Adventkalender Woche 4

Nadeltasche und Leseknochen

Das Finale: Was in den letzten paar Türchen beim Adventkalenderwichteln drinnen war.

Bekommen

Mein Kalender stammte von Gertrud (Der Trudiblog).

In der letzen Woche hat Trudi für mich hauptsächlich gekaufte fertige Sachen eingepackt: einen Roman, eine Tafel Schokolade, einen zweiten Deko-Wichtel, eine kleine Vase, ein Badesalz. Das war leider alles nicht „etwas Selbstgemachtes oder etwas zum Selbermachen“, wie eigentlich die Vorgabe für den Kalender lautete, und es hat auch leider meinen Geschmack nicht getroffen. Über das selbst genähte Tee-Heftchen vom 18. Dezember und den schönen Stoff der großen Stricknadeltasche vom 24. Dezember (so groß, dass auch die langen Metallnadeln darin Platz haben) habe ich mich aber gefreut.

Wahrscheinlich gehört es einfach zu so einer Tauschaktion dazu, dass nicht jede immer den Geschmack der anderen hundertprozentig trifft. Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden, und eigentlich gut so, denn das fördert die Vielfalt!

Zum Glück habe ich jede Woche den Überblick ergänzt, und insgesamt waren einige Dinge im Kalender, die mir gut gefallen oder geschmeckt haben (Quittenmarmelade!). Also insgesamt: Danke für den Kalender, Trudi.

Hier der Überblick über alle Türchen:

Verschenkt

Meinen Kalender hat Eileen („Strippe“) von Mit Herz und Knöpfchen ausgepackt.

In der letzten Woche habe ich noch ein paar Nähzutaten für sie eingepackt (Stoffklammern, Webbänder, CamSnaps in Sternform) und ein paar selbst gemachte Sachen. Auf Eileens to-sew-Liste habe ich die Nähgewichte und den Leseknochen als Wünsche gefunden, beide in rosa-grau gehalten, die sie als derzeitige Lieblingsfarben angegeben hat. Die Nähgewichte sind nach der Anleitung von Das mach ich nachts, der klassische Leseknochen nach der Anleitung von sew4home, die geniale Banderole mit Erklärung wie man einen Leseknochen verwendet, hat Tinas Augenblicke zum Download zur Verfügung gestellt. Ein paar Schneeflocken gehäkelt nach dem Buch von Caitlin Sainio und ein paar geplottet aus Silberfolie zum Aufbügeln, ein paar Taschentüchertaschen (nach eigenem Entwurf) und zwei gefaltete Papiersterne nach der Vorlage von deschdanja haben mein Paket ergänzt. Eileen hat sich sehr gefreut, die Sterne sehen an ihrem Fenster auch ganz toll aus, schaut mal rüber zu ihr.

Hier der Überblick über meine Türchen:

Das war das Adventkalenderwichteln 2016. Auch wenn mein Fazit jetzt nicht überschwänglich begeistert ist, hat es doch Spaß gemacht und werde ich nächstes Jahr wieder versuchen, einen Platz zu ergattern. Jetzt schaue ich noch rüber zu Appelkatha, was in den anderen Adventkalendern drinnen war.

Weihnachten ist vorbei, die stillste Zeit im Jahr hat begonnen, wir sind ein paar Tage unterwegs. Im nächsten Jahr starte ich beruflich neu durch. Mehr dazu erzähle ich Euch im Jahresrückblick und Ausblick auf 2017 demnächst.

Macht es gut und habt eine schöne, ruhige, nachweihnachtliche Zeit!

Verlinkt bei

15 comments

  • Liebe Gabi,

    ich bin froh, dass du trotz einigen Enttäuschungen nicht total abgeschreckt bist und sogar gerne wieder beim AKW mitmachen möchtest.
    Einige Dinge aus deinem Kalender finde ich richtig toll und was dir nicht so zusagt kannst du ja weiterverschenken..

    Liebe Grüße, Katha

  • Es ist doch Marmelade!!! Ich wollte es nicht hoffen, denn es klingt so verfressen, wir Mädels haben 2 Gläschen binnen Minuten ausgelöffelt!!! Fruchtmus oder Marmelade.. es schmeckte himmlisch!! 🙂

    • Ach was, ist nur ein Viertel Zucker drinnen. In Schokolade etc. ist mehr Zucker und weniger gesunde burgenländische Marille! Außerdem waren die Gläschen ja so klein, das ist ja sowieso ratzfatz weg. Freut mich, dass sie Euch geschmeckt hat! (G&G ist das Label, das mein Mann und ich für unsere kulinarischen Spinnereien verwenden, die Anfangsbuchstaben unserer Vornamen.) Liebe Grüße, und willkommen zurück daheim, Gabi

  • Liebe Gabi, so ist das nun mal, genau wie im normalen Leben. Selbst wenn man die Menschen persönlich kennt oder sogar mit ihnen zusammen lebt, kommt es vor, dass man den Geschmack der betreffenden Person nicht trifft.
    Beim Adventskalenderwichteln ist es ja noch schwieriger, weil man ganz wenig oder gar nichts von der zubewichtelnden Person weiß.
    Vielleicht kannst du die Wichteleien, die dir nicht so gut gefallen, weiter verschenken.
    Für mich zählt vor allen Dingen: Hier hat sich jemand Gedanken für mich gemacht, es eingepackt und verschickt. Darüber freue ich mich sehr.
    Ich wünsche Dir alles gute für das neue Jahr und liebe grüße Elke

  • Herrgott, ich kriege bei diesen ganzen Bildern eine gar schröckliche Lust, dieses Jahr auch mitzumachen, zumal ich vorhabe, mir dieses Jahr keinesfalls den Dezember derart verwegen (Codewort für schwer geistig weggetreten) mit Arbeit vollzuballern. Schade, dass Du Dich nicht über jedes „Türchen“ gefreut hast – aber ich finde es total großartig und erfrischend, dass Du es so geradeheraus schreibst; ich mag es nämlich sehr, wenn man bei jemandem weiß, woran man ist, da wiegt Freude umso mehr!
    Ein frohes neues Jahr Dir, ich freue mich ganz arg, Dich und Deinen Blog zu kennen!
    (Weia, ich glaub, ich bin gerade ein bisschen gefühlsduselig – habe gerade unserem Kleinen gute Nacht gesagt, der heute noch „fümpf“ ist und morgen schon sechs, bin in meinen sonst so ironiegestählten, sarkastisch trockengelegten Grundfesten schwer erschüttert und heule vor Rührung, wenn mich die Katze anmaunzt – bitte also darum, eventuelle Aufwallungen heute zu entschuldigen.)

    Liebe Grüße
    Maike

    • Hallo Maike, wenn Du nächstes Jahr mitmachen möchtest: Die ganze Vorbereitung der Tauschaktion hat schon Mitte Oktober gestartet, damit die Kalender pünktlich bis Mitte November verschickt werden konnten. Insofern könntest Du im Dezember dann einfach nur ganz gemütlich auspacken. Falls Du und ich im nächsten Kalendertausch keinen Platz bekommen, tauschen wir einfach privat, was hältst du davon? 😉
      Ich freue mich auch sehr, Dich und Deinen Blog gefunden zu haben! Dein Mäuse-Adventkalender war die reine Freude jeden Tag, der beste Adventkalender in diesem Advent für mich! Ich entschuldige keine einzige Gefühlswallung sondern freue mich über ehrliche Emotion. Herzlich willkommen im neuen Jahr und auf viele weitere gemeinsame Albernheiten! lg, Gabi

      • Ha! Wie unvorsichtig und kühn! Auf den privaten Kalendertausch nagel ich Dich fest, wenn wir nicht dabei sind, da kommste nicht mehr raus! 😀 ich hab ja jetzt auf Anhieb schon so ungefähr zehn Ideen, ohne überhaupt drüber nachzudenken! Is aber noch so lange hin, doofdoof.
        Ab Oktober hätte mir in diesem irren Jahr auch nicht geholfen – hatte nämlich bei schon nicht mehr so GANZ freiem Jahresplan zwei Übersetzungen zugesagt, weil die mich so doll gereizt haben, und dann hatten die beide (!) nicht wie ursprünglich angekündigt je übern Daumen ungefähr so etwa schätzungsweise müsste hinkommen 500 Seiten, sondern mehr so 650-700 pro Apparat, da kann man sich ja ungefähr denken, wie blöd ich arme Sau mit den großen gierigen Glotzaugen da auf einmal aus der Wäsche geguckt habe. 😉 Tja. Hätte ich allerdings trotzdem zugesagt, auch wenn ichs vorher gewusst hätte, weil toll. Also alles gut, nur eben ächz, uff und schnauf, aber das ist ja auch mal gut für den Kreislauf, eiligst so ein Seitengebirge zu erklimmen und dann triumphierend von oben runterzutröten. Und außerdem weiß man dann endlich mal, warum es „Deadline“ heißt, ist nämlich eine sehr akkurate Zustandsbeschreibung.

        Freu mich doll, dass Dir der Mäusekalender gefallen hat, mir hat der auch ganz riesigen Spaß gemacht!

        • Challenge accepted! Der nächste Adventskalender ist gesichert. (Ich habe ebenfalls) schon wieder Ideen für Adventskalender. Aber meine Tochter ist nach Weihnachten immer so traurig, dass sie wieder fast ein ganzes Jahr lang warten muss bis zum nächsten. Daher habe ich einen Osterkalender angedacht…. Das wäre doch was für uns, oder? Leicht schräg und ziemlich albern, die letzten 24 Tage bis Ostern Kalender auspacken. Das wäre mal was anderes.
          Seitengebirge erklommen und triumphierend getrötet: Bravo! Gut gemacht! Vielleich nicht unbedingt gesund, aber meine größte Hochachtung.
          (Sag mal, was du vom Osterkalender hältst.) lg, Gabi

          • Dabei. Geil. 24 Ostereier, alles selbstgemacht oder zum Selbermachen, ja? Nee, dem albernen Diktat des dezembrischen Kalendermonopols beugen wir uns nicht, WIR NICHT! Großartig! Ab Mitte Januar hab ich nämlich wieder hinreichend Zeit! Hurra! Freu mich ganz doll!

          • Gut. Sehr gut. Alles weitere beplaudern wir am besten per Mail. Juppidu.

  • Gudrun

    Schöne Aktion. Und schöne Sachen verschenkt und bekommen. Ich denke, du hast Recht, bei 24 Dingen kann schon mal einiges dabei sein, was nicht so hundertprozentig den eigenen Geschmack trifft.
    Ich bin immer wieder voller Verwunderung, wie alle Teilnehmenden diese Menge an Kreativität und Aufwand noch in ihren Alltag hineinbekommen! Leute, ich ziehe meinen imaginären Hut vor euch!
    So, liebe Gabi, immer wieder schön, dir zu folgen. Danke, dass du mir damit auch ein Stück weit Zutritt zu deinem Leben, deinen Gedanken und Projekten gewährst. Ich wünsche dir eine ruhige Zeit zwischen den Tagen, damit du Kraft tanken kannst für den Start in ein hoffentlich erfolgreiches Neues Jahr!

    • Dank Dir, Gudrun. Wie Greenfietsen bei ihrem verlängerten Taschen-Sew-Along schreibt: „Schreiben und Zeigen macht nur Spaß, wenn auch jemand liest und schaut.“ Besser kann man es nicht sagen, oder? In den Alltag integriert sich das für mich am besten, wenn ich Termine vorgesetzt bekomme, auf die ich hinarbeiten kann/ muss. Es ist unglaublich, wie viel in so einem Tag bzw. in so einer Woche Platz hat, vor allem, wenn man nicht fernsieht. (Außer die Sendung mit der Maus, die schauen wir regelmäßig. 😉 )
      Danke Dir, dass Du hier mitliest und so regelmäßig kommentierst, das macht mir eine große Freude! lg, Gabi

  • Liebe Gabi, es tut mir leid, dass du nicht immer völlig überzeugt warst von deinem Kalender. Ich hatte dir ja bereits per mail ein paar Gedanken neulich dazu geschrieben – aber das und meine Erfahrung letztens mit dem Sockentausch sowie das regelmäßige Tauschen mit Maika hat mich vielleicht auf eine Idee für 2017 gebracht – na, mal schauen… Jedenfalls wünsche ich dir ein paar schöne restliche Tage in diesem jahr, und ich bin schon sehr gespannt, wohin dich deine berufliche Veärnderung treiben wird.
    LG. susanne

    • Liebe Susanne, danke dass Du hier regelmäßig vorbeischaust und danke auch für Deine kreativen Seiten. Ich finde Du machst unglaublich schöne Sachen, dazu bewundere ich Deine hohe Frequenz beim Bloggen. Ich freu mich bei Dir mitzulesen und auf weiteren inspirierenden Austausch – materiell oder immateriell – im neuen Jahr 2017! lg, Gabi

Kommentar verfassen