Amigurumi: Pikachu!

Gelb-schwarz mit Video

Ich weiß ja nicht, wie tief Ihr in die Welt der Pokémon eingetaucht seid, ich oute mich hiermit als fast vollständig ignorant. Aber der Sohn freut sich, dass seine Pikachu-Amigurumi-Figur endlich fertig geworden ist.

Als die Pokémons zum ersten Mal modern waren (ca. 1996), habe ich nur sehr am Rand als Betreuerin im Sommerlager mitbekommen, dass manche Kinder Karten gesammelt und getauscht haben. Auch Pokémon Go im letzten Sommer (2016) ist mehr oder weniger spurlos an mir vorübergegangen. Außer dass auf manchen Plätzen in Graz (bekannten „Pokéstops“) plötzlich Dutzende Jugendliche saßen, die alle auf ihre Handies starrten, und dass mir einmal sogar eine japanische Touristin zu Fuß am Radweg entgegengekommen ist, die auf ihr Display schaute und begeistert „Pikachu! Pikachu!“ rief. (Ist ehrlich wahr!)

Vor einiger Zeit hatte ich meinem Bruder einen Totoro als Amigurumi (japanische Bezeichnung für diese Häkeltiere) geschenkt, worauf sich der Sohn gleich ein Pikachu gewünscht hat. Dass dieses Pikachu jetzt rund eineinhalb Jahre auf seine Fertigstellung warten musste, lag an dem eigentlich viel zu dicken Garn und an meiner Unlust, damit zu häkeln. Geschweige denn, die vielen Einzelteile zusammenzunähen! Aber jetzt ist es fertig.

Halt, stopp. Ist natürlich alles geschwindelt! In Wirklichkeit haben wir nämlich das Pikachu tatsächlich in freier Wildbahn draußen nach Pokémon-Go-Manier aufgespürt und gefangen, wie ihr im Beweis-Video sehen könnt! 😀

(PS: Ich danke meinen Assistentinnen Andrea und Rosemarie, die mit Begeisterung beim Filmen geholfen haben. Und die nervige Musik ist ein original Pikachu-Lied.)

Das ist drin

Anleitungen: Pikachu und Pokéball von WolfDreamer.

Material: Rund 75 Gramm Catania Grande (100% Baumwolle) in Gelb; Reste in braun, schwarz, rot und weiß; roter Filz; zwei schwarze CamSnaps für die Augen; etwas weißer Lack für die Augen; dünnes gelbes Nähgarn zum Zusammennähen der Teile.

Werkzeug: Häkelnadel Nr. 3 = eine Nummer kleiner als auf der Banderole steht, damit es dichter wird

Kosten: rund 4,- Euro

Arbeitszeit: etwa 8 Stunden, am mühsamsten fand ich das Zusammenähen der ganzen Teile.

Verlinkt bei

3 comments

  • Mein Sohn ist begeistert, vor allem von dem Video. Bitte drücke mir die Daumen, dass er sich nicht auch so ein Kuscheltier wünscht! Wobei, ich gebe es zu, man schon Gefallen dran finden könnte. Aber nicht am Häkeln… 🙂 LG Christa

    • Wie alt ist denn der Sohn? Vielleicht könnte er sich selbst eines häkeln, wenn er es unbedingt will und ich kein/e männlich/e oder weiblich/e Bekannte/r in Eurem Umkreis findet, der sich seiner erbarmt…. 😉 lg, Gabi

  • Da ist er nun, der Pikachu, den ich schon im Werden in Deinen Händen gesehen habe!
    Und Euer Video – nur klasse! Ich hoffe, Ihr hattet ganz viel Spaß dabei und der Sohnemann nun mit seinem Pikachu!
    Liebe Grüße
    Ines

Kommentar verfassen