Bericht vom Herzkissen Nähen

Eine Aktion mit viel(en) Herz(en) <3

Am vergangenen Samstag, den 16. Jänner 2016, haben wir uns zwischen 10:00 und 15:00 Uhr in der Stoffwerkstatt breit machen dürfen, um gemeinsam aus alter Bettwäsche und Stoffresten Herzkissen für Brustkrebspatientinnen zu nähen:

Maria, Daniela, Daniela, Angelika, Barbara, Elisabeth, Liesi, Susanne, Anika, Katja und ich – insgesamt 11 Frauen waren wir, haben geschnitten und genäht, geplauscht und getratscht, gegessen, getrunken und gelacht. (Kinder und Männer haben wir ins Hallenbad nebenan geschickt.) Die Gruppe war bunt gemischt, und nicht alle kannten sich schon vorher. Manche kamen über mich, manche über Maria, und zwei als Kundinnen der Stoffwerkstatt über Facebook. Aber alle, ausnahmslos alle, waren mit großem Einsatz dabei. Unglaubliche 150 Stück Herzkissen (!) haben wir an diesem Tag in den fünf Stunden vorgefertigt, das heißt zugeschnitten und bis auf die Wendeöffnung zugenäht.

Einige Vorstandsmitglieder des Vereins „Herzkissen“, darunter die Obfrau, haben ebenfalls vorbeigeschaut, geplaudert, und sich unheimlich über das Engagement gefreut.

Loni und Heike von der Stoffwerkstatt haben nicht nur ihre Räumlichkeit kostenlos zur Verfügung gestellt, sondern auch ihre Schneidematten und Rollschneider, und sie haben unsere Aktion kräftig über Facebook beworben – herzlichen Dank!

Maria Widerstand hat sich unglaublich ins Zeug gelegt und wurde innerhalb kürzester Zeit zur Co-Organisatorin: Über den Kostnixladen Gratkorn hat sie kistenweise alte Bettwäsche beigesteuert, und über Foodsharing Graz die Speisen für ein ausgiebiges und köstliches Buffet herangekarrt. Maria, vielen lieben Dank! Einfach großartig, mit wie viel Freude und Elan Du dabei warst! (Ohne Dich wäre die ganze Aktion ein bisschen stressiger geworden.)

Wie geht es weiter?

Die Herzkissen werden später bei Bedarf gestopft und zugenäht (weil sie in gestopftem Zustand zu viel Raum zur Aufbewahrung benötigen würden). Die Frauen des Vereins „Herzkissen“ liefern die Kissen nach Bedarf an die Brustkrebsstationen in steirischen Krankenhäusern, wo sie kostenlos an die Brustkrebspatientinnen verteilt werden. Abgesehen vom praktischen Nutzen so eines Herzkissens (es lindert den Druck auf die Wundstelle) ist es ein unheimlich schönes Zeichen der Solidarität und der Anteilnahme, wenn man so ein Kissen bekommt.

Für mich war’s einfach ein sehr schöner Tag. Ich bin schwer begeistert, wie viel wir geschafft haben. Oft braucht es halt nur jemand der sagt: „Komm, lasst uns das machen!“, und dann kommt die Sache ins Laufen, und plötzlich machen viele mit. Vielen Dank, Mädels, die ihr mitgeschnitten und mitgenäht habt, Ihr wart großartig!

Wobei mir gerade einfällt, dass wir über all der Aktivität ganz vergessen haben, einen Bloggergeburtstags-Kuchen zu essen und einen Bloggergeburtstags-Schluck zu trinken. Vielleicht holen wir das bei Gelegenheit nach. 😉

Also nachträglich: Happy Birthday, mein lieber Blog! Schön, dass so viele zu dieser Aktion zu Deinem ersten Geburtstag gekommen sind! Ich freu mich.

Und wenn Ihr Euch auch freuen oder anderen eine Freude mit Herzkissen bereiten wollt: Einen Überblick über Herzkissen-Nähgruppen und Aktionen in Deutschland bietet die Webseite https://sites.google.com/site/herzkissenindeutschland/home. Vielleicht werdet Ihr in Eurer Nähe fündig.

Edit: Maria hat ebenfalls einen Artikel über unsere Aktion veröffentlicht. Fein. Je mehr Leute von der Idee erfahren, desto besser!

Verlinkt bei

11 comments

  • Hallo Gabi!

    Das war wirklich ein sehr schöner Vormittag/Nachmittag und es hat riesig viel Spaß gemacht!

    Ich bin noch immer ganz überwältigt, wie viele Kissen wir in dieser kurzen Zeit genäht haben 🙂

    Liebe Grüße, Daniela

    • Liebe Daniela, danke Dir, dass Du mit so großem Einsatz dabei warst! Jede hat ganz viel beigetragen, und du warst ja auch die ganze Zeit da. Ganz super habe ich einfach auch gefunden, wie gut wir alle, die wir uns vorher kaum oder gar nicht kannten, zusammengearbeitet haben. Das war schon was Besonderes! Vielen lieben Dank noch einmal, und vielleicht bis bald?

  • Sabine

    Das klingt ganz ganz toll! Und deine Schreib- und Erzählweise ist nicht nur informativ sondern auch sehr unterhaltsam. Was mich an der ganzen Sache so erstaunt, ist diese – mir völlig fremde – Wirksamkeit über Facebook und die damit verbunden Kontakte und wie dann alles im wirklichen Leben funktioniert (Werbung, Stoffaustausch, Teilnahme etc.) GRATULATION!

    • Gell, liebe Sabine, ich finde es auch faszinierend, wie sich über Facebook plötzlich Menschen einfinden, die man überhaupt nicht kennt, die aber die Idee toll finden und einfach mitmachen. Es zeigt mir, dass es doch immer wieder ganz viel Potenzial für Engagement in Österreich gibt, in den unterschiedlichsten Bereichen. Das ist doch eine sehr positive Aussicht zwischen all den Unkenrufen und der Angstmacherei…

  • Schande über mich…jetzt bin ich doch schon ganz schön spät dran.
    Es freut mich sehr, dass du einen schönen Bloggergeburtstag hattest! Das klingt nach viel Spaß und einen tollen Tag. Wahnsinn was du dir da auch für eine Organisationsmühe gemacht hast. Aber es hat sich ja gelohnt!
    150 Kissen sind der Wahnsinn, da wart ihr ja ganz schöne Streber! 😉
    Tolle Idee, tolle Umsetzung, tolle Sache!
    Liebe Grüße
    Charlie

    • Ja, ich war schon immer gerne „Streber“, im Sinn von: Dass ich nach etwas strebe, etwas gut machen will. Und gut gemacht haben wir das an dem Tag ganz sicher. 🙂 Danke für die Glückwünsche. Ich hoffe auf noch einige folgende Bloggergeburtstage!

  • Gabi, ich fass es nicht: 150 Kissen. Wenn Du mich vorher hättest schätzen lassen, hätte meine Schätzung keine hundert betragen. Ich finde deine Aktion so gut und hoffe, dass Eure Kissen den betroffenen Frauen ganz arg helfen.
    Liebe Grüße
    Ines

    • Liebe Ines, ich hätte auch nie im Leben damit gerechnet, dass es sooo viele werden! Man muss aber auch in Betracht ziehen, dass wir ja „nur“ zugeschnitten und rundherum genäht haben; wir sollten nicht stopfen und dann mit der Hand zunähen – dann wären es weniger geworden. Aber es war trotzdem ganz fantastisch, wie alle einfach gekommen sind und zu arbeiten begonnen haben. Es war so herrlich unkompliziert, motiviert und nett. Vielleicht machen wir wieder mal so eine Aktion. (Oder, Maria? 😉 )

  • Liebe Gabi!

    Ich möchte mich sehr herzllich für die Nähaktion zugunsten des „Vereins Herzkissen“ bedanken. Als Maria am nächsten Tag mir 150 genähte Herzen überreichte, war ich mehr als erstaunt, dass so viele Herzkissen in so kurzer Zeit entstanden sind. Gerührt war ich auch, dass ich Dich und auch Maria persönlich kennenlernen durfte. Von Maria habe ich ja schon vorher über den Kostnixladen Bettwäsche und Stoffe erhalten. Eine tolle Aktion, die nachhaltig wirkt. Ich bekomme immer wieder so positive Rückmeldungen von betroffenen Frauen und auch Krankenschwestern, welche die Herzkissen verteilen.
    Noch einmal „Danke“ und herzlichen Glückwunsch zu deinem 1.Bloggergeburtstag,
    Karoline

    • Liebe Karoline, es war mir ein Volksfest! Ich hab mich auch sehr gefreut, dass Ihr Euch so gefreut habt, und ich weiß, dass sich die Frauen freuen werden, die die Herzkissen später bekommen werden, also haben ganz viele Menschen was davon und ein bisschen Freude (oder auch viel davon) können wir doch alle gut gebrauchen, nicht wahr! Ich wünsche Dir alles, alles Liebe und Gute! Gabi

  • Liebe Gabi!

    Ich danke DIR für die tolle Idee zu Deinem Bloggeburtstag, ich habe mich sehr gefreut, dass ich diese großartige Aktion unterstützen und mit dabei sein durfte. Das war mir – wie Du weißt – auch wirklich ein besonderes Bedürfnis.

    Mein Beitrag über das Herzkissen nähen ist auch schon fertig, er geht morgen Samstag online.

    Viele liebe Grüße

    Maria

Kommentar verfassen