Aktion zum 2. Bloggergeburtstag

Herzkissen nähen bei Tommy und Lilly

Weil es beim letzten Mal so eine schöne Aktion war, laden Maria und ich im kommenden Januar wieder zum gemeinsamen „Herzkissennähen“. Anlass sind mein zweiter und ihr dritter Bloggergeburtstag, den wir mit einer gemeinsamen Aktion für einen guten Zweck mit Euch feiern möchten.

Kommt und näht mit uns Herzkissen für Brustkrebspatientinnen!

Am Samstag, 21. Januar 2017, 10:00-15:00 Uhr
Bei Tommy und Lilly, Leonhardstraße 36, 8010 Graz

Beim letzten Mal ist Maria vom Blog Widerstand ist zweckmäßig zur Aktion dazugestoßen und wurde innerhalb kürzester Zeit zur Co-Organisatorin. Sie hat sich unglaublich ins Zeug gelegt, über den Kostnixladen Gratkorn schachtelweise alte Bettwäsche beigesteuert und über Foodsharing Graz die Speisen für ein ausgiebiges und köstliches Buffet organisiert. Das war großartig und so wollen wir das wieder machen!

2015-01-16_fertige_stapel6_mwUnglaubliche 150 Hüllen haben wir beim Herzkissennähen im vergangenen Jänner in der kurzen Zeit produziert! Und damit genauso vielen Frauen eine Freude bereitet. Schaffen wir das beim nächsten Mal wieder?

Bitte mitbringen, wenn du hast:

  • Deine Nähmaschine: Es ist Platz für bis zu 12 Maschinen.
  • Schneidunterlage und Rollschneider
  • Webstoff-Reste (kein Jersey) aus 100% Baumwolle, maschinenwaschbar bis 60 Grad, mindestens 40 x 20 cm groß: Eine gute Gelegenheit zum Aussortieren und Loswerden Deiner Stoffreste! Letztes Jahr haben wir auch viel alte Bettwäsche vernäht, Flanell ist besonders flauschig.
  • Gute Laune 😉

Für Speis und Trank sorgen wir.

Wer (noch) nicht nähen kann, mag vielleicht Teile zuschneiden oder einfach zum Plaudern vorbeikommen.

Wir freuen uns sehr, wenn auch Du dabei bist!

Wieso Herzkissen?

Herzkissen werden an Frauen nach einer Brustkrebsoperation verschenkt. Die Idee der Herzkissen (heart pillows) wurde 2006 von der dänischen Krankenschwester Nancy Ruth Friis-Jensen (www.heartpillow.dk) aus Amerika nach Europa gebracht. Herzkissen werden bereits in vielen Ländern auf onkologischen Stationen eingesetzt. Unter dem Arm getragen

  • passt sich ein Herzkissen genau dem Körper an,
  • lindert es die Wund- und Narbenschmerzen nach einer Brustoperation,
  • schützt es vor unangenehmem Druck (z.B. Autogurt) und Stößen,
  • lindert es Schulterverspannungen,
  • stützt es den Körper beim Husten und Niesen,
  • ist es Symbol für emotionale Unterstützung, Trost & Freude.
Ein Stapel ungefüllte Herzkissen in weiß-blau

Ein Stapel ungefüllte Herzkissen in weiß-blau

Jede zehnte Frau in Österreich bekommt im Laufe ihres Lebens Brustkrebs. Jede zehnte. Das ist ganz schön viel. Daher werden auch viele Kissen benötigt.

Wir übergeben die fertig genähten Kissenhüllen anschließend an den gemeinnützigen Verein Herzkissen. Die Herzkissen werden später bei Bedarf gestopft (weil sie in gestopftem Zustand zu viel Raum zur Aufbewahrung benötigen würden). Die Frauen des Vereins „Herzkissen“ liefern die Kissen nach Bedarf an die Brustkrebsstationen in steirischen Krankenhäusern, wo Krankenschwestern sie kostenlos an die Brustkrebspatientinnen verteilen. Abgesehen vom praktischen Nutzen so eines Herzkissens (es lindert den Druck auf die Wundstelle) ist es ein unheimlich schönes Zeichen der Solidarität und der Anteilnahme, wenn man so ein Kissen geschenkt bekommt.

Bist Du dabei?

Für alle, die die Aktion gut finden, aber zu weit weg von Graz wohnen: Vielleicht werdet Ihr auch in Eurer Nähe fündig! Für Österreich habe ich keine gute Überblicks-Seite gefunden, aber Dr. Google ist sicherlich Dein Freund. Die Webseite Herzkissen in Deutschland gibt einen Überblick über Herzkissen-Nähgruppen und Aktionen in Deutschland und Kissen mit Herz scheint mir eine gute Seite für die Schweiz zu sein.

16 comments

  • Liebe Gabi, die Aktion ist wunderbar!! Leider ist es ziemlich unwahrscheinlich, dass ich dabei sein kann! Aber wenn ich darf, würde ich gerne Stoffe beisteuern! Auch wenn mein Stoffschrank mini ist, so ist doch immer zu viel drin und das wäre eine feine Gelegenheit, ein paar, fade rum lungernden Stoffe neuen Sinn zu geben..
    ..und das will ich nun auch noch „gesagt“ haben! Ich freue mich immer riesig über deine Kommentare, besonders über dein letztes. Solch liebe Worte von dir sind etwas ganz Besonderes für mich. Ich bewundere deine Werke, deine Wissensbegierde und Experimentierfreude was Techniken und Stoffe aller Art betrifft. In diesem Ausmaß ist mir das bislang in keinem anderen Blog untergekommen!
    Als ich dich persönlich treffen durfte, erlebte ich eine spritzige, super herzliche und quirlige Frau! ..und soo positiv! Du bist so ein Mensch: MACHEN! aber nicht aus der Mücke einen Elefanten! und das liebe ich! Davon können sich viele noch a Eitzerl abschaun! Schön, dass du deine Gedanken, Meinungen und deine kreative Leidenschaft mit uns teilst!
    Ganz lieben Gruß!
    Susanna

    • Ob Du Stoffe beisteuern „darfst“!? Liebe Susanna, du bist wieder mal zu bescheiden. KLAR „darfst“ du! Ich würde mich sehr freuen und bin sehr dankbar für jede Stoffspende!!!
      Und Deine Wahnsinns-Komplimente… Ich weiß gar nicht, was ich Dir zurückschreiben soll. Ich bin sehr gerührt von Deinen Worten. Es ist schon etwas ganz Besonderes am Bloggen, dass ich dadurch so viel positive Rückmeldungen und gute Gedanken bekomme. Das motiviert mich unheimlich und zeigt mir immer wieder, dass ich doch auf dem richtigen Weg bin mit dem, was ich tue. (Ich große Zweiflerin und Hinterfragerin, immer wieder.) Herzlichen Dank dafür! lg, Gabi

  • Hallo Gabi!
    Den Termin merke ich mir gerne vor und hoffe das ich den Ausflug nach Graz schaffe.
    LG Karin

  • Tolle Aktion. Wünsche euch viel Erfolg. Vielleicht könnt ihr die 150 Stück vom letzten Mal ja knacken.
    Hab gerade mal auf der deutschen Homepage geguckt, da gibt es sogar mehrere Gruppen in meiner Nähe.
    Lieben Gruß
    Marietta

    • Ach, eigentlich ist 150 an einem Tag schon der Hammer! Und sehr gefreut haben wir uns auch über das Lob der ehemaligen Handarbeitslehrerin vom Verein, die die Kissen später nach Bedarf stopft und die Wendeöffnung schließt. Sie hat uns ausrichten lassen, dass sie sich sehr über die allesamt sehr akkurat genähten Hüllen gefreut hat. Na, so ein Lob von einer Handarbeitslehrerin, das ist doch schön. 🙂 lg, Gabi

  • Eva

    Das ist eine tolle Aktion, gibts so ähnlich auch in Deutschland. Ich finde, genau wie Du, dass gebrauchte, gewaschene Bettwäsche durchaus geeignet ist und wiederverwendet werden sollte. Neben Herzkissen hab ich selber auch schon andere Dinge wie Drainagetaschen, Tröstekissen und Halstücher genäht und es ist schön zu wissen, dass man mit jedem Teil einem anderen Menschen, dem es grad nicht so gut geht, hilft und vielleicht ein Lächeln aufs Gesicht zaubert.
    Ganz liebe Grüße aus Bayern und viel Freude und Elan beim Herzkissen werkeln, Eva

    • Ich konnte mir das vorher nicht recht vorstellen, wie die Kissen aus Bettwäsche werden würden, aber wir hatten so schöne, bunt gemusterte Stoffe dabei, unter anderem einen mit lauter bunten Herzen. Die Kissen daraus haben so eine feine, fröhliche Stimmung verbreitet!
      Das ist toll, dass Du auch in die Richtung was machst! Jeder Beitrag zählt, hier wie in anderen Bereichen. lg, Gabi

  • Tolle Aktion!
    Wünsch euch gutes Gelingen und beste Laune!

    Liebe Grüße aus der Ferne,
    Maria

  • Beate Kalauch

    Nein, das meint doch hoffentlich niemand ernst. Gebrauchte Bettwäsche????
    Es ekelt mich, bei dieser Vorstellung. Sorry, aber das sind frisch operierte Frauen… habt ihr einen Schimmer davon, was es bedeutet, wenn in eine Wunde Keime kommen?
    Und selbst wenn man nicht „frisch“ operiert wurde… Wäsche in denen andere Sex hatten. eklige Vorstellung, mir das unter den Arm zu klemmen…
    Ich fand schon immer traurig, dass Stoffe aus Kellern benutzt und Abfallfließ zum Stopfen genommen wurde…. aber dies ist genauso schrecklich.
    Trotzdem lieben Gruß!
    Beate
    P.s.: Meine ca. 75 !!!Herzkissen, die ich gespendet habe in den letzten Jahren waren aus neuen und Westfalenstoffen. Nur damit niemand meint, ich hätte keine Ahnung etc.

    • Liebe Beate, ich kann Deinen Ekel bis zu einem gewissen Grad nachvollziehen, empfinde ihn aber nicht selbst. Wenn man sich bewusst macht, was bei nicht-nachhaltiger Stoffproduktion an Chemikalien und Insektenmitteln usw. eingesetzt wird, bis der Stoff bei uns im Handel landet, verarbeite ich persönlich eine Dutzende Male gewaschene Bettwäsche sehr viel lieber als einen neuen Stoff, ganz ehrlich. Ganz abgesehen davon, dass auf diese Weise die Stoffe eine sinnvolle Wiederverwendung erfahren. Ich kann Dir versichern, dass wir nur saubere Stoffe verwenden und dass die Damen vom Verein Herzkissen die Kissenbezüge, die wir ihnen übergeben, noch einmal waschen und bügeln um sich ganz sicher zu sein. Und ich kann Dir auch versichern, dass diese sauberen Kissen nicht auf die offenen Wunden gelegt werden, sondern dass sich zwischen Kissen und Wunde jedenfalls mehrere Lagen Verband und Kleidung befinden.
      Toll, dass Du in den letzten Jahren so viele Kissen gespendet hast! Damit hast Du einer Menge Frauen Freude bereitet. Liebe Grüße, Gabi

  • Hallo Gabi!
    Termin ist vermerkt. Ich würd mich auf jeden Fall freuen, wieder dabei zu sein 🙂

    Liebe Grüße, Daniela

Kommentar verfassen