geht das alles viel zu langsam. Aber die Beschauliche in mir sagt: Jeden Monat einen Block, das ist schaffbar. Und der Austausch in den Gruppen, die gegenseitige Unterstützung, die Inspiration ist so viel wert. Also nähe ich mit.

Seit einiger Zeit schon sammle ich alte Hemden meines Mannes. Diese kommen jetzt gemeinsam mit dunkelblauen Kontraststoffen aus dem Stoffpaket, das ich von Kirstin Augusthimmel bekommen habe, zum Einsatz. Damit die Decke ein bisschen größer wird, werde ich von jedem Block zwei Stück machen. (Der zweite Rolling Stone ist schon zugeschnitten.) Sehr wahrscheinlich komme ich mit meinen Stoffreserven nicht zurande und werde noch dunkelblaue Stoffe nachkaufen müssen.

Das ist schon gut, ich mach das jetzt mal.

Schnitt/ Anleitung: Rolling Stone bei Dorthe lalala-Patchwork, Churn Dash bei Nadra ellisandhiggs.

Verlinkt bei

6 Köpfe – 12 Blöcke

22 comments

  • Liebe Gabi, gerade habe ich mal die Zeit gefunden, um zu schauen, wer mir da so liebe Kommentare hinterlassen hat und speichere mir Deinen tollen Blog gleich mal ab. Du machst so schöne Sachen und ich werde noch in Ruhe bei Dir auch Deine älteren Beiträge mal durchlesen. Das mit den HSTs für die Decke Deiner Tochter zum Beispiel. Die Decke ist wunderschön geworden und dass es einen Nahtschattenfuß gibt, wusste ich noch gar nicht :-)) also ein ganz großes Lob von mir und ich werde berichten, wie das mit dem Quit-as-you-go geklappt hat. Ich habe nämlich noch den Splendid-Sampler liegen (auch zum größten Teil aus blauen Hemden meines Mannes genäht), bei dem ich das auch so machen wollte. Wenn ich doch nur ein bisschen mehr Zeit hätte :-)) Aber das geht ja allen so.
    Einen schönen Restsonntag und liebe Grüße
    Deine Ariane

    • Liebe Ariane, ich freu mich, dass Du vorbeischaust und natürlich auch über Dein Lob! Du machst selber so schöne Sachen, und die Zeit zum Nähen und Bloggen muss man sich einfach nehmen, muss ich mir nehmen sonst laufe ich nicht rund. Zum Thema Nähfüßchen scharrt schon seit längerer Zeit ein Beitrag in den Startlöchern (oder auch zwei, weil einer zu lang wäre). Es fehlt „nur“ mehr, die Fotos und Beschreibungen zusammenzufügen. Ich glaube, ich muss den Beitrag unvernünftigerweise bald schreiben, auch wenn ich die Zeit „eigentlich“ für „sinnvollere“ Tätigkeiten nutzen sollte. Also: Auf frohes Wiederlesen bei Dir, bei mir oder anderswo. lg, Gabi

  • ohhh…hst-fan hier! was für vielseitigen möglichkeiten es damit gibt! & wie schön die decke dann geworden ist -> das muster und der farbverlauf – *yay*! und auch diese upcycling-quilt-idee finde ich super.
    begeisterte grüße von lisa

    • Ooooh danke, liebe Lisa! Ja, ich habe das Gefühl (vermittelt durch Pinterest), dass uns beiden sehr häufig die gleichen Patchwork-Muster gefallen. Ich bin wirklich total froh, dass nach einigem Herumgeschiebe das Charm-Pack diesen Musterverlauf hergegeben hat. Die „Einschränkung“ durch so ein vorgegebenes Paket ermöglicht andererseits auch Vieles. lg, Gabi

  • Was für ein Glück, dass Du Dich gegen die Quadrate gewehrt hast, da wärst Du ja schon beim Nähen eingeschlafen. Und wie schön, dass sie ihre wilde Decke so sehr liebt – durch das viele Weiß (mir gefällt der breite weiße Rand drumherum ganz außerordentlich!) wirkt die Decke nicht quietschig und aufdringlich, sondern ist richtig schön geworden, was, glaub ich, bei so bunten Stoffen auch schnell ein bisschen in die Hose gehen kann. Echt toll! Ich werde trotzdem in diesem Leben nicht mehr zur Quilterin, aber ich seh Dir supergern über die Schulter.

    Liebe Grüße
    Maike

    • Danke Dir! Und ich werde glaub ich in diesem Leben nicht mehr zur Filzerin, da ergänzen wir uns ja wunderprächtig. Aber Stempel schnitzen, das geistert mir auch schon eine Weile im Kopf herum. Auch wenn ich es nie zur Schabrackentapir-Papageientaucher-Seeigel-Meisterschaft bringen werde, die du derzeit an den Tag legst, könnte ich mir doch ein paar Sachen im Stile portugiesischer Fliesen oder muslimischer Paravents vorstellen. Komm gut ins Wochenende!

  • Gudrun

    Seeehr schön geworden! Die Farben gefallen mir für eine Quiltdecke sehr gut (schön frühlingsfrisch, gute Laune Farben). Und das Muster ist einfach der Knaller! Unterstreicht schön den Farbverlauf und ist spannungsgeladen, ohne allzu unruhig zu wirken. Also zum Quilten hätte ich, glaube ich, keine Geduld. Obwohl, wenn ich mir deine Werke hier so anschaue (nicht nur die Decke, auch die blauen Blöcke finde ich wunderschön), juckt es schon in den Fingern. Hat vermutlich einen gewissen Suchtfaktor, nicht wahr?
    Na, mein armer Tennisellenbogen hat sich inzwischen soweit beruhigt, dass ich mich wieder auf meine Stricknadeln stürzen konnte. Und jetzt Socken produziere…
    Nicht so schön wie deine Decke, aber die Socken-Beschenkten haben sich bisher auch gefreut.

    • Liebe Gudrun, ich finde auch: Die Stoffe hat sich die Tochter gut ausgesucht. (Und ich das Muster, hehe.) Der Suchtfaktor beim Patchworken und Quilten hält sich bei mir ehrlich gesagt in Grenzen, so wie sich die ganze Sucht bei mir beim Handarbeiten zurückhält. Es macht mir einfach Spaß, normalerweise, aber ich habe mir derzeit ein großes Pensum aufgeladen. Fast wird es mir zu viel. Der Februar (der kurze Monat, der semesterferienbedingt für mich noch eine Woche kürzer ist!) ist/war extrem dicht mit: zwei Projekte noch aus dem Jänner fertig machen und die Projekte vom Februar abspulen. Im März möchte ich es ruhiger angehen! Und in die „Ferien“ mit den Kindern nehme ich nur mein Strickzeug mit und ein Häkelprojekt! Die Nähmaschine muss zur Wartung und ich hoffe, dass sie wieder in Schuss kommt.
      Socken möchte ich auch bald mal angehen! Für dicke Wintersocken ist es zwar schon fast zu spät, aber ich habe da letztens so wunderhübsche sommerliche Ajour-Lochmuster-Strümpfe gesehen, die waren einfach ein Traum! Hachz. Deine Socken sind sicher toll, da würde ich mich auch freuen. Zeigst du welche auf deinem Flickr Account? lg, Gabi

      • Gudrun

        Der nächste Winter kommt bestimmt und für leichte Socken ist in drei unserer vier Jahreszeiten meist auch ein willkommenes Plätzchen zu finden 😉 Und ja, ich habe mal ein Foto von meinen eingestellt: https://www.flickr.com/photos/130972449@N03/32421151316/in/dateposted-public/ Die sind sehr freudig aufgenommen worden…
        Ich hoffe, deine Zwangs-Nähpause wirft dich nicht zu sehr aus deinem Zeitplan sondern schafft dir Kraft für anderes.
        LG Gudrun

        • Wow! Deine Mustersocken sind wirklich wunderschön! Solche werde ich auch stricken – im nächsten Leben oder im nächsten Winter, wenn ich den Berg spannender Nähprojekte von diesem Jahr abgearbeitet habe.
          Ich muss/ kann/ darf übrigens gar keine Nähpause machen. 😉 Das Faschingskostüm der Tochter ist nicht fertig geworden, also ist die Overlock mitgekommen. Und ich hoffe, dass die Nähmaschine meiner Mutter mit Jersey umgehen kann, wir werden sehen. lg, Gabi

  • Was für ein Farbverlauf!
    Und zum Glück keine Quadrate – gut, dass du dich da durchgesetzt hast 😉 Und das Vergrößern auf eine Decke macht es auch noch alltagstauglich, sonst wäre es wohl als Tischdeckchen eingestaubt. Prima!

    Ich bin ja mal gespannt auf dein anderes Patchworkprojekt mit den verschiedenen Blocks, die Anfänge schauen interessant und farblich wunderbar zueinander passend aus 🙂

    Liebe Grüße,
    Maria

    • Liebe Maria, eine Decke hat sie sich von Anfang an gewünscht, eine Decke musste es werden. Aber wir hätten mal besser zwei Charm Packs mitnehmen sollen. Nachdem ich Null Erfahrung damit hatte, wie viel in so einem Paket vorgeschnittener Stoffe drinnen ist (es war mein erstes jemals gekauftes Charm Pack, kannst du das glauben?), konnte ich die Fläche vorher nicht gut abschätzen. Aber so ist sie zufrieden und bin ich auch zufrieden mit unserer Lösung.
      Ja, bei den 12 Blöcken bin ich auch gespannt. Es ist ja alles ein großes Geheimnis, jedes Monat wird ein Block „gelüftet“ und erst am Ende wissen wir, welche Blöcke in der Decke enthalten sein werden.
      Ich wünsche Dir schöne Tage! Ist es bei Dir im Haus schon wärmer? lg, Gabi

  • Liebe Gabi,
    klasse, dass die Decke schon fertig ist! Und der Stern ist wunderschön mit seinem Farbverlauf und dem Nicht- Mittig-Sitzen auf der Decke. Bei manchen Projekten ist es echt am besten, sie nicht auf die lange Bank zu schieben.
    Du bist ja bei den 6 Köpfe-12 Blöcke-Quiltalong schon weit! Ich hinke grad mit allen Patchworkarbeiten hinterher. Ich hoffe jetzt aufs Wochenende (aber einen Kopfputz will ich ja auch noch vorbereiten…). Mit dem großen Medaillonquilt habe ich noch nicht angefangen und der Februar-Block hat nicht mal eine Farbidee.
    Und ja, Texte schreiben mag ich grad auch nicht. Und dabei finde ich lieblos hingeklatschte Texte auf Blogs selbst nicht gut (was Dein Text hier gar nicht ist!)
    Liebe Grüße
    Ines

    • Liebe Ines, das ist ja lustig: Normalerweise habe ich immer das Gefühl, dass Du viel weiter und stetig kosequenter in deinen monatlichen Projekten bist als ich, und jetzt schreibst du, dass nicht. Was für ein Glück, dass wir keinen Wettbewerb betreiben! Ich habe „einfach“ die letzten beiden Wochenenden fast ausschließlich genäht, um das angehäufte Pensum abzuarbeiten, um den Februar gut abzuschließen und den März frisch beginnen zu können. Mit dem Kopfputz hadere ich gerade, weil das ursprünglich geplante Projekt jetzt doch eine Nummer zu groß ist. Ich habe mir ein bisschen Druck gemacht, weil mir die kommende Woche in meiner Zeitplanung „fehlt“, wo ich unsere Semesterferien mit den Kindern bei meinen Eltern verbringe (verbringen muss). Für mich kein Urlaub sondern Home-Office nicht von zuhause aus. Da kann ich nicht gut das ganze Werkel-Material mitnehmen sondern höchstens mein Strickzeug. Und meine Traktor-Nähmaschine kommt zur Wartung, drück mir die Daumen, dass es kein Totalschaden ist! 10 Tage ohne Nähmaschine, ich weiß jetzt noch nicht, ob ich das gut finde. Liebe Grüße und einen freien Kopf wünsche ich Dir! Gabi

  • Wow, da hat sich das Tochter-Kind ja ein schönes Charm Pack ausgesucht!
    Und das Muster bringt die Farben richtig gut zur Geltung!
    Liebe Grüße!
    Kerstin

    • Danke, Kerstin! Ich glaube, ich hätte nicht zu diesem Stoffpaket gegriffen, aber das Ergebnis gefällt mir jetzt auch richig gut. Ich hab mich sehr gefreut, dass das Sternmuster mit den im Charm Pack enthaltenen Stoffen möglich war. Wir haben ganz schön lange hin und her geschoben, bis der Farbverlauf gut war, und zwei eher bräunliche Stoffe, die nicht so gut zum Farbverauf passten, konnten wir weglassen. lg, Gabi

  • Hallo Gabi,
    da hat dich das Patchwork-Fieber ja voll erwischt. 🙂
    Die Decke ist superschön geworden. Und deine Blöcke sind nicht nur eine tolle Verwertung für die alten Hemden, sondern auch noch schön anzusehen.
    Lieben Gruß
    Marietta

    • Danke, liebe Marita! Das Patchwork-Fieber tritt bei mir in Wellen immer wieder mal auf. Lieber als die großen Blöcke nähe ich allerdings kleine Paper Piecing Teile, das habe ich jetzt schon bemerkt. Auch Scrappy, also wild aus bunten Stoffresten, würde mich einmal sehr reizen. lg, Gabi

  • Liebe Gabi!
    Die Decke ist wunderschön geworden. Hab ich das richtig verstanden? -> die Decke besteht nur aus der Fleecedecke und darauf ist das Top genäht? Und das draufnähen vom Top ist gleichzeitig das gequiltete? Wäre ja echt genial und mal etwas anderes.
    Dein anderen Blöcke schauen auch sehr schön aus.
    LG Karin

    • Ja, genau: Ich habe nur die zwei Lagen Top und Fleece zusammengenäht mit dem Quilting. Es sollte an einem Wochenende schnell fertig werden, und die Fleece-Decke lag eigentlich seit Jahren ungenutzt im Schrank. Trotzdem hat es sich für mich irgendwie „falsch“ angefühlt. Aber die Tocher ist hoch zufrieden, also bin ich das auch. lg, Gabi

  • Die Decke!!!! Oh, was für ein Farbenspiel!!! Verstehe, dass das Töchterlein die haben musste. Und ja, Quadrate sind faaaaaad 😉

Kommentar verfassen